Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Atomforum erwartet Klagen gegen Atom-Ausstieg

Brennelementesteuer wird zur Kernfrage

Der Kühlturm von Isar 1 und 2 (picture alliance / dpa)
Der Kühlturm von Isar 1 und 2 (picture alliance / dpa)

Keine verlängerten Laufzeiten mehr und noch dazu die Beibehaltung der Brennelementesteuer: Der Atomausstieg wird die Betreiber Einiges kosten. Das Deutsche Atomforum ist sicher: Juristisch ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Man rechne in Kürze mit Klagen der Kraftwerksbetreiber gegen die Ausstiegspläne der Bundesregierung, sagte der Präsident des Interessenverbands, Ralf Güldner, im Deutschlandfunk. Die Konzerne würden durch die beschlossene Abschaltung der Atomkraftwerke und die Beibehaltung der Brennelemente-Steuer gleich doppelt belastet. Spätestens, wenn die Unternehmen in den nächsten Wochen Post vom Finanzamt bekämen, rechne er mit juristischen Schritten.

Was zu erwartende Klagen der Stromkonzerne gegen den Atomausstieg angeht, sehe er den Staat "auf der sicheren Seite", sagt der auf Energierechtsfragen spezialisierte Rechtsanwalt Peter Becker.

Die Bundesregierung hatte am Montag den Ausstieg aus der Kernkraft bis 2022 verkündet. Damit nahm sie die Laufzeitverlängerung zurück, die sie selbst im Herbst 2010 beschlossen hatte. Die Verlängerung war gekoppelt an die Erhebung einer Brennelementesteuer, die Erlöse daraus sollten in den Ausbau erneuerbarer Energien fließen.

Die unmittelbare Folge eines Ausstiegs ist - da sind sich Experten sicher - ein höherer Strompreis sein. Von Versorgungslücken und unbezahlbarem Strom will Martin Cames vom Öko-Institut Berlin nichts wissen - räumt aber ein, dass die Preise ansteigen werden.

Wohin mit dem strahlenden Müll?

Unterdessen ist die Diskussion nach einem Endlager für Atommüll neu entbrannt: Gestern hatte CSU-Chef Horst Seehofer die Bereitschaft geäußert, neben Gorleben auch andere mögliche Endlager zu untersuchen. Bayerns Umweltminister Markus Söder betonte im ZDF, die Landesregierung in München sei offen für ein solches Vorgehen. Doch bezweifle er, dass man in Bayern geeignete geologische Formationen finden werde.

Auch von der CSU-Landesgruppe im Bundestag kommt Zustimmung zu einer neuen Atommüll-Endlagersuche. Die Vorsitzende Gerda Hasselfeldt will dennoch ein ergebnisoffenes Verfahren für das vorhandene Endlager Gorleben.

Mehr zum Thema auf dradio.de:

Koalition beschließt Atomausstieg bis 2022

"Am Ende dafür zahlen muss immer der Verbraucher" - Martin Cames vom Öko-Institut Berlin zu den Kosten des Atomausstiegs

Energierechtsexperte: Stromkonzerne verlieren an Einfluss

Präsident des Atomforums hält Brennelementesteuer "juristisch für fragwürdig"

CSU-Landesgruppenchefin befürwortet Suche nach alternativem Endlager

Atomkraft (dradio.de-Sammelportal)

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:42 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 19:10 Uhr Sport am Sonntag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 18:30 Uhr Hörspiel

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Abschluss des KatholikentagsKonstruktive Debatten ohne die AfD

Tausende Gäste nehmen am Abschlussgottesdienst des 100. Katholikentages am 29.05.2016 auf dem Augustusplatz in Leipzig (Sachsen) teil. (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, betonte das unverhandelbare Recht verfolgter Menschen auf menschenwürdige Behandlung. Etwa 40.000 Besucher kamen nach Leipzig - die AfD wurde dabei von den Diskussionen ausgeschlossen.

PhilosophieHappy Birthday Aristoteles!

China: Nanchang Shan Qing Lake Aristotle Sculpture.  (imago)

Der griechische Philosoph Aristoteles prägt unser Denken, unsere Wissenschaft bis heute. Aber was genau hat er uns noch zu sagen? Eine Sondersendung beschäftigt sich damit.

LandpaddelingSurfen ohne Wasser

Sieht gewöhnungsbedürftig wie alles Neue aus, ist aber der urbane Trend: Landpaddling. Rauf aufs Onda-Board, mit dem Paddel abstoßen und los geht's! Neben dem Spaß gibt es dabei einen Trainingseffekt für die Bauch- und Rückenmuskulatur. 

AfD-Vorsitzende Petry zur Flüchtlingshilfe"Die Kirche betreibt eine Art modernen Ablasshandel"

Frauke Petry mit ihrem Laptop auf dem Parteitag der AfD. (imago stock&people/Sven Simon)

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat der Kirche vorgeworfen, in der Flüchtlingspolitik lediglich eigene Interessen zu verfolgen. Mit Nächstenliebe habe das nichts zu tun, sagte Petry im Deutschlandfunk. Diakonie und Caritas erhielten staatliche Gelder dafür, dass sie Flüchtlinge aufnehmen und Räumlichkeiten bereitstellten.

Seelenrave"Nacktheit ist für mich das Natürlichste auf der Welt"

Ludwig Schwankl ist Seelenraver und will weg vom rationalen Denken. Er hört lieber auf sein Gefühl und will zurück zur Natur des Menschen. Die Nacktheit ist Teil seiner Selbstverwirklichung und steht sinnbildlich dafür, sein nacktes Selbst zu leben.

100 Jahre Schlacht von VerdunMerkel und Hollande setzen ein Zeichen

Vor dem Jahrestag anlässlich von 100 Jahren Erster Weltkrieg (1914 - 1918) - Schlacht von Verdun. Ein Mann und ein Junge durchstreifen die Gedenkkreuze für die gefallenen Soldaten. Anlässlich der Hundertjahrfeier der Schlacht von Verdun soll das neue "Verdun Memorial" eröffnet werden.  (picture alliance / dpa / MAXPPP)

Hunderttausende Franzosen und Deutsche starben vor 100 Jahren während der Schlacht von Verdun. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande treffen sich dort zu den Gedenkfeierlichkeiten, um ein Zeichen der Versöhnung zu setzen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Erster Weltkrieg  Merkel und Hollande gedenken der Schlacht von Verdun | mehr

Kulturnachrichten

Hallervorden und Bourani für Sprachkultur ausgezeichnet  | mehr

Wissensnachrichten

Hybride  Pizzlys verdrängen Eisbären | mehr