Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Auf der Suche nach der Energiewende

Fahren Sie mit nach umsteigerland.com

"Umsteigerland"
"Umsteigerland" (Deutschlandradio)

Reaktoren abgeschaltet, Atomausstieg vorgezogen: Der Beginn der Energiewende liegt fast ein Jahr zurück. Wie steht es inzwischen um sie? Sechs Volontärinnen und Volontäre des Deutschlandradios machen sich auf die Suche nach Antworten. Sie fahren durchs "Umsteigerland" - folgerichtig in Elektroautos.

Die nächste Stromtankstelle immer im Blick, treffen sie Windkraftforscher und Energierebellen, nehmen den Trassenausbau oder die kriselnde Solarwirtschaft unter die Lupe.

Berichtet wird von unterwegs: Zwischen dem 28. April und 5. Mai sind die Beiträge des Deutschlandradio-Nachwuches regelmäßig zu hören in den Frühprogrammen von Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk, außerdem in der DRadio Wissen Redaktionskonferenz sowie in der Sendung Umwelt und Verbraucher im DLF.

Mehr zum Projekt, sowie Audios, Bilder und Interviews mit Fachleuten finden Sie auf unserem Blog Umsteigerland, bei facebook oder twitter. Folgen Sie uns schon vor dem Start der Reise - und währenddessen.

Voloprojekt "Umsteigerland": Die Teilnehmer

Alle Beiträge im Überblick:

02.05.2012 - Deutschlandradio Kultur, Ortszeit:
Goldgräberstimmung im Artland

30.4.2012 - DLF, Umwelt und Verbraucher:
Gasmotor bringt Strom und Wärme im Zuhausekraftwerk

1.5.2012 - DLF, Corso
Reise durchs Umsteigerland - Axel Rahmlow im Corsogespräch

2.5.2012 - DLF, Umwelt und Verbraucher:
Renaissance der Braunkohle - Umsteigerland fragt: Energiewende rückwärts?

2.5.2012 - Deutschlandradio Kultur, Thema
Tanz die Energiesparlampe! - Wie Clubmobs das Ausgehen klimaneutraler gestalten wollen

3.5.2012 - DLF, Podium
Energiewende ja, aber bitte nicht vor der Haustür - Widerstand gegen Windkraft in Sachsen

3.5.2012 - DLF, Umwelt und Verbraucher
Unabhängigkeitserklärung - Wie sich eine Familie selbst mit Energie versorgt

3.5.2012 - Deutschlandradio Kultur, Ortszeit
"Der Wind ist anders, als wir ihn kennen" - Umsteigerland beim ForWind Forschungszentrum

3.5.2012 - Deutschlandradio Kultur, Ortszeit
Unsichere Zeiten für Photovoltaik - Umsteigerland berichtet über die Krise in der Solarbranche

4.5.2012 - DLF, Podium
Biomasse statt Milchproduktion - Das Artland und die Energiewende

4.5.2012 - Deutschlandradio Kultur, Ortszeit
Marathon mit Bauhelm und festen Stiefeln - Mit Umsteigerland beim Trassenausbau in Ibbenbüren

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:50 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 20:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

EU-Sanktionen gegen RusslandEine Frage der Dosis

Flaggen der Europäischen Union vor dem Gebäude der Europäischen Kommission in Brüssel, Belgien (14.5.2012)

Kaum etwas wäre verheerender, als wenn sich die Europäer von Russland wegen der Ukraine auseinander dividieren ließen. Sie müssen mit Putin reden, aber auch die Daumenschrauben bei den Sanktionen anziehen, meint Annette Riedel.

Social-Media-PhänomeneWarum wir immer neue Sündenböcke brauchen

Wettermoderator Jörg Kachelmann verlässt nach seinem Freispruch das Landgericht in Mannheim

In ihrem Buch "Wir Opfer" geht Kirstin Breitenfellner dem Phänomen des Sündenbocks auf den Grund. Mit Twitter und Facebook hätten sich neue Formen der Täterverfolgung entwickelt – egal ob für mutmaßliche Vergewaltiger, Steuerhinterzieher oder Schein-Doktoren.

PsychologieSeelenstriptease im Internet

Psycho Buildings in der Hayward Gallery in London. Der Künstler ist Tomas Saraceno.Die Installation gehört zur einer Ausstellung. 

Sollte man sich im Netz als Psychotherapie-Patient outen? Darüber wird gestritten, seitdem es die neue Website "ichbinintherapie" gibt. Der Psychologe Michael Krämer plädiert für Zurückhaltung und warnt davor, zu viele persönliche Daten preiszugeben.

Frank Gehry Zerknüllte Papiertüte aus Ziegeln

Der kanadische Architekt Frank Gehry stellt seinen Bau für die australische Stadt Sydney vor: eine Business School für die Technische Universität, die einer zerknüllten Papiertüte ähnelt, Dezember 2010

Hier muss jeder Ziegel sitzen. Erfahrene Maurermeister werden für Frank Gehrys Neubau in Sydney aus der Rente geholt. Die Business School in Form einer zerknüllten Tüte soll das neue Wahrzeichen der Stadt werden.

AbfallentsorgungKampf um die gelbe Tonne entschieden

Jedes Jahr fallen in Deutschland mehr als zwei Millionen Tonnen Verpackungsmüll an. Hersteller und Händler zahlen Lizenzgebühren an die Entsorgungsunternehmen. Über die Höhe der Summe gab es lange Streit, doch jetzt ist eine Partei eingeknickt.

ARD-Tatort"Großartig und ganz anders"

Am Sonntag geht's endlich wieder los - mit neuen Tatort-Fällen. Wir haben uns von einem Tatort-Kenner sagen lassen: Die neue Saison bringt einige Highlights - wie den vierten Fall von Ulrich Tukur alias Felix Murot.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Russland  drohen weitere Sanktionen des Westens | mehr

Kulturnachrichten

Schriftsteller Werner Liersch  gestorben | mehr

Wissensnachrichten

China  Online-Beziehungsservice liegt im Trend | mehr