WeltZeit
Archiv | WeltZeit | Montag - Donnerstag • 18:05
14.12.2004
Die Türkei und die EU - Neuer Weg für den Schmierstoff der Weltwirtschaft
Die Öl-Pipeline von Baku nach Ceyhan
Von Ulrich Heyden
Drei Millionen Kilometer Öl-Pipelines umspannen den Globus. Ohne sie würde vor allem die Wirtschaft der westlichen Industriestaaten nicht funktionieren. Eine der längsten und teuersten Pipelines wird zur Zeit von Aserbeidschan über Georgien in die Türkei gebaut. Ab dem nächsten Frühjahr sollen durch sie täglich etwa eine Million Barrel Rohöl gepumpt werden. Das Projekt ist ein Beispiel für die strategische Bedeutung der Türkei.
Die Türkei und die EU - Neuer Weg für den Schmierstoff der Weltwirtschaft   mehr


13.12.2004
Forum "tonart.E - Reden über Europa"
Zählt Volkes Stimme, wenn es um Europas Zukunft geht?
Wohin sollen die Beitrittverhandlungen mit der Türkei führen? Wie wirkungsvoll ist die Integrationskraft des erweiterten Europa? Einheit in Vielfalt in einem Europa der Regionen: Welchen Einfluss haben die deutschen Länder im europäischen Meinungsbildungs- und Gesetzgebungsprozess? Eine Zusammenfassung der Diskussionsveranstaltung vom 9.12.2004 in Hannover.
Forum "tonart.E -  Reden über Europa"   mehr


9.12.2004
Der unbekannte Riese
Innenansichten der Welthandelsorganisation
Von Joachim Schubert-Ankenbauer
Kaum eine internationale Großorganisation ist so umstritten und gleichzeitig so unbekannt wie die Welthandelsorganisation WTO. Bei Globalisierungsgegnern steht sie im Ruf, die Interessen der reichen Länder auf Kosten der armen zu vertreten. Mitgliedstaaten und Beitrittskandidaten erhoffen sich dagegen, unter ihrem Dach zum eigenen Wohl freien und fairen Handel betreiben zu können.
Der unbekannte Riese   mehr


8.12.2004
Kleine Zuwendungen
Die alltägliche Korruption in Aserbaidschan
Von Tobias Mayer
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 9. Dezember zum weltweiten Anti-Korruptionstag gemacht. Besonders anfällig für Korruption, konstatiert Transparency International, seien Öl fördernde Staaten. Dazu gehört die Kaukasus-Republik Aserbaidschan, die auf der Skala korrupter Staaten ganz vorne liegt.
Kleine Zuwendungen   mehr


7.12.2004
Pop, Patriotismus und der Traum vom Profi-Fußball
Jugend in der Ukraine
Von Andrea Rehmsmeier
Der Widerstand gegen Korruption und Filz in der politischen Elite hat in der Westukraine eine lebendige Jugendkultur erzeugt. Die Liebe zu ihrem Land und die Hoffnung auf Demokratie lebt die junge Generation seit Jahren in ihren Probenräumen für Rockbands, in Kunstateliers und auf dem Uni-Campus aus. Ein Engagement, das lange hart bestraft wurde.
Pop, Patriotismus und der Traum vom Profi-Fußball   mehr


6.12.2004
Keine Angst vor PISA
Bildungspolitik in Schweden
Von Regina König
Die Detailergebnisse der neuen PISA-Studie werden erst noch veröffentlicht, doch so viel steht schon fest: Deutschland bleibt Mittelmaß, weit hinter den skandinavischen Ländern Finnland und Schweden. Am deutschen Schulsystem wird immer wieder die frühe Selektion kritisiert, am skandinavischen die Integration und individuelle Förderung gelobt. In Schweden greifen zudem Familien- und Bildungspolitik ineinander.
Keine Angst vor PISA   mehr


2.12.2004
Menetekel Bhopal
Vor 20 Jahren starben Tausende Inder bei einem Giftgasunfall
Von Christoph Heinzle
Vor 20 Jahren ereignete sich eines der folgenschwersten Industrieunglücke der Geschichte. In der Nacht zum 3. Dezember 1984 entwichen in der indischen Stadt Bhopal 27 Tonnen des tödlichen Gases Methylisozyanid aus einer stillgelegten Pestizidfabrik des amerikanischen Konzerns Union Carbide. Noch heute vergiften Reste der Fabrik die Umwelt in Bhopal. Daran trägt nicht nur Union Carbide die Schuld, sondern auch die indischen Behörden.
Menetekel Bhopal   mehr


1.12.2004
Kleine Hoffnung für einen großen Kontinent
AIDS-Therapien in Afrika
Von Thomas Kruchem
Weltweit sind fast 40 Millionen Menschen mit dem HI-Virus infiziert 70 Prozent davon in Afrika. Viele Erfolge der Entwicklungspolitik wie mehr Schulen, bessere Gesundheitsvorsorge und größere landwirtschaftliche Erträge sind durch die Seuche bedroht. Doch es gibt kleine Funken der Hoffnung: Botswana und Namibia haben begonnen, bei Infizierten flächendeckend antiretrovirale Medikamente einzusetzen.
Kleine Hoffnung für einen großen Kontinent   mehr


30.11.2004
Streit um die Früchte des Booms
Konflikte in China
Von Eva Corell
Im Wirtschaftswunderland China gärt es. Nicht erst seit gestern, aber dennoch von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbemerkt. Nach Jahren des Booms kommen nun verstärkt soziale Konflikte ans Licht, die zeigen, welche Kluft zwischen Gewinnern und Verlierern entstanden ist. Diese Konflikte verlaufen auch entlang ethnischer und religiöser Grenzen.
Streit um die Früchte des Booms   mehr


29.11.2004
Der Traum von Bruder Oberst
Libyen wird vom Paria zum Partner
Von Reinhard Baumgarten
Muammar El Gaddafi bekleidet kein Staatsamt. Er ist weder Präsident noch Regierungschef. Aber er allein hat das Sagen im Land, dessen Geschicke er seit 1969 lenkt. Seine politischen Kurswechsel sind legendär: Gaddafi begann als panarabischer Nationalist, galt nach dem Anschlag auf eine Boeing über den schottischen Lockerbie im Westen als Terroristenführer, bevor er vor kurzem einen neuen Schwenk vollzog. Jetzt öffnet sich Libyen dem Westen, empfängt Politiker wie Tony Blair und Gerhard Schröder.
Der Traum von Bruder Oberst   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   weiter nächste Seite
WeltZeit WeltZeit
Vorschau Vorschau