Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Bundesbeirat für Integration nimmt Arbeit auf

Vorsitzender der Türkischen Gemeinde fordert Einwanderungsministerium

Das Bundeskanzleramt in Berlin (Stock.XCHNG / Ronald Schuster)
Das Bundeskanzleramt in Berlin (Stock.XCHNG / Ronald Schuster)

Er ist im Bundeskanzleramt angesiedelt und wird von der Integrationsbeauftragten Maria Böhmer geleitet: Heute konstituiert sich der Bundesbeirat für Integration. Begleitet wird die Premiere von Kritik und der Forderung nach einem Ministerium für diese Aufgabe.

Der Beirat hat 32 Mitglieder und soll die Frage beantworten, wie Migranten und Deutsche zusammenleben wollen und können. Im Bundesbeirat für Integration hat Maria Böhmer Menschen versammelt, die selbst Migranten sind oder waren - und für die ein unvoreingenommenes Miteinander erste Priorität ist. "Mit diesem Beirat will ich eine Beratungs- und eine Dialogstruktur schaffen für das Zukunftsthema Integration", sagte Böhmer im Deutschlandfunk.

Kurz vor der konstituierenden Sitzung des Bundesbeirats hat der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, die Forderung seines Verbandes nach einem Einwanderungsministerium bekräftigt. Ein "starkes Ministerium für Partizipationsfragen" sei nötig. Kolat sagte, das Grundproblem in der Integrationspolitik sei, dass die Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Böhmer, weder Kompetenzen noch politische Werkzeuge habe: "Deswegen brauchen wir dort ein neues Ministerium mit richtigen Instrumenten." Gleichwohl setze die Türkische Gemeinde auf den Bundesbeirat für Integration, sagte Kolat im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur.

Weitere Beiträge zum Thema Integration im Deutschlandradio

Interview: "Es wandern mehr ab als zuziehen" - Migrationsforscher über Ein- und Auswanderung

Interview: Integration "ist eine Aufgabe der Gesamtgesellschaft" - Buchautor und Migrationsforscher Stefan Luft fordert und will fördern

Interview: "Man kann nichts mit Grenzpolizei erreichen" - Berliner Innensenator: Migrationsursachen bekämpfen

Interview: "Wir gehen von einem Fachkräftemangel aus" - Migrationsexpertin für Zuwanderungserleichterungen

Interview: Migrationsexperte: Deutschland kann von Integrationserfahrungen in den USA lernen

Themenportal Integrationsdebatte

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:42 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 16:30 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 15:30 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Irak und Syrien"IS ist in der Tat mittlerweile ein Staat"

Günter Meyer, Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt in Mainz (dpa / picture alliance / Peter Pulkowski)

Die militärisch-strategischen Erfolge des "Islamischen Staats" zeigten, dass die Strukturen der Terrormiliz funktionieren, sagte der Arabien-Experte Günter Meyer im DLF. Der IS kontrolliere inzwischen ein großes Gebiet, erhebe dort Steuern und rekrutiere Soldaten.

Schlager-WettstreitNicht schön, aber sehr Eurovision

Ann Sophie bei ihrem Auftritt. (dpa / Peter Steffen)

Beim 60. Eurovision Song Contest ist Australien Gastland. Für den australischen Musiker und Performance-Künstler Damian Rebgetz ein Grund mitzufiebern. Dabei ist Rebgetz klassisch ausgebildeter Sänger.

Markus RehmImmer weiter

Statt menschlichem Unterschenkel eine künstliche Prothese - na und? Markus Rehm sprintet so schnell und springt so weit wie Sportler ohne orthopädisches Hilfsmittel. Und er zeigt: Eine Prothese ist kein Hindernis.

Tarifeinheitsgesetz"Jetzt beginnt Kampf um Mitglieder"

Ex-Innenminister Gerhard Baum sitzt in einem Sessel in der Talkshow "Günther Jauch" im September 2013 (Imago/Müller-Stauffenberg)

Als verfassungswidrig bezeichnet Gerhard Baum das neue Gesetz zur Tarifeinheit. Künftig entscheide in Betrieben die Mehrheit, sagte der Ex-Bundesinnenminister, der als Anwalt die Pilotenvereinigung Cockpit vertritt. Kleinere Gewerkschaften könnten keinen Arbeitskampf mehr führen.

BuchhandelSelf-Publishing als Talentschmiede

Self-Publishing als Probebühne (©istock/shironosov)

Unternehmer-Autoren bringen Verlage durchaus ins Schwitzen, sagt Michael Döschner, der als Verlagsleiter für Elektronisches Publizieren beim Droemer Knaur Verlag die E-Book-Sparte ausgebaut hat.

Foodwatch-BerichtIch wollt, ich wär kein Huhn

Esst ihr gern Eier? Eine "1" steht für Freilandhaltung, die "2" für Bodenhaltung und die "O" für Bio-Haltung. Dass es den "O"-Hühnern am besten geht, sollte man denken. Stimmt aber leider nicht, sagt ein neuer Bericht der Organisation Foodwatch.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bundestag:  Tarifeinheitsgesetz verabschiedet - Gewerkschaften klagen | mehr

Kulturnachrichten

Kunstprojekt auf Venedig-Biennale muss schließen  | mehr

Wissensnachrichten

Evolution  Großes Gehirn hilft beim Überleben | mehr