WeltZeit
WeltZeit
Montag - Donnerstag • 18:05
7.2.2005
Abschottung im Namen der Integration
Dänemarks strikte Ausländerpolitik
Von Marc-Christoph Wagner

Anders Fogh Rasmussen, dänischer Ministerpräsident (Bild: AP)
Anders Fogh Rasmussen, dänischer Ministerpräsident (Bild: AP)
Die Ankündigung einer scharfen Ausländerpolitik in Dänemark hatte dem Rechtsliberalen Anders Fogh Rasmussen vor vier Jahren den Wahlsieg gegen die Sozialdemokraten eingebracht. Rasmussen hat als Ministerpräsident Wort gehalten. Zusammen mit den Stimmen der ausländerfeindlichen Dänischen Volkspartei setzte er drastische Zuzugsbeschränklungen durch.

So sind zum Beispiel Eheschließungen zwischen Dänen und Ausländern inzwischen für unter 25-Jährige unmöglich, für Ältere extrem schwierig. Diese auch im EU-Vergleich ungewöhnlich strikte Politik bringt offensichtlich Erfolg. Für die Wahlen wird ein Sieg Rasmussens vorhergesagt.

Weiterer Beitrag: Wartesaal zum Glück - Flüchtlinge aus Westafrika in Marokko von Rüdiger Maack
-> WeltZeit
-> weitere Beiträge