WortSpiel - WerkStatt
Archiv | WortSpiel - WerkStatt | Dienstag • 19:05 | Sonntag • 0:05
5.9.2004
"Wiedersehen in Bloomsbury"
Reise zu einem legendären Ort
Von Christine Frick-Gerke
Virginia Woolf machte den Stadtteil Bloomsbury, in dem ihr Londoner Domizil lag, zu einem mythischen Ort, der bis heute Touristen aus aller Welt anlockt. Die Autorin und Übersetzerin Christine Frick-Gerke hat die legendären Plätze des Bloomsbury-Kreises aufgesucht, zu dem sich zu Beginn des Jahrhunderts eine Gruppe junger Künstler um die Woolf versammelte, die den englischen Kulturbetrieb herausforderten.
"Wiedersehen in Bloomsbury"   mehr


31.8.2004
"Es war wie Glas zwischen uns"
Die Geschichte von Mary und Kurt Tucholsky
Feature von Klaus Bellin
Ihren letzten Brief, geschrieben 1928, trug er noch in der Brieftasche, als er sich im Dezember 1935 das Leben nahm. Die verwickelte Geschichte dieser Beziehung, die mitten im Ersten Weltkrieg begann, lag lange im Dunkeln. Mary Tucholsky, die nach 1945 das Archiv aufbaute und mit beispielhafter Hingabe das Werk betreute, war nicht daran interessiert, der Welt mehr als die schriftstellerische Existenz Tucholskys vorzuführen.
"Es war wie Glas zwischen uns"   mehr


24.8.2004
"Wer kennt die Librettisten?"
Dichter im Rampenschatten
Eine Sendung von Margrit Dürr
Heute sind die Librettisten ganz aus dem Blickfeld der Opernwelt verschwunden. Kaum einer weiß noch, wer die Geschichte erdacht und den Text geschrieben hat. Ist es also ein Wunder, dass gute Libretti so rar sind? Ist doch das Librettoschreiben eine Kunst, die der des Komponierens in nichts nachsteht.
"Wer kennt die Librettisten?"   mehr


17.8.2004
Schreiben ohne Schleier
Schriftstellerinnen in Pakistan
Eine Sendung von Jörn Klare
Ob nun entschieden feministisch oder bewusst konservativ: Die Bandbreite der Schriftstellerinnen in Pakistan ist beeindruckend groß. Mutig und ohne Scheu beschreiben sie den Alltag in der islamischen Gesellschaft aus einem bewusst weiblichen Blickwinkel. Das ist sowohl faszinierend als auch bedrückend, und vor allem westliche LeserInnen müssen sich bei der Lektüre von vielen Vorurteilen verabschieden.
Schreiben ohne Schleier   mehr


15.8.2004
"Wellenreiter"
Schriftsteller erzählen Geschichten vom Radio, Teil 2
Zu seinem 10. Jubiläum hat DeutschlandRadio Berlin Schriftsteller und Publizisten eingeladen, ihre Geschichten vom und mit dem Radio zu erzählen. Sprachakrobat Oskar Pastior hat mit seinem "Tristan, Lido, Sandelstreuner"- Gedicht Deutschlandradio neu durchbuchstabiert und seine Variationen aus 13 Buchstaben in Verse gesetzt Matthias Biskupek, Robert Gernhardt, Steffen Mensching und Michael Lentz schildern Unerhörtes und Heiteres, Anregendes und Bedenkenswertes über dieses Medium.
"Wellenreiter"   mehr


10.8.2004
"Wellenreiter"
Schriftsteller erzählen Geschichten vom Radio, Teil 1
DeutschlandRadio Berlin feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Grund genug, um Schriftsteller und Publizisten nach ihren Geschichten vom Radio zu fragen, nach dem, was sie - ganz persönlich - mit diesem Medium verbindet. Unter dem Titel "Wellenreiter" hören Sie Radiogeschichten von Pieke Biermann, Bruno Preisendörfer, Rainer Moritz, Gustav Seibt und Roger Willemsen.
"Wellenreiter"   mehr


8.8.2004
Eine Karte der dunklen Erde
Der Schriftsteller Harold Brodkey
Feature von Peter Truschner
Brodkeys Literatur ist eine biografische Simulation seines eigenen Lebens: die Mutter, die früh stirbt; der Vater, der ihn verkauft; der Stiefvater, der ihn sexuell belästigt. Die Radikalität dieses poetischen Selbstversuchs ist einzigartig und kann in ihrem Anspruch Prousts "Suche nach der verlorenen Zeit" an die Seite gestellt werden.
Eine Karte der dunklen Erde   mehr


3.8.2004
Kosmos Gombrowicz
Zum 100. Geburtstag des polnischen Schriftstellers
Von Roman Herzog
Der polnische Schriftsteller Witold Gombrowicz, Boheme und Vagabund, ist eine schillernde literarische Gestalt des 20. Jahrhunderts. Nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten in Polen beschließt er, in Buenos Aires zu bleiben, und schreibt dort seine weltberühmten Romane. Das Feature zeichnet die Einzigartigkeit seiner absurd-parodistischen Arbeiten nach und lässt Freunde und Wissenschaftler zu Wort kommen.
Kosmos Gombrowicz   mehr


1.8.2004
Ein getöteter Krebs errötet
Über die Scham, wie sie in Büchern steht
Von Waclaw Stawny
"Der Grad der Prüderie hängt vom Klima ab", wusste der polnische Aphoristiker Stanislaw Jerzy Lec. Durch die Zeiten werden Beispiele für Schamhaftigkeit und Schamlosigkeit zusammengetragen bis zu den Überschreitungen der sexuelle Revolutionäre, des Rassenwahns, der Werbung und der jüngsten "Dammbrüche" in der virtuellen Welt des Cyberspace.
Ein getöteter Krebs errötet   mehr


27.7.2004
Zu Gast im Studio: Richard Powers
Ein amerikanischer Autor im Gespräch
Richard Powers, der zu den wichtigsten zeitgenössischen amerikanischen Autoren gehört, erzählt in seinem neuen Roman "Der Klang der Zeit" die Geschichte einer ungewöhnlichen Familie, in der die Mutter schwarz und der Vater weiß ist. Ein Dasein im "Exil" zählt zu den wiederkehrenden Themen des australischen Autors David Malouf.
Zu Gast im Studio: Richard Powers   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   weiter nächste Seite
WortSpiel • WerkStatt WortSpiel • WerkStatt