Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Bald alles nur noch digital?

Worüber "Deutschland heute" spricht: Die Buchmesse und die Lust am Lesen

Moderation: Wolf Renschke

Es ist wieder Buchmessenzeit in Frankfurt am Main - in diesem Jahr mit mehr als 7000 Ausstellern aus rund 100 Ländern. 3000 Veranstaltungen wird es geben, die Zahl der anwesenden Autoren beträgt 1000. Eine Mammutveranstaltung - wie immer.

Im Zentrum: die sogenannten multimedialen Anwendungen wie das elektronische Buch, E-Book genannt, oder auch der Tablet-PC. Das Geschäft damit läuft freilich noch nicht so, wie die Hersteller es sich erhoffen.

Haben Sie schon ein E-Book? Oder es vielleicht einmal ausprobiert?

Stehen Sie dieser Entwicklung eher skeptisch gegenüber und bevorzugen weiterhin Bücher aus Papier und Pappe?

Was lesen Sie? Woran orientieren Sie sich beim Bücherkauf? Wie oft gehen Sie (noch) in eine Buchhandlung?

Ist die Buchmesse für Sie ein Anreiz?

Hörerinnen und Hörer melden sich zu Wort.
Telefon 00800 4464 4464 / (Freitags 8-9 Uhr und 12-13 Uhr)

Mail: deutschlandheute@dradio.de

Deutschlandfunk auf Facebook

"Deutschland heute" - von 14.10-14.30 Uhr am Freitag im Deutschlandfunk

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:45 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 14:35 Uhr Campus & Karriere

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 14:07 Uhr Kompressor

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Brennelemente für Tihange 2"Es braucht in Europa insgesamt einen Atomausstieg"

Das umstrittene belgische Atomkraftwerk Tihange. (AFP / Belga / Eric Lalmand)

Brennelemente-Lieferungen aus Deutschland in das belgische Atomkraftwerk haben für massive Kritik gesorgt. NRW-Umweltminister Johannes Remmel nennt das Vorgehen der Bundesregierung im DLF "widersinnig". Sie fordere eine Abschaltung der Reaktoren, genehmige aber gleichzeitig Lieferungen.

Bloggen gegen Hetze im NetzWie ein slowakischer Rentner gegen Rechtsextreme kämpft

Unterstützer der rechtsextremen "Volkspartei Unsere Slowakei" bei einer Demonstration in der Ostslowakei. (dpa / picture alliance)

Ján Levoslav Benčík bietet Rechtsextremen in der Slowakei die Stirn. Detailliert dokumentiert er deren Hetze im Netz - und sorgt damit für Aufsehen. Ein Lehrstück darüber, wie selbst einzelne Menschen Rechtspopulisten Schranken aufzeigen können, findet Autor Michal Hvorecky.

FriedensethikAuf verlorenem Posten?

Ein Kind trägt am Potsdamer Platz in Berlin ein Plakat mit einer Friedenstaube (dpa / Florian Schuh)

Die Friedensbewegung Pax Christi kämpft um ihre kirchlichen Zuschüsse und damit ums Überleben. Dabei sind ethische Erkenntnisse angesichts von Terrorismus, Cyberwar und Drohneneinsatz gefragt.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Aufklärungsflüge in Syrien  Linke kritisiert Bundeswehr-Beteiligung | mehr

Kulturnachrichten

Ebersbach bekommt Max-Pechstein-Ehrenpreis  | mehr

 

| mehr