Tacheles
Tacheles | Freitag • 18:05
5.2.2011
Volker Wieker (Bild: AP/Bundeswehr)
Volker Wieker (Bild: AP/Bundeswehr)
"Breites soziales Gefüge in den Streitkräften abbilden"
Generalinspekteur hält kurzfristige Einsparungen bei der Bundeswehr für schwierig
Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker, hat angesichts der auferlegten Sparziele für die Armee die Unterstützung der Politik eingefordert. Die Frage sei vor allem, bis wann der "Erwirtschaftungsgewinn" aufzubringen sei.
"Breites soziales Gefüge in den Streitkräften abbilden" mehr

29.1.2011
CDU Spitzenkanidatin in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner (Bild: picture alliance / dpa)
CDU Spitzenkanidatin in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner (Bild: picture alliance / dpa)
Julia Klöckner: Anreize zum Sparen berücksichtigen
Rheinland-pfälzische CDU-Spitzenkandidatin für Änderungen am Länderfinanzausgleich
Die rheinland-pfälzische CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner hat sich im Streit um Änderungen am Länderfinanzausgleich auf die Seite der Geberländer gestellt. Der Ausgleich müsse Anreize zum Sparen berücksichtigen.
Julia Klöckner: Anreize zum Sparen  berücksichtigen mehr

28.2.2009
Günter Nooke, Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung (CDU) (Bild: Deutschlandradio - Bettina Straub)
Günter Nooke, Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung (CDU) (Bild: Deutschlandradio - Bettina Straub)
Günter Nooke: Amerikas Abhängigkeit von China scheint größer als sein Einfluss
Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Günter Nooke (CDU), sieht eine zunehmende Abhängigkeit der USA von China. Dadurch drohe das Thema der Menschenrechte gerade bei der neuen Obama-Administration "hinten runter zu fallen", sagte der CDU-Politiker.
Günter Nooke: Amerikas Abhängigkeit von China scheint größer als sein Einfluss mehr

4.10.2008
Gesine Schwan, Kandidatin der SPD für das Amt des Bundespräsidenten (Bild: Deutschlandradio - Bettina Straub)
Gesine Schwan, Kandidatin der SPD für das Amt des Bundespräsidenten (Bild: Deutschlandradio - Bettina Straub)
Schwan fordert klare Regelungen bei staatlichen Hilfen für angeschlagene Banken
SPD-Bundespräsidentschaftskandidatin: "Plan- und konzeptionsloses Hineinstopfen kann nicht gut gehen"
Die Kandidatin der SPD für das Amt des Bundespräsidenten, Gesine Schwan, hat sich im Zusammenhang mit der internationalen Finanzkrise gegen kurzfristige Maßnahmen ausgesprochen. Ein planloses und konzeptionsloses "Hineinstopfen" könne nicht gut gehen, sagte Schwan vor dem Hintergrund der von den USA geplanten Milliarden-Unterstützung für die Banken.
Schwan fordert klare Regelungen bei staatlichen Hilfen für angeschlagene Banken mehr

20.1.2007
Klaus Wiesehügel, Vorsitzender der IG Bau (Bild: AP)
Klaus Wiesehügel, Vorsitzender der IG Bau (Bild: AP)
Wiesehügel: Merkel will kein soziales Europa
IG-Bau-Chef unzufrieden mit Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft
Der Vorsitzende der IG Bauen, Agrar, Umwelt, Klaus Wiesehügel, hat sich enttäuscht über den Auftakt der deutschen Ratspräsidentschaft geäußert. In dem Programm, das Bundeskanzlerin Merkel vor dem Europäischen Parlament vorgestellt habe, seien die sozialen Elemente zu gering, sagte Wiesehügel.
Wiesehügel: Merkel will kein soziales Europa mehr

4.3.2005
Menschenrechtsbeauftragter verteidigt Visa-Vergabe
Interview mit Tom Königs (Bündnis 90/ Die Grünen)
Der neue Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Tom Königs, hat den Vorwurf, mit einer allzu liberalen Visa-Erteilung habe das Außenamt der Verbreitung von Zwangsprostitution Vorschub geleistet, als "vollkommenen Unfug" bezeichnet. Königs warnte davor, wegen eines "Verwaltungsfehlers", die Möglichkeit der freien Reise an sich infrage zu stellen.
Menschenrechtsbeauftragter verteidigt Visa-Vergabe mehr

