Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

CeBIT widmet sich der digitalen Sicherheit

Mehr als 4000 Unternehmen auf IT-Messe vertreten

Am Dienstag beginnt die CeBIT 2012 in Hannover (picture alliance / dpa / Friso Gentsch)
Am Dienstag beginnt die CeBIT 2012 in Hannover (picture alliance / dpa / Friso Gentsch)

Um "Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt" geht es in diesem Jahr bei der CeBIT in Hannover. Neben technischen Lösungen zum besseren Schutz vor Cyber-Angriffen soll es beim Schwerpunkt "Managing Trust" unter anderem um die Vermittlung von Medienkompetenz gehen.

Dies bezieht sich vor allem auf den Umgang mit den weiter wachsenden sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google+. Dass Kriminelle den Rechner unter Kontrolle bringen und in ein sogenanntes Botnet einbinden, ist weiterhin eine große Gefahr im Internet. Die CeBIT will daher Informationen geben und Hardware anbieten, die den Missbrauch unterbinden sollen. Auch die Sicherheit beim mobilen Surfen mit Smartphones und Tablet-PCs ist ein Schwerpunkt der Messe.

Aber auch weitere Themen finden Platz auf der weltweit größten Computermesse: So präsentiert etwa das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering eine Erntehelfer-App für Landwirte. Die Firma Huawei stellt auf der CeBIT das nach eigenen Angaben schnellste Smartphone der Welt vor, das die Leistung eines handelsüblichen PCs haben soll. Carl Zeiss wiederum präsentiert eine Videobrille, die das Bild eines zwei Meter entfernt stehenden 40-Zoll-Fernseher simuliert. Schmale und leichte Laptops, sogenannte Ultrabooks, sind ein weiterer Trend auf der anstehenden CeBIT.

Außerdem werden viele Tablet-PCs in verschiedensten Größen und Preisklassen gezeigt. Der Marktführer Apple bleibt aber wie auch in den Vorjahren der Messe fern. Stattdessen hat Apple die US-Fachpresse am Mittwoch zu einer Präsentation in San Francisco eingeladen. Dabei soll Medienberichten zufolge das iPad 3 vorgestellt werden.

"Cloud Computing" ist bei der CeBIT ebenfalls ein wichtiges Thema

Eine Frau tippt auf das Display des Motorola Xoom Tablet mit dem neuen Betriebssystem Android 3.0 Honeycomb. (picture alliance / dpa)Auf der CeBIT werden viele unterschiedliche Tablet-PCs präsentiert (picture alliance / dpa)Bei der Computermesse ist auch das "Cloud Computing" ein wichtiges Thema. Daten, Programme und sogar Rechenleistung kommen verstärk direkt aus dem Internet. Daher zeigen viele Anbieter Cloud-Lösungen für Unternehmen und Verbraucher.

Die CeBIT 2012 wurde am Montagabend offiziell eröffnet. Unter anderem nahmen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Präsidentin des diesjährigen CeBIT-Partnerlandes Brasilien, Dilma Rousseff, teil. Auf der Messe präsentieren sich über 4200 Unternehmen aus 70 Ländern. Das sind rund zwei Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

Ein von vielen IT-Begeisterten erwartetes Ereignis findet aber jenseits der Computermesse statt: Apple hat die US-Fachpresse am Mittwoch zu einer Präsentation in San Francisco eingeladen. Dabei soll Medienberichten zufolge das iPad 3 präsentiert werden.

Hinweis: In unseren Programmen berichten wir immer wieder von der CeBIT:
Im Radiofeuilleton von Deutschlandradio Kultur spricht der Geschäftsführer des Bundesverbands Musikindustrie, Florian Drücke, am Dienstag um 14:07 Uhr über bezahltes Streaming von Musik. Auch Forschung Aktuell im Deutschlandfunk berichtet am Dienstag und Mittwoch ab 16:35 Uhr von der IT-Messe. Die Elektronischen Welten bei Deutschlandradio Kultur haben am Dienstag um 16:50 Uhr ebenfalls die Messe als Thema. Um 17:45 Uhr hören Sie am Dienstag in Deutschlandradio Kultur ein Interview mit dem Bitkom-Präsidenten Dieter Kempf. Auch die Sendung Computer und Kommunikation im Deutschlandfunk steht am Samstag um 16:30 Uhr ganz im Zeichen der CeBit.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:48 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 02:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 02:00 Uhr Nachrichten

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

TrendsWie sich Blogger als "Tastemaker" positionieren

Berliner Fashion Week 2017 (Deutschlandradio / Laura Naumann)

Modemagazine waren gestern. Die schnelllebige Zukunft gehört den Blogs und deren Machern, den Tastemakern und Influencern. Und jeder will ein Stück vom Kuchen abhaben, weil sich damit unter Umständen auch Geld verdienen lässt, wie Modeexperte Sebastian Schwarz sagt.

TiefseeDer Ozean als Bergwerk

Der Meeresgrund ist voller Rohstoffe. Vor allem die mineralischen Ressourcen sind spannend für uns, denn die sind knapp und wir brauchen sie für Hightechgeräte wie unsere Smartphones. Staaten, Forscher und Unternehmen prüfen schon lange die Möglichkeiten des kommerziellen Tiefseebergbaus.

SimbabweHoffen auf ein Ende der Ära Mugabe

Simbabwes Präsident Robert Mugabe mit seiner Frau Grace beim Parteitag der ZanuPF. (AFP/Jekesai Nijikizam)

Simbabwe ohne Präsident Robert Mugabe? Für viele Menschen ist das kaum vorstellbar, denn der 93-Jährige herrscht seit der Unabhängigkeit 1980 autoritär über das Land, will sogar noch einmal kandidieren. Er und seine Machtclique haben aber das einst florierende Land heruntergewirtschaftet. Auf der Straße formiert sich trotz massiver Repressalien immer lauter Protest.

Schulz und Merkel im WahlkampfNur Ankündigungen sind zu wenig

Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Parlamentspräsident Martin Schulz im Gespräch auf dem EU-Gipfel am 15. Dezember 2016 in Brüssel.  (picture-alliance / Belga / Christophe Licoppe)

Ob SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Politik wieder streitbarer mache, bleibe abzuwarten, meint Deutschlandfunk-Chefredakteurin Birgit Wentzien. Noch fehle ihm dafür der Widerpart. Angela Merkel mobilisiere derzeit eher die parteiinternen Gegner als die eigenen Wähler.

Visual Effects bei der Oscar-VerleihungDie perfekte Illusion

Mowgli (gespielt von Neel Sethi) und Bagheera aus dem Film "The Jungle Book" (2015 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved)

Aufwändige Spezialeffekte entführen uns in fantastische Bildwelten. Fünf Filme können sich nun Hoffnungen auf einen Oscar für ihre Effekte machen. Für "Vollbild" kommentieren zwei Experten die nominierten Filme - an einem haben sie sogar selber mitgearbeitet.

Post, Drucker und KopiererLand der Papierverschwender

Der New Yorker Jim Kavanaugh meint: Hey, ihr Deutschen recycelt wie die Weltmeister, aber warum verbraucht ihr immer noch so schrecklich viel Papier?

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

UNO-Gesandter  "Sabotage der Syrien-Friedensgespräche nicht zulassen" | mehr

Kulturnachrichten

Gabriel drängt zu schneller Entscheidung im Fall Yücel  | mehr

Wissensnachrichten

Geld  Alte Ein-Pfund-Münze bald nutzlos | mehr