Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

"Bevor es bei Euch hell wird"

Bei der Frankfurter Buchmesse steht Neuseeland im Mittelpunkt

Von Denis Scheck und Barbara Wahlster

"While you were sleeping" ("Während Du schliefst") - das Motto des diesjährigen Buchmessen-Gastlandes Neuseeland, zu sehen auf dem NZ-Buchmessenpavillon. (picture alliance / dpa / Boris Roessler)
"While you were sleeping" ("Während Du schliefst") - das Motto des diesjährigen Buchmessen-Gastlandes Neuseeland, zu sehen auf dem NZ-Buchmessenpavillon. (picture alliance / dpa / Boris Roessler)

Was sind die Kriterien für schöne Bücher in Zeiten des E-Books? Welche Themen beschäftigt die neuseeländische Literatur, die sich unter dem Motto "Bevor es bei Euch hell wird" präsentiert? Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur berichten ausführlich über Trends und Tendenzen der zeitgenössischen Literatur.

Die Vorzüge der Schizophrenie werden gemeinhin unterschätzt. Was in einem Sender mit drei Programmen wie Deutschlandradio wie ein Mantra zur Selbstberuhigung klingt, ist in Neuseeland, dem Gastland der Buchmesse 2012, kulturelle Praxis. Die "down under" allgegenwärtigen zweisprachigen Straßenschilder belegen dies ebenso wie der Slogan des Auftritts Neuseelands in Frankfurt: "He moemoēa he ohorere / While you were sleeping / Bevor es bei Euch hell wird". Und ein Blick in die zur Messe erscheinenden zahlreichen Übersetzungen neuseeländischer Literatur – angestrebt werden über 100 Titel! – unterstreicht, wie kreativ der Reiz der kulturellen Schizophrenie macht. Eine Lange Nacht über neuseeländische Literatur ist am 13. Oktober in Startseite und Startseite zu hören.

Preise und Trends
Deutscher Buchpreis 2012 (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)Deutscher Buchpreis 2012 (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)Drei Preise bestimmen die Buchmesse: der am 8. Oktober verliehene Deutsche Buchpreis, die für den 11. Oktober erwartete Bekanntgabe des Literaturnobelpreisträgers sowie die Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels am 14. Oktober. Im Büchermarkt, der täglichen Literatursendung im Deutschlandfunk, diskutiert Hajo Steinert am 8. Oktober die Buchpreis-Kandidaten. Am 9. Oktober berichten wir über Trends und Tendenzen der neuseeländischen Literatur. Live aus dem Gläsernen Studio des Deutschlandradios in Halle 3.1 (Stand L 653) spricht Hubert Winkels am 10. Oktober mit Gästen über die Folgen der technischen Innovationen für Autoren, Kultur heute bewertet am selben Tag den Auftritt des Gastlandes Neuseeland.

Am 11. Oktober sind die Auswirkungen der digitalen Revolution Thema im Marktplatz. Nachmittags würdigt Angela Gutzeit im Büchermarkt den Literaturnobelpreisträger und am 12. Oktober fragen wir nach den Kriterien für schöne Bücher in Zeiten des E-Books. Um die mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis Ausgezeichneten geht es im Büchermarkt am Samstag der Buchmesse und am Sonntag in Kultur heute um die Friedenspreis-Verleihung, nachdem die Kulturfragen zuvor die Dankesrede des Preisträgers Liao Yiwu dokumentieren.

Deutschlandradio Kultur bietet bei der Vielzahl der Bücher, die auf der Messe präsentiert werden, bereits im Vorfeld Informationen, die Orientierung versprechen im Dickicht der Neuerscheinungen. Am 6. Oktober in der Lesung können Sie den diesjährigen Friedenspreisträger, den chinesischen Dissidenten Liao Yiwu, kennenlernen mit einem Auszug aus seinem neuesten Buch "Die Kugel und das Opium". Unter dem Titel "Alte Legenden und moderne Mythen" zeichnet die Literatur-Sendung am 7. Oktober ein Panorama der vielfältigen literarischen Themen des Ehrengastes Neuseeland.

Als besonders interessant erweisen sich die Debüts dieser Saison. Das können Sie selbst überprüfen in der Literatur-Sendung "Feuertaufe" am 9. Oktober. Am Tag darauf beleuchten die Zeitreisen eine auffällige Entwicklung auf dem Sachbuchmarkt: Polizisten, Pathologen und Forensiker melden sich verstärkt in Büchern zu Wort. Am 11. Oktober werden in Forschung und Gesellschaft neue Wissenschaftsbücher vorgestellt und auch die Lesart am 14. Oktober berichtet von der Messe.

