ZeitFragen
Archiv | ZeitFragen | Sonn- und Feiertag • 15:05
19.9.2004
Und führ' mich nicht in Versuchung
Die kleine Korruption im Alltag
Von Sabine Voss
Einerseits wird auf ruchbar gewordenen Amtsmissbrauch öffentlich immer sensibler reagiert. Andererseits zeigt sich eine "Schnäppchenmentalität", eine Anfälligkeit zur kleinen Steuerhinterziehung, zum kleinen Versicherungs- oder Subventionsbetrug.
Und führ' mich nicht in Versuchung   mehr


12.9.2004
Egitim zayif, uyum yetersiz
Bildung mangelhaft, Integration ungenügend
Von Marie Wildermann
Knapp eine Million ausländische Kinder, die Hälfte davon türkischstämmig, gehen in Deutschland zur Schule. Fast 20 Prozent der ausländischen Jugendlichen verlassen die Schule ohne Abschluss, 42 Prozent erreichen den Hauptschulabschluss und nur sieben Prozent erlangen die Hochschulreife.
Egitim zayif, uyum yetersiz   mehr


5.9.2004
Prügelknabe Lehrling
Die Ausbildungssituation in Deutschland
Von Susanne König
The same procedure as every year: einige Wochen vor Beginn des neuen Lehrjahres beginnt zwischen Politik und Wirtschaft der Streit um Ausbildungsplätze. In diesem Jahr war die Auseinandersetzung besonders heftig. Die Regierung griff tief in die Folterkiste und bastelte an einer Ausbildungsplatzabgabe. Die Wirtschaft konterte, indem sie laut über die Dummheit der Bewerber klagte.
Prügelknabe Lehrling   mehr


29.8.2004
Eine Frage des Standorts
Die Bundeswehr - ein Wirtschafts- oder Störfaktor?
Von Susanne Harmsen
Mal ist sie begehrter Standortfaktor, mal geduldeter Nachbar, mal verhasster Lärmverursacher. Die Anwohner von Kasernen und Übungsgeländen der Bundeswehr sehen ihre uniformierten Landesverteidiger sehr unterschiedlich.
Eine Frage des Standorts   mehr


22.8.2004
Um des Himmelreiches willen
Der Zölibat und seine Folgen
Von Udo Philipp
Geistliche der katholischen Kirche sind nur halbe Menschen, sagen Kritiker, denn ihnen ist einer der Grundtriebe des Menschen, die Sexualität, von Amts wegen untersagt. Die Kirche hält dagegen, gerade durch den Verzicht entstehe Stärke und Spiritualität im Menschen.
Um des Himmelreiches willen   mehr


15.8.2004
Der Rest vom Risiko
Über die Begutachtung von Straftätern
Von Jörn Klare
Gutachter spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Schwerstkriminelle zu verurteilen oder ihre Haftbedingungen festzulegen. Erhält beispielsweise ein Sexualstraftäter Ausgang und begeht eine neue Tat, werden meist empörte Vorwürfe an den betreffenden Gutachter gerichtet.
Der Rest vom Risiko   mehr


8.8.2004
Sitzenbleiber
Wie Bildungsarmut systematisch reproduziert wird
Von Barbara Leitner
Während OECD-weit sechs Prozent der Bevölkerung ohne Schul- bzw. Berufsabschluss bleiben, sind es in Deutschland zehn Prozent. Natürlich sind die Deutschen nicht dümmer als andere, aber sie vergeben zu viele Bildungschancen. Das hat weitreichende Folgen für die individuelle Lebensgestaltung und untergräbt in einer alternden Wissensgesellschaft mehr und mehr die Lebensgrundlagen der Gesellschaft.
Sitzenbleiber   mehr


1.8.2004
Unsichtbare im Wohlstandsparadies
Illegale Einwanderer in Deutschland
Von Ernst von Waldenfels
Millionen träumen den Traum von Europa. Von einem Leben ohne Polizeiwillkür, ohne Hunger, mit Aufstiegschancen und verlockenden Konsumgütern. Einige machen sich auf den Weg dorthin. Vor diesem Andrang macht Westeuropa dicht. Wem es nicht gelingt einen Aufenthaltstatus zu erreichen, wird abgeschoben oder taucht unter. Lebt illegal in Brüssel, Berlin oder Karlsruhe.
Unsichtbare im Wohlstandsparadies   mehr


25.7.2004
Mainstream in den Medien
Wie Themensetzung die öffentliche Wahrnehmung verändert
Von Michael Meyer
Ob gefärbte Kanzlerhaare oder Merkels Frisur, ob PKW-Maut, Florida-Rolf oder gierige Manager: Die Medien, so scheint es, setzen die Themen. Bei Bedarf werden Ereignisse auf die Titelseite gehievt - ganz schnell aber auch wieder abgesetzt. Die "Karriere" von Themen folgt jedoch nicht immer nachvollziehbaren Kriterien.
Mainstream in den Medien   mehr


18.7.2004
Umkämpftes Erinnern
Geschichtsbild und Erinnerungskultur in Deutschland
Von Conrad Lay
Das Erinnerungsvermögen ist ein "fragiles Bollwerk", erkannte vor vielen Jahren Klaus Mann. Fragil - aber durchaus von Interessen geleitet: in der Regel haben die Täter ein schlechtes Gedächtnis, die Opfer ein gutes. Wenn jedoch die Generation der Handelnden - der Opfer wie der Täter - stirbt und damit ein lebendiges Erinnern schwindet, ist die Zeit der Historisierung gekommen.
Umkämpftes Erinnern   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   weiter nächste Seite
ZeitFragen ZeitFragen
Vorschau Vorschau