WeltZeit
Archiv | WeltZeit | Montag - Donnerstag • 18:05
3.2.2005
Pest der Meere
Piraten in der Straße von Malakka
Von Thomas Kruchem
Piraten treten in diesen Tagen wieder häufig auf - auf Karnevalsbällen und Prunksitzungen. Piraten gibt es nicht erst seit Klaus Störtebeker, der um 1400 den Koggen der Hanse das Leben schwer machte, es gibt sie bis heute. Piraterie ist eine Pest, die den Seetransport betrifft, der 90 Prozent des Welt-Transportaufkommens bewältigt.
Pest der Meere   mehr


2.2.2005
Neue Öffentlichkeit
Internet und Satellitenrundfunk in Afrika
Von Dirk Asendorpf
54 souveräne Staaten gibt es heute in Afrika, die wenigsten davon sind Demokratien. Das sind schlechte Voraussetzungen für freie Medien und Informationsmöglichkeiten. Doch auch in Afrika halten langsam neue Techniken wie Internet und Satellitenrundfunk Einzug.
Neue Öffentlichkeit   mehr


1.2.2005
Eine uralte Stadt wird wach geküsst
Leben in Damaskus
Von Jörg Kaminski
Syrien steht im Zeichen der Veränderung. Das Land öffnet sich politisch und wirtschaftlich. Die Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben sind im Alltag deutlich spürbar, vor allem bei der Jugend des Landes.
Eine uralte Stadt wird wach geküsst   mehr


31.1.2005
Lulas Lack blättert
Brasiliens Präsident ist zwei Jahre im Amt
Von Gudrun Fischer
Vor zwei Jahren, zu Beginn seiner Amtszeit als Präsident Brasiliens, galt Luiz Inácio Lula da Silva als Hoffnungsträger ganz Lateinamerikas. Vor allem die Linken erwarteten eine politische und ökonomische Wende auf dem Kontinent, der wie kein anderer unter neoliberaler Wirtschaftspolitik gelitten hatte. Doch Lula, wie er allgemein genannt wird, ist noch nicht sehr weit gekommen.
Lulas Lack blättert   mehr


27.1.2005
Selbstbewusste Schiiten, verbitterte Sunniten
Irak vor den Wahlen
Von Marc Thörner
Je näher der Wahltag im Irak rückt, desto häufiger scheinen die Anschläge zu werden und desto größer wird der Sicherheitsaufwand. Am Wahltag werden so viele amerikanische Soldaten im Land sein wie nie zuvor. Mehr als 100.000 irakische Sicherheitskräfte sollen die 8000 Wahllokale und deren Umgebung schützen.
Selbstbewusste Schiiten, verbitterte Sunniten   mehr


26.1.2005
Oswiecim heute
Wie lebt die Stadt mit ihrer Vergangenheit?
Von Thomas Rautenberg
Oswiecim ist eine eher farblose Industriestadt in Polen: etwa 55.000 Einwohner, historischer Ortskern mit restaurierten alten Häusern und Geschäften, Siedlungen aus dem sozialen Wohnungsbau, Plattenbauten aus sozialistischer Zeit.
Oswiecim heute   mehr


25.1.2005
Tsunamis, Erdbeben, speiende Vulkane
Technik der Katastrophenvorhersage
Von Hermann Denecke
Die Flutwellen in Südasien haben uns wieder an die Macht und die Gewalt der Naturkräfte erinnert. Trotz modernster Technik sind Tsunamis, Erdbeben und Vulkanausbrüche nicht zu verhindern. Es ist schon schwierig genug, diese Naturkatastrophen überhaupt vorauszusagen und damit die Bevölkerung zu warnen.
Tsunamis, Erdbeben, speiende Vulkane   mehr


24.1.2005
Im Land der Toten
Sumatra nach der Katastrophe
Von Meike Scholz
Fast einen Monat nach den verheerenden Flutwellen ist die Situation in der am schwersten betroffenen indonesischen Provinz Aceh im Norden Sumatras noch immer katastrophal, obwohl viele Hilfsorganisationen und ausländische Soldaten unermüdlich im Einsatz sind. Mit der Koordination der Hilfseinsätze gibt es manchmal Probleme, aber auch die schwankende Politik von Regierung und Militär Indonesiens in der Bürgerkriegsregion erschweren die Lage.
Im Land der Toten   mehr


20.1.2005
Moskaus Joch
Die stolzen Tataren
Von Andrea Rehmsmeier
Rebellisch, stolz und subversiv - das ist das Klischee der wilden Tataren. Noch vor wenigen Jahren fürchtete Russland, Tatarstan könne zum zweiten Tschetschenien werden. Schließlich kommt die Tataren die Anbindung an die russische Föderation teuer zu stehen. Denn ein Großteil des Erdöls, das auf ihrem Gebiet gefördert wird, geht nach Moskau.
Moskaus Joch   mehr


19.1.2005
Crawford/Texas
Die Heimat des Präsidenten Bush
Von Martin Wagner
In dieser Woche wird George W. Bush in Washington für seine zweite Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Unser Korrespondent hat einen besonderen Weg gewählt, um mehr und anderes über den Menschen und Politiker George Bush zu erfahren. Der Weg führte ihn nach Crawford in Texas, in die kleine Gemeinde, in deren Nähe Bush vor einigen Jahren eine Ranch gekauft hat.
Crawford/Texas   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   weiter nächste Seite
WeltZeit WeltZeit
Vorschau Vorschau