ZeitFragen
ZeitFragen
Sonn- und Feiertag • 15:05
25.12.2004
Zwischen Imbiss und Induktionsherd
Von der Kulturtechnik des Kochens
Von Anja Schrum und Ernst-Ludwig von Aster

Bundespräsident Horst Köhler beim Verzehr einer Thüringer Rostbratwurst (Bild: AP Archiv)
Bundespräsident Horst Köhler beim Verzehr einer Thüringer Rostbratwurst (Bild: AP Archiv)
Champagner von Aldi, Balsamico-Essig von Lidl, Parmaschinken von Minimal - was vor 20 Jahren noch bewundernde Aah-Rufe bei Gästen auslöste, ist heute in den Discounter-Regalen angekommen. Auch haben Kochkurse, Kochsendungen und Kochbücher Konjunktur. Doch die ernährungsphysiologische Not ist gross. Die Mehrheit der Deutschen ächzt unter Übergewicht.

Die Imbissmentalität hat die Familie erfasst, klagen die Ernährungswissenschaftler. Das Frühstück ist für 37 Millionen Deutsche - unter der Woche - kein Thema, das regelmäßige Mittagessen mehrheitlich nur noch bei Rentnern auf der Tagesordnung. "Kochen ist eine Kulturtechnik, die von immer weniger Menschen beherrscht wird", klagt dann auch die Köche-Vereinigung "Eurotoques". Unermüdlich werben ihre Vertreter für die "Wende am Kochtopf", ziehen etwa durch Schulen, um Kinder wieder auf die Spur des richtigen Geschmacks zu bringen.
-> ZeitFragen
-> weitere Beiträge
->
-> INICON - Technologie und innovative Gastronomie
-> OSSENA - Forschungsprojekt Ernährungskultur Ostfriesland
-> Verbraucherministerium - Ernährungstrends und Politik
-> Cookeria - Mit FREUnDEN kochen
-> Manuskript: Zwischen Imbiss und Induktionsherd