Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Bald alles nur noch digital?

Worüber "Deutschland heute" spricht: Die Buchmesse und die Lust am Lesen

Moderation: Wolf Renschke

Es ist wieder Buchmessenzeit in Frankfurt am Main - in diesem Jahr mit mehr als 7000 Ausstellern aus rund 100 Ländern. 3000 Veranstaltungen wird es geben, die Zahl der anwesenden Autoren beträgt 1000. Eine Mammutveranstaltung - wie immer.

Im Zentrum: die sogenannten multimedialen Anwendungen wie das elektronische Buch, E-Book genannt, oder auch der Tablet-PC. Das Geschäft damit läuft freilich noch nicht so, wie die Hersteller es sich erhoffen.

Haben Sie schon ein E-Book? Oder es vielleicht einmal ausprobiert?

Stehen Sie dieser Entwicklung eher skeptisch gegenüber und bevorzugen weiterhin Bücher aus Papier und Pappe?

Was lesen Sie? Woran orientieren Sie sich beim Bücherkauf? Wie oft gehen Sie (noch) in eine Buchhandlung?

Ist die Buchmesse für Sie ein Anreiz?

Hörerinnen und Hörer melden sich zu Wort.
Telefon 00800 4464 4464 / (Freitags 8-9 Uhr und 12-13 Uhr)

Mail: deutschlandheute@dradio.de

Deutschlandfunk auf Facebook

"Deutschland heute" - von 14.10-14.30 Uhr am Freitag im Deutschlandfunk

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:45 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Fazit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

InternetkriminalitätDie Schattenwirtschaft

Sie sehen zwei Hände auf einer beleuchteten Tastatur im Dunklen. (picture-alliance / dpa / Silas Stein)

Über das "Darknet" werden online viele illegale Geschäfte abgewickelt. Georg Ungefuk von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main erläuterte im DLF, was das "Darknet" ist - und warum sich die Strafverfolgung mitunter als schwierig erweist.

Body ShamingWer hat Angst vorm weiblichen Geschlecht?

Eine Frauenhand sticht mit Zahnstochern in eine Voddoo-Puppe. (Imago / Paul von Stroheim)

Frauen werden oft für ihre Optik kritisiert, anstatt sich mit ihren Standpunkten auseinanderzusetzen. Besonders gern wird dabei von rechts nach links gepöbelt. Was dahinter steckt, weiß die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach.

Neuer TerroranschlagWarum immer Frankreich?

In Nordfrankreich haben zwei Männer in einer Kirche einen Priester erstochen. Die französische Regierung vermutet einen islamistischen Hintergrund. Warum trifft der islamistische Terrorismus vor allem Frankreich?
      

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Anschlag in Frankreich  Ein Täter wurde mit elektronischer Fußfessel überwacht | mehr

Kulturnachrichten

Geschichte der Bayreuther Festspiele vorgestellt  | mehr

Wissensnachrichten

Südseestaat Tonga  Statt Sonnen lieber Skifahren bei Olympia | mehr