Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Berliner Stadtschloss: Francesco Stella erhält Zuschlag für Wiederaufbau

"Humboldt-Forum" wird ab 2010 gebaut

Das Foto von 1993 zeigt eine Plastikfassade des ehemaligen Berliner Stadtschlosses, aufgebaut am historischen Standort des Schlosses.  (AP)
Das Foto von 1993 zeigt eine Plastikfassade des ehemaligen Berliner Stadtschlosses, aufgebaut am historischen Standort des Schlosses. (AP)

Francesco Stella hat den Zuschlag für den Neubau des Berliner Stadtschlosses erhalten. Das wurde am Nachmittag in der Hauptstadt offiziell verkündet. Kulturstaatsminister Neumann meinte, der Entwurf werde in optimaler Weise dem Bundestagsbeschluss gerecht, der die Wiedererrichtung von drei barocken Fassaden und eine Rekonstruktion der historischen Kuppel vorsehe.

Der offiziell Humboldt-Forum genannte Neubau soll als Museum, Bibliothek und als Bühne für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden. Die vierte Seite, deren Gestaltung frei war, wird in Form eines Belvederes gebaut von dem aus "die Bürger den Bau erleben können", so Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) bei der Bekanntgabe.

Der einstige Original-Bau wurde 1950 wegen schwerer Kriegsschäden gesprengt. Der Baubeginn ist für 2010 geplant. Im Stadtschloss residierten einst auch die Hohenzollern.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:31 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 20:10 Uhr Das Feature

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 20:00 Uhr Eine Stunde Liebe

Aus unseren drei Programmen

Erstes deutsch-israelisches Fußballspiel"Der Sport schlägt Brücken"

Deutsch-israelische Freundschaft - hier bei einem Fußball-Länderspiel im Mai 2012 in Leipzig (dpa / picture alliance / Jens Wolf)

Vor 30 Jahren trafen die israelische und die deutsche Fußballnationalmannschaft erstmals in einem Freundschaftsspiel in Tel Aviv aufeinander. Der Weg dahin war beschwerlich, aber förderlich für die Annäherung zwischen den beiden Staaten.

Europäische Atomgemeinschaft EuratomDer große Förderer der Kernenergie wird 60

Wasserdampf steigt am 9.9.2016 in Emmerthal (Niedersachsen) aus den Kühltürmen des Kernkraftwerk Grohnde. (dpa / Sebastian Gollnow)

Der Vertrag über die Europäische Atomgemeinschaft Euratom ist einer der drei Römischen Verträge, die vor 60 Jahren geschlossen wurden. Das damals ausgegebene Ziel, die Entwicklung der Atomkraft zu fördern, erscheint vielen heute nicht mehr zeitgemäß.

Deutscher Arbeitsmarkt 2017Abstiegsangst trotz Rekordbeschäftigung?

Udo, ein Obdachloser, sitzt in Berlin an der Spree im Regierungsviertel und bittet um Unterstützung. (dpa / picture alliance / Kay Nietfeld)

Die Arbeitslosenquote in Deutschland sinkt immer weiter auf inzwischen 6,3 Prozent, dazu eine Rekordbeschäftigung von 43,4 Millionen. Warum fühlen einige gleichzeitig Abstiegsängste und Unsicherheit?

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Gesundheitsreform  US-Republikaner ziehen Gesetzentwurf zurück | mehr

Kulturnachrichten

Alfred-Kerr-Darstellerpreis für Imogen Kogge  | mehr

 

| mehr