WeltZeit
WeltZeit
Montag - Donnerstag • 18:05
17.11.2004
Auf der Suche nach Energie und Rohstoffen
Die Achillesferse der chinesischen Wirtschaft
Von Kerstin Lohse

Chinas Wirtschaft ist in den vergangenen Jahren um rund acht Prozent gewachsen. Mit einem Exportvolumen von 850 Mrd. US-Dollar eroberte die Volksrepublik damit Platz vier in der Weltwirtschaft. Auf den internationalen Rohstoffmärkten ist dies zu spüren: Die Preise für Öl, Stahl, Eisenerz, Kohle, Aluminium und Kupfer sind in den vergangenen Monaten enorm gestiegen.

Die Güter werden knapp und China kauft so viel es kann. Die Engpässe in der Rohstoff- und Energieversorgung bereiten der chinesischen Regierung Kopfzerbrechen. Nun reagieren die Wirtschaftsplaner fast schon panisch mit der Planung neuer Staudämme und dem Anlegen von Ölreserven.

Weiteres Thema: Schlechte Gewohnheit - Russlands verschwenderischer Umgang mit Energie von Sabine Adler

-> WeltZeit
-> weitere Beiträge