WeltZeit
WeltZeit
Montag - Donnerstag • 18:05
26.8.2004
Eine Zukunft für das Armenhaus
Haiti nach Aristide
Von Peter B. Schumann

Die Rebellen feiern den Rückzug Präsident Aristides (Bild: AP)
Die Rebellen feiern den Rückzug Präsident Aristides (Bild: AP)
Vor einem halben Jahr, am 29. Februar, trat Jean Bertrand Aristide als Präsident Haitis zurück, bedrängt von Rebellen, die der Hauptstadt Port-au-Prince immer näher rückten, und gedrängt von den USA und Frankleich. Seitdem ist eine Regierung an der Macht, die sich auf die "Gruppe der 184" stützt. Dazu gehören Unternehmer, Gewerkschafter, Bauern, Organisationen von Frauen, Ärzten oder Ingenieuren. Diese Gruppe will mit einem bislang allerdings vagen Gesellschaftsvertrag Demokratie und wirtschaftliche Entwicklung in Haiti erreichen.

Weiteres Thema: "Little Haiti in Miami - Ehemalige Bootsflüchtlinge im US-Exil" von Bernd-Uwe Gutknecht
-> WeltZeit
-> weitere Beiträge