25.2.2005
Bischof Wolfgang Huber (Bild: Deutschlandradio / Bettina Straub)
Bischof Wolfgang Huber (Bild: Deutschlandradio / Bettina Straub)
Bischof Huber für neuen Ansatz im Dialog zwischen Christentum und Islam
Interview mit Wolfgang Huber, Vorsitzender des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Wolfgang Huber, hat einen neuen Ansatz im christlich-muslimischen Dialog gefordert. Voraussetzung für einen "kritischen Dialog" sei die "Grundlage des Vertrauens", sagte Huber. Bislang seien die Unterschiede zwischen Christentum und Islam unterschätzt und nicht in das interreligiöse Gespräch einbezogen worden.
Bischof Huber für neuen Ansatz im Dialog zwischen Christentum und Islam mehr

18.2.2005
Henning Scherf, Bürgermeister in Bremen (Bild: AP Archiv)
Henning Scherf, Bürgermeister in Bremen (Bild: AP Archiv)
Bremen will vor dem Verfassungsgericht gegen steuerliche Benachteiligung klagen
Interview mit Hennig Scherf (SPD), Bürgermeister von Bremen
Die Koalition in Bremen hat sich nach Angaben des Regierenden Bürgermeisters, Henning Scherf, auf eine Verfassungsklage wegen der steuerlichen Benachteiligung des Stadtstaates entschieden. Die Ursache für die schlechte Einnahmesituation liege in der Bundesgesetzgebung von 1969, die die Steuern nach dem Wohnortprinzip und nicht nach dem Arbeitsort erhebe. Der dafür angesetzte Sonderausgleich reiche nicht aus, um die tatsächlichen Ausnahmeausfälle abzudecken, sagte der SPD-Politiker.
Bremen will vor dem Verfassungsgericht gegen steuerliche Benachteiligung klagen mehr

11.2.2005
HRK-Präsident Professor Dr. Peter Gaehtgens (Bild: www.hrk.de)
HRK-Präsident Professor Dr. Peter Gaehtgens (Bild: www.hrk.de)
HRK erwartet positiven Steuerungseffekt von Studiengebühren
Interview mit Peter Gaehtgens, HRK-Präsident
Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter Gaehtgens, erwartet von der Einführung von Studiengebühren einen positiven "Steuerungseffekt" auf das Hochschulwesen. Studiengebühren würden zu einem erhöhten Engagement von Lehrenden und Lernenden führen und ermöglichten den Studenten eine direkte Einflussnahme auf die Gestaltung der Lehre. Zugleich betonte der HRK-Präsident, Voraussetzung seien ein Ausbau des BaföG-Systems sowie die Einrichtung eines Kredit- und Stipendiensystems.
HRK erwartet positiven Steuerungseffekt von Studiengebühren mehr

4.2.2005
Rainer Hoffmann, stellvertretender EGB-Vorsitzender (Bild: Europäischer Gewerkschaftsbund)
Rainer Hoffmann, stellvertretender EGB-Vorsitzender (Bild: Europäischer Gewerkschaftsbund)
Europäischer Gewerkschaftsbund fordert mehr Investitionen in Bildung und Qualifizierung
Interview mit Rainer Hoffmann, stellvertretender EGB-Generalsekretär
Der stellvertretende Generalsekretär des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB), Rainer Hoffmann, hat mehr öffentliche Investitionen in Bildung und Qualifizierung gefordert. Dafür müssten die Bürger gegebenenfalls eine höhere Steuerlast in Kauf nehmen, sagte Hoffmann. Das im Jahr 2000 beim EU-Gipfel in Lissabon vereinbarte Ziel, Europa zum dynamischsten Wirtschaftsraum der Welt zu machen, könne "nicht zum Nulltarif" erreicht werden.
Europäischer Gewerkschaftsbund fordert mehr Investitionen in Bildung und Qualifizierung mehr

28.1.2005
Peter Schaar, Bundesbeauftragter für Datenschutz (Bild: AP)
Peter Schaar, Bundesbeauftragter für Datenschutz (Bild: AP)
Datenschutzbeauftragter warnt vor Überwachungskultur
Interview mit Peter Schaar, Datenschutzbeauftragter der Bundesregierung
Der Datenschutzbeauftragte der Bundesregierung, Peter Schaar, hat vor einer allgemeinen Überwachungskultur gewarnt. Durch elektronische Rabbattsysteme, Versandhandel und Internetnutzung würden heute viele Daten über Menschen gespeichert, ohne dass es ihnen bewusst sei, sagte Schaar.
Datenschutzbeauftragter warnt vor Überwachungskultur mehr

  
weitere Beiträge weitere Beiträge