ZeitFragen
Archiv | ZeitFragen | Sonn- und Feiertag • 15:05
28.11.2004
Das Leben bietet Unsicherheiten...
Die Generation der Dreißigjährigen
30 zu werden, das scheint etwas Besonderes zu sein. Viele verbinden mit dieser Zeit das Älterwerden oder Erwachsenwerden. Wohlstand und Hedonismus sind Schlagwörter in der Diskussion über die heute Dreißigjährigen, ebenso Mauerfall und Berliner Republik. Was verbindet, was unterscheidet die heute Dreißigjährigen von der Generation ihrer Eltern?
Das Leben bietet Unsicherheiten...   mehr


21.11.2004
Gott und die Welt
Das Verhältnis von Staat und Kirche
Von Ingrid Füller
Der Kopftuchstreit hat die Diskussion um die konsequente Trennung von Staat und Kirche neu entfacht. Ist Religion Privatsache oder nicht? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Während die einen die christlich-abendländische Kultur gefährdet sehen, wenn das muslimische Kopftuch mit dem christlichen Kreuz gleichrangig ist, fordern die anderen eine Verbannung sämtlicher religiöser Symbole aus Schulen und Universitäten und die Eindämmung des kirchlichen Einflusses auf alle öffentlichen Institutionen.
Gott und die Welt   mehr


14.11.2004
Schluss mit Waidmannslust?
Die Jagd soll anders werden
Von Ernst Ludwig von Aster und Jan-Uwe Stahr
Als verantwortliche Naturschützer und Wildheger begreifen sich die Jäger - als lustgesteuerte Tiermörder werden sie von Kritikern gesehen. Die rund 300.000 deutschen Waidmänner und -frauen haben traditionell zwar eine starke politische Lobby - ihre Gegnerschaft dafür in Meinungsumfragen eine überwältigende Mehrheit.
Schluss mit Waidmannslust?   mehr


7.11.2004
"Was kann ich für Sie tun?"
Callcenter-Boom und Warteschleife
Von Adolf Stock
"Was kann ich für Sie tun?" Die freundlichen Callagent-Stimmen fragen höflich nach. 180.000 Callagenten führen in Deutschland tagtäglich solche Gespräche. Doch viele Bürger haben mit Callcentern schlechte Erfahrungen gemacht: Endlose Warteschleifen auf Kosten der Kunden, gestanzte Freundlichkeit statt tatkräftiger Hilfe.
"Was kann ich für Sie tun?"   mehr


31.10.2004
Geschäfte mit gutem Gewissen?
Globale Wirtschaft und ethische Verantwortung
Von Ralf Grötker
Der Chef einer internationalen Bank tritt mit einem Victory-Zeichen der über die Höhe der Managerbezüge und Abfindungen empörten Öffentlichkeit entgegen. Unternehmen entlassen Angestellte, um Profite zu steigern oder verlagern die Produktion ins Ausland - und werden als Vaterlandsverräter abgestempelt.
Geschäfte mit gutem Gewissen?   mehr


24.10.2004
Die lange Spur der Gewalt
Die Geschichte des Terrorismus
Von Gottfried Stein
Kaum ein Tag vergeht, ohne dass in den Medien über terroristische Anschläge, über die Aufdeckung geplanter Taten oder die Festnahme Verdächtiger berichtet wird. Der scheinbar allgegenwärtige Terrorismus von heute hat zahlreiche Wurzeln und Vorläufer. Vor allem in den Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg haben Terroristen überall auf der Welt zum Mittel individueller Gewalt gegriffen.
Die lange Spur der Gewalt   mehr


17.10.2004
Fatal global?
Wenn Arbeitsplätze verlagert werden
Von Christoph Lixenfeld
Die Firma "Dehn & Söhne" aus der Oberpfalz produziert Blitzschutztechnik - und zwar ausschließlich in Deutschland. Das, so Mittelständler Dehn, sei man dem verlässlichen und gut qualifizierten Personal zu Hause schuldig. In der deutschen Wirtschaft zeichnet sich indes eine andere Entwicklung ab. Nicht nur große Konzerne, auch der Mittelstand ist längst erfolgreich auf der Suche nach billigeren Standorten im Ausland.
Fatal global?   mehr


10.10.2004
Im "Gelobten Land"
Die Außenpolitik der USA unter Präsident Bush
Von Michael Groth
Bei Präsidentschaftswahlen in den USA orientieren sich die Wähler traditionell an innenpolitischen Themen. In diesem Jahr könnte das anders sein, denn der Irak-Krieg und der internationale Terrorismus sind weiterhin ganz oben auf der Tagesordnung. Wie sieht die Außenpolitik der Bush-Administration aus, welche Erfolge und Misserfolge gibt es, was sind die Grundmotive?
Im "Gelobten Land"   mehr


3.10.2004
Deutsche Geschichten
Erkundungen in Ost und West
Von Wolf-Sören Treusch
Nach Umfragen hat mehr als ein Viertel der westdeutschen Bevölkerung noch nie Ostdeutschland besucht. Umgekehrt sind die Zahlen etwas erfreulicher - weil viele aus dem Osten zum Arbeiten in den Westen gezogen sind. Dennoch: es sind immer noch zu wenige, die es mit Bundestagspräsident Wolfgang Thierse halten, der die Deutschen aufgefordert hatte, sich gegenseitig ihre Geschichten zu erzählen - für das bessere Zusammenwachsen der beiden Deutschlands.
Deutsche Geschichten   mehr


26.9.2004
Billig abgespeist
Die Ohnmacht der Aktionäre
Von Stefan Schmid
Große Aktiengesellschaften wie Allianz, Bayer, Daimler, Deutsche Bank oder Siemens gehören zwar Tausenden von Aktionären. Aber de facto haben die Vorstände das Zepter fest in der Hand: Josef Ackermann, Heinrich von Pierer, Jürgen Schrempp und Co herrschen oft gegen den Willen vieler Aktionäre: Sie genehmigen sich hohe Vergütungen, sie beschließen riskante Übernahmen oder Fusionen und reden ihre Bilanzen schön.
Billig abgespeist   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   weiter nächste Seite
ZeitFragen ZeitFragen
Vorschau Vorschau