Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Biennale: Goldener Löwe für den besten Länderpavillon geht an Angola

Deutsch-Brite Tino Sehgal bester Künstler der Schau

Rosa Cruz e Silva (2.v.r.), die Kulturministerin von Angola, und ihr Team (picture alliance / dpa / Felix Hörhager)
Rosa Cruz e Silva (2.v.r.), die Kulturministerin von Angola, und ihr Team (picture alliance / dpa / Felix Hörhager)

Auszeichnung für Tino Sehgal: Der deutsch-britische Künstler erhält auf der Kunstbiennale in Venedig den Goldenen Löwen. Den besten Länderbeitrag stellt Angola.

Der Goldene Löwe für den besten Pavillon bei der Kunst-Biennale in Venedig geht in diesem Jahr nach Angola. Der Beitrag «Luanda, Encyclopedic City» zeigt ein Werk des Künstlers Edson Chagas.

Der Deutsch-Brite Tino Sehgal wurde von der fünfköpfigen Jury unter dem Vorsitz der Tate-Kuratorin Jessica Morgan zum besten Künstler der Schau gewählt. Sehgal erhielt den Löwen für seinen Beitrag in der Hauptausstellung «Il Palazzo Enciclopedico» des italienischen Kurators Massimiliano Gioni. Die Jury lobte ihn für die "Klasse und Innovation, mit der seine Arbeit zur Öffnung der künstlerischen Gattungen beigetragen hat".

Den silbernen Löwen für den vielversprechendsten jungen Künstler bekam Camille Henrot aus Frankreich. Besondere Erwähnungen gab es für die US-Amerikanerin Sharon Hayes, den Italiener Roberto Cuoghi sowie Zypern, Litauen und Japan. Der deutsche Beitrag ging nach der Auszeichnung 2011 in diesem Jahr leer aus.

Heynen: Zeitgenössische Kunst ist in

Kunsthistoriker Julian Heynen, Kurator des deutschen Pavillons, sagte im Deutschlandfunk: "Zeitgenössische Kunst, gerade in diesen Event-Manifestationen wie den Biennalen, ist in, gehört zum Lebensstil." Von einem Nischendasein sei sie in den Mittelpunkt gerückt, Gegenwartskünstler seien aber immer noch "die Pausenclowns der Gesellschaft". Ohne den Kunstmark laufe zudem "nichts mehr" - so Heynen. Statt Museen sammelten inzwischen nur noch Privatleute.

Die 55. Kunst-Biennale war am Samstagmorgen offiziell eröffnet worden. Noch bis zum 24. November können Kunstinteressierte den Gewinner-Pavillon, die Beiträge der 87 anderen teilnehmenden Länder und die Hauptschau «Il Palazzo Enciclopedico» in Venedig besichtigen. Die Veranstalter rechnen mit insgesamt etwa einer halben Million Besucher auf den 46.000 Quadratmeter großen Areal in der Lagunenstadt.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:12 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 18:10 Uhr Informationen am Abend

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 18:05 Uhr Feature

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Vorwurf Landesverrat"Wer ist auf die Schnapsidee verfallen?"

Der Grünen-Innenpolitiker Volker Beck. (Imago / Sven Simon)

Der Grünen-Politiker Volker Beck hält die Anzeige gegen die Journalisten von "netzpolitik.org" für nicht rechtmäßig. Der Tatbestand des Landesverrats nach dem Strafgesetzbuch sei nicht erfüllt, sagte er im DLF. Der Verfassungsschutz lenke mit der Anzeige von Mängeln bei der eigenen Arbeit ab.

Fantasy Filmfest "Bei uns ist nichts geschnitten"

Fantasy Filmfest 2014 (Foto: fotos-berlin.net)

Die tote Ex spricht aus dem Bett, eine Frau kommuniziert mit ihrer Wunde am Bein. Die ausgewählten Filme können noch so abstrus sein – Hauptsache sie sind originell und im Original, sagt Frederike Dellert vom Fantasy Filmfest. Die Zuschauer wollen vor allem eins: Qualität.

WWOFENÖkobauer auf Zeit

Wer mal aus der Stadt raus will, aber kein Geld für teure Urlaube hat, für den könnte WWOOFen etwas sein. Damit ist gemeint, auf einem Ökobauernhof mal so richtig das Landleben zu genießen. Kostet kein Geld. Ist aber nicht geschenkt, wie unser Reporter Christoph Sterz erlebt hat.

Syrien"Die Türkei muss differenzieren"

Der syrische Oppositionsvertreter Sadiqu Al-Mousllie (dpa / picture-alliance / Stefan Jaitner)

Der Syrische Nationalrat begrüßt Pläne der Türkei und der USA, eine Sicherheitszone im Norden Syriens einzurichten. In der Kurdenfrage müsse Europa allerdings das Gespräch mit Ankara suchen, forderte der Sprecher des Oppositionsbündnisses, Sadiqu Al-Mousllie, im DLF.

Zum Tod von Bert NeumannBühnen-Erfinder mit Hang zum Flitter

Der Bühnen- und Kostümbildner Bert Neumann (1960 – 2015) bei Proben im Prater der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin im Jahr 2007. (imago/DRAMA-Berlin.de)

Er war der prägendste unter den Bühnenbildnern und Raumgestaltern im deutschen Theater. An der Seite von Intendant Frank Castorf kreierte er die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Am Donnerstag ist Bert Neumann im Alter von 54 Jahren gestorben.

KiezkulturRettet die Spätis

Nachts noch schnell was zu trinken organisieren. Oder sonntags die Milch. Oder was uns sonst noch so unter der Woche durchgegangen ist. Der Späti hat immer eine offene Tür. In Berlin könnte die bald geschlossen bleiben. Eine Petition soll das verhindern.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

netzpolitik.org  Unterstützer demonstrieren in Berlin | mehr

Kulturnachrichten

Goldpokal aus Rheinland-Pfalz ins Ausland gebracht  | mehr

Wissensnachrichten

Burn-Out  Keine Gefahr bei Hang zu gesundem Perfektionismus | mehr