Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Brüderle stärkt Lindner den Rücken

Ex-Generalsekretär soll NRW-FDP in den Landtag führen

Christian Lindner will den Wiedereinzug in den Landtag schaffen. (Deutschlandradio - Bettina Straub)
Christian Lindner will den Wiedereinzug in den Landtag schaffen. (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, hat dem Spitzenkandidaten der Freien Demokraten für die Neuwahl in Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner, volle Unterstützung zugesichert. Bei der Personalie handele es sich um eine gute Entscheidung, auch für die Bundespartei.

Der frühere FDP-Generalsekretär soll die nordrhein-westfälischen Freien Demokraten nicht nur als Spitzenkandidat in die Wahl im Mai führen - Lindner soll auch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr als Landeschef ablösen. Er sei kein Verlegenheitskandidat, sondern er gehe mit Macht und als Nummer eins in den Wahlkampf, sagte Christian Lindner im Deutschlandfunk.

Der FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler sagte: "Wir schicken den besten Mann." Bahr erklärte, er wolle die Führung in eine Hand legen, damit Lindner die volle Rückendeckung des Landesverbands habe. Lindner selbst erklärte, er werde voller Engagement Wahlkampf betreiben. Es gehe um die Zukunft der FDP.

Parteien positionieren sich im Wahlkampf

Die Freien Demokraten hätten allen Umfragen zufolge aktuell keine Chance auf einen Wiedereinzug in den Landtag. Die SPD sieht sich nach den Worten von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gut aufgestellt. Im Wahlkampf würden die Sozialdemokraten den Fokus auf das Thema Bildung und die Finanzsituation der Kommunen legen. Die Grünen wollen nach der Abstimmung das Regierungsbündnis mit der SPD fortsetzen. Die CDU wollte sich für den Fall eines Wahlsiegs noch nicht auf einen Koalitionspartner festlegen. Am Sonntag, 13. Mai, wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt.

Der Vorsitzende der Linkspartei, Klaus Ernst, will sich im Wahlkampf klar von SPD und Grünen abgrenzen. Jede mögliche Regierung brauche Druck von links, sagte er der Online-Ausgabe der "Mitteldeutschen Zeitung". Auch der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Gregor Gysi, ist überzeugt, dass seine Partei bei den vorgezogenen Neuwahlen in Nordrhein-Westfalen erneut in den Düsseldorfer Landtag einzieht. Die rot-grüne Regierung in NRW habe sich im Vorfeld zu arrogant verhalten und sich daher verzockt. Der Vorsitzende der NRW-Piratenpartei, Michele Marsching, sagte im Deutschlandfunk, seine Partei wolle wieder mehr Transparenz in den Landtag bringen und einen "anderen Politikstil" anbieten.

Neuwahlen am 13. Mai

Nach der Selbstauflösung des Düsseldorfer Landtags muss das Parlament innerhalb von 60 Tagen neu gewählt werden. Als Termin wurde der 13. Mai bekannt gegeben. Bis zum 26. März müssen die Parteien ihre Kandidaten benennen. Die SPD will die Themen Bildung und Unterstützung der Kommunen in den Mittelpunkt des Wahlkampfs stellen. Die CDU wirft Rot-Grün eine Verschuldungspolitik vor. Außerdem habe die Regierung den Industriestandort NRW vernachlässigt.

Links bei dradio.de:
Parteien in Nordrhein-Westfalen läuten den Wahlkampf ein - <br> Landtagswahl soll im Mai stattfinden

Kommentar: Signal nach Berlin? <br> Wie die Neuwahlen die Lage für die Kanzlerin verändern könnten

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:49 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 11:55 Uhr Verbrauchertipp

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 11:07 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Larsen / Schneider: "Das Leben und ich"In den Herzen der anderen weiterleben

Ein Engel liegt auf einem Grab auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt am Main, aufgenommen am 17.04.2009. (picture alliance / dpa / Wolfram Stein)

Was bedeutet es, wenn jemand stirbt? "Das Leben und ich" von der norwegischen Autorin Elisabeth Holland Larsen und der belgischen Illustratorin Marine Schneider macht Kindern die Unabdingbarkeit des Todes verständlich – in magisch schönen Worten und Bildern.

ÖsterreichMehr Polizeibeamte an den Brenner

Farbfoto von zwei Schildern vor einer Hauswand, auf einem steht Republik Österreich Grenzübergangsstelle, auf dem anderen Brennerpass (imago/Oryk HAIST)

68,1 Prozent der Bevölkerung haben bei der Stichwahl in Gries im österreichischen Südtirol für den FPÖ-Kandidaten Hofer gestimmt. Sie fühlten sich unsicher angesichts der Fremden. Seit einer Woche gelangten wieder verstärkt Flüchtlinge über die Brenner-Grenze, durchgewunken von Italien, so der Vorwurf des Bürgermeisters von Gries an die Regierung in Rom.

InvestierenGeldanlage mit gutem Gewissen

Geld auf dem Konto bringt keine Zinsen, Immobilien sind viel zu teuer - wie könnt ihr trotzdem Geld für später anlegen? Zum Beispiel mit Aktienfonds. Das Problem: Nicht jedes Unternehmen, das hohe Renditen erzielt, wirtschaftet auch ökologisch und moralisch gut. Aber es gibt Hilfe.

Verstörende Scheindebatte Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht?

Ein syrischer Flüchtling spricht in einer Moschee mit einem anderen Mann. Er hält seine kleine Tochter auf dem Arm, die ihren Lutscher lachend in die Kamera hält. (dpa/ picture-alliance/ Oliver Berg)

Die Frage der Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland ist verstörend und kontraproduktiv, meint die Schriftstellerin Susanne Schädlich: Es mache keinen Sinn, eine ganze Gruppe von Menschen, die hier lebt und arbeitet, wegen ihres Glaubens pauschal auszugrenzen.

Literaturwissenschaftler über Bob Dylan"Der Nobelpreis braucht ihn"

Der Musiker Bob Dylan während eines Konzertes in Spanien. (picture alliance / dpa / Domenech Castello)

Bob Dylan gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts. Wie der Poet mit der krächzenden Stimme die US-Songtradition mit Literatur verbinde, sei einmalig, sagt der Literaturwissenschaftler Heinrich Detering anlässlich des 75. Geburtstages des Musikers.

Gotthard-BasistunnelCountdown für ein Stück Verkehrsgeschichte

Arbeiter auf der Baustelle des Gotthard-Basistunnels feiern am 15.10.2010 den Durchstich des letzten Abschnitts. (picture alliance / dpa / Martin Ruetschi)

Der längste Eisenbahntunnel der Welt unter dem Gotthard in den Alpen steht vor der Eröffnung. Das gesamte Tunnelsystem umfasst mit Schächten und Querstollen mehr als 150 Kilometer. Seit Monaten laufen Tests mit Zügen, die mit bis zu 200 Stundenkilometer durch den Tunnel rasen. 

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Idomeni  Räumung des Flüchtlinglagers verläuft bislang friedlich | mehr

Kulturnachrichten

Bob Dylan wird 75 Jahre alt  | mehr

Wissensnachrichten

China  Schon früh Lust auf Bier | mehr