WeltZeit
WeltZeit
Montag - Donnerstag • 18:05
7.9.2004
Alltag im Ausnahmezustand
Eine jüdische und eine arabische Familie in Israel
Von Elisabeth Dopheide

Der Alltag im Nahen Osten ist von Hass geprägt (Bild: AP)
Der Alltag im Nahen Osten ist von Hass geprägt (Bild: AP)
Der Elektriker Abdo Sirhan ist Araber mit israelischem Pass. Er lebt mit seiner Familie im arabischen Viertel von Haifa. Sein Büro hat er in ein Straßencafe der Stadt verlegt. Dort sitzt er jeden Tag und wartet darauf, dass jemand per Handy seine Dienste bestellt.

Die meisten seiner Kunden sind Juden. Manche nennt er Freunde. Die Levis leben in einer jüdischen Kleinstadt nahe Tel Aviv. Verbindungen zu Arabern haben sie seit dem Beginn der zweiten Intifada nicht mehr. Sie bedauern das, sind sie doch früher zum Einkaufen in die arabischen Dörfer ihrer Umgebung gefahren.
-> WeltZeit
-> weitere Beiträge