In der Lesung am 13. Oktober bringen wir den Gewinnertext des Deutschen Buchpreises und im Bücherherbst am gleichen Tag sind wir wie gewohnt zu Gast am 3sat-Stand in Halle 4.1. Neun Autorinnen und Autoren stellen ihre Neuerscheinungen in Lesung und Gespräch vor: darunter Anthony McCarten aus Neuseeland, Bodo Kirchhoff mit seinem neuen Roman "Die Liebe in groben Zügen" und Jan Wagner mit einem vertrackt verspielten Lyrikband.

Keine Buchmesse ohne Gespräche auf dem Blauen Sofa - in bewährter Kooperation von Club Bertelsmann, Deutschlandradio Kultur und ZDF. Eindrücke davon verschaffen Ihnen vom 10. bis 14. Oktober Radiofeuilleton und Fazit sowie eine Messe-Nachlese am 21. Oktober in der Werkstatt.

Und nach der Buchmesse? Wird endlich – he moemoēa he ohorere! – der versäumte Schlaf nachgeholt.


Alle Sendungen im Überblick
Unser Programm am Mittwoch, 10. Oktober
Unser Programm am Donnerstag, 11. Oktober
Unser Programm am Freitag, 12. Oktober
Unser Programm am Sonnabend, 13. Oktober
Unser Programm am Sonntag, 14. Oktober

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:59 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 06:10 Uhr Informationen am Morgen

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 08:20 Uhr Frühkritik

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 07:00 Uhr Early Bird

Aus unseren drei Programmen

Deutschland und Visegrad-Gruppe"In der Flüchtlingspolitik treffen zwei Ansätze aufeinander"

Treffen in Warschau: Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo (von rechts), Bundeskanzlerin Angela Merkel und der slowakische Ministerpräsident Robert Fico. (PAP)

Der Osteuropa-Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik, Kai-Olaf Lang, wertet es als sinnvolles Signal, dass Bundeskanzlerin Merkel in Warschau mit der sogenannten Visegrad-Gruppe zusammenkommt. In der Flüchtlingspolitik wollten diese Länder ebenso wie Deutschland eine europäische Lösung, sagte Lang im Deutschlandfunk. Ihr Ansatz sei allerdings ein anderer.

ErnährungDick und krank durch Sojaöl

Eine dicke Frau sitzt am Strand. (Matt Cardy / Getty Images)

Soja ist gesund, das Öl aus der "Wunderbohne" gilt als "gutes Fett". Doch eine US-Studie legt nun den Verdacht nahe, dass Sojaöl womöglich viel schädlicher für die Gesundheit ist als andere Fette.

TextverarbeitungDrucker aus: Word ist tot

Druckt ihr noch - und nutzt ihr dafür Word? Wir glauben, Word ist tot. Wenn wir lange Texte schreiben, dann wollen wir die doch online veröffentlichen. Und genau dann macht uns Word irre.

Französischer Abgeordneter ApparuBurkiniverbot ist "gerechtfertigt"

Der französische Parlamentsabgeordnete Benoist Apparu von der Partei Les Républicains. (AFP / Francois Guillot)

Der französische Parlamentsabgeordnete Benoist Apparu von der Partei Les Républicains hat Verständnis für ein Burkini-Verbot. Er sagte im Deutschlandfunk, mit Blick auf die aktuellen Spannungen in Frankreich bestehe das Risiko, dass Burkinis die öffentliche Ordnung störten. 

Aus den FeuilletonsErzwungener Striptease für die Freiheit?

Eine Frau mit Kopftuch und T-Shirt badet am 21.07.2016 am Strand von Norddeich (Niedersachsen) in der Nordsee.  (picture alliance / dpa / Ingo Wagner)

Vier bewaffnete Männer umstehen am Strand von Nizza eine Frau – und zwingen sie einen Teil ihrer Verhüllung abzulegen. Ein schreckliches Bild, schreibt darüber Andreas Rosenfelder in der "Welt": Darin ein Symbol unserer Freiheit zu sehen, will ihm nicht gelingen.

KonfliktforscherKaum Chancen für Frieden in Syrien

Eine große Rauchwolke über einigen Gebäuden in einer Wüstengegend.  (AFP / BULENT KILIC)

Nach dem Willen der internationalen Gemeinschaft sollen Verhandlungen den Krieg in Syrien beenden. Deren Aussichten schätzt der Konfliktforscher Wolfgang Schreiber skeptisch ein: Derzeit seien die Bedingungen für einen Frieden in Syrien einfach nicht gegeben.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Flüchtlinge  Grüne fordern Altfall-Regelung für hunderttausend Asylbewerber | mehr

Kulturnachrichten

"Lange Nacht der Museen" in Berlin wirbt mit über 700 Veranstaltungen  | mehr

Wissensnachrichten

Urheberrecht  Streit um Affen-Selfie geht in zweite Runde | mehr