Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Bahn: Stuttgart 21 besteht Stresstest

Gutachten soll am Dienstag vorgestellt werden

Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 (AP)
Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 (AP)

Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass das umstrittene Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 den sogenannten Stresstest bestanden hat. Das gehe aus dem Gutachten des Schweizer Ingenieurbüros SMA hervor, das Simulationen zur Leistungsfähigkeit geprüft hatte. Bei der rot-grünen Landesregierung stößt das Gutachten auf Skepsis.

Wie die Bahn am Donnerstag unter Berufung auf Schlichter Heiner Geißler in Stuttgarte mitteilte, soll das Gutachten der SMA am kommenden Dienstag der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Gegner des Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 sprachen von einer "Alibiveranstaltung". Sie kritisierten die Vorgaben der Bahn für den Stresstest und wollen die Vorstellung des Gutachtens boykottieren.

Auch die rot-grüne Landesregierung unter Leitung des neuen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Bündnis90/Die Grünen) steht der Mitteilung der Bahn skeptisch gegenüber. Das Gutachten aus der Schweiz habe lediglich nachgewiesen, dass sich der umstrittene unterirdische Bahnhof auf der Grundlage einer wirtschaftlich optimalen Betriebsqualität betreiben lasse. Offen sei jedoch, ob sich dies auch aus Kundensicht sagen lasse. Hier gelte das härtere Kriterium einer "guten Betriebsqualität".

Geißlers Schlichterspruch sah vor, dass der unterirdische Bahnhof 30 Prozent leistungsfähiger sein muss als der bisherige Kopfbahnhof. Die Bahn hatte daraufhin einen Stresstest simuliert, den die SMA nachvollzogen und bewertet hat.

Die Gegner des unterirschen Bahnhofs hatten darauf gehofft, dass das Projekt den Stresstest nicht besteht und der Bahn neben den bisher geplanten Baukosten von rund 4,5 Milliarden Euro weitere Kosten für die Nachrüstung entstehen würden, was den Bau letztlich unrentabel machen würde.


Links auf dradio.de:

Nach wochenlangen Protesten der "Stuttgart 21"-Gegner kam es im Herbst 2010 zu einem Schlichtungsverfahren unter Leitung des CDU-Politikers Heiner Geißler. Am Ende des Verfahrens sprach sich Geißler für eine Weiterverfolgung des Bahnhofsprojekts unter dem Titel "Stuttgart 21 plus" aus, aber nur, wenn der Bahnhof bestimmte Auflagen erfülle:

"Aktuell" vom 1.12.2010: Kein schlichtes Ende für "Stuttgart 21" - Nach dem Schlichterspruch beharren die Parteien auf ihren ursprünglichen Positionen

"Aktuell" vom 30.11.2010: Geißler für "Stuttgart 21 plus" - Schlichter spricht sich für Weiterbau des Bahnhofsprojekts in Stuttgart aus



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:43 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 20:05 Uhr Hörspiel

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 19:05 Uhr Oper

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 19:00 Uhr Club der Republik

Aus unseren drei Programmen

SprachforschungDu bist, was du sprichst

Sprache ist mehr als ein bloßes Kommunikationsmittel. Unsere Sprache spielt für unsere Identität eine sehr große Rolle, glauben Sprachforscher. Sie steht in engem Zusammenhang mit unserer Wahrnehmung und unseren Denkstrukturen. 

Eine Lange Nacht über das BierDa braut sich was zusammen

Ein naturtrübes Pils wird am 16.02.2016 in Mannheim im Technoseum in der Ausstellung "Bier. Braukunst und 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot" von einer Bierflasche in ein Bierglas geschüttet.  (picture alliance / dpa / Uwe Anspach)

Bier gilt - neben Wasser und Tee - als das am weitesten verbreitete Getränk der Welt. Noch immer ist es das beliebteste Getränk der Deutschen, obwohl sein Absatz zuletzt schwächelte.

AfghanistanErzwungene Rückkehr in den Krieg

In langen Reihen stehen die Lastwagen mit dem Hab und Gut der Rückkehrer aus Pakistan auf einem freien Gelände vor dem UN-Registrierungszentrum. Rund 7.000 Menschen kommen derzeit laut UNHCR täglich in Afghanistan an. (Jürgen Webermann / ARD New Delhi)

Nach dem Einmarsch der Sowjetunion 1979 flohen viele Afghanen ins Nachbarland Pakistan. Nachdem sich die politischen Beziehungen beider Länder aber immer mehr verschlechtern, will Pakistan nun die afghanischen Flüchtlinge loswerden. Sie müssen in ein Land, in dem noch immer Krieg herrscht.

Kekse & Co.Wahlkampf an der Backröhre

Frisch gebackene Kekse (Deutschlandradio Kultur / Sonja Beeker)

Man mag es nicht glauben, aber die politische Weltlage hat die Echtzeit-Redaktion veranlasst, sich mit Keksen und Kuchen zu beschäftigen. Denn: Der Wahlkampf in den USA wird auch in der Backröhre ausgetragen, beim "Presidential Cookie Poll".

Deutsche Einheit"Alle sind das Volk"

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich steht zur Eröffnung des Bürgerfestes in Dresden auf einer Bühne. Im Publikum davor befinden sich auch zwei Polizei-Beamte. (Sebastian Kahnert, dpa-picture alliance)

Die Bundeskanzlerin fordert zum Auftakt der Einheitsfeierlichkeiten, sich den Rechten entgegenzustellen, die "Wir sind das Volk" rufen. Und sie lobt ausdrücklich den Umgang der sächsischen Regierung und der sächsischen Gesellschaft mit solchen Strömungen.

PartnerwahlGeist ist geil

Ein Trend in immer mehr Dating-Apps ist die Kategorie "sapiosexuell". So bezeichnen sich Menschen, denen Wissen und Intellekt bei der Partnersuche offenbar wichtiger ist, als das Aussehen. Eine Stunde Liebe beschäftigt sich mit dieser geistreichen Vorliebe.
      
      

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Gauck-Nachfolge  SPD-Prominenz wirbt für Steinmeier als Bundespräsident | mehr

Kulturnachrichten

Jugendangebot von ARD und ZDF geht online  | mehr

Wissensnachrichten

Raumsonde  Rosettas letztes Bild | mehr