Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Christian Wulff ist neuer Bundespräsident

Entscheidung im dritten Wahlgang der Bundesversammlung

Christian Wulff ist neues Staatsoberhaupt. (AP)
Christian Wulff ist neues Staatsoberhaupt. (AP)

Deutschland hat ein neues Staatsoberhaupt. Die Bundesversammlung votierte im dritten Wahlgang für den niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff. Der Kandidat von Union und FDP erhielt 625 Stimmen, für Joachim Gauck votierten 494 Wahlfrauen und -männer. 121 enthielten sich der Stimme.

<p>Zuvor hatte Wulff in den ersten beiden Wahlgängen die erforderliche absolute Mehrheit der Stimmen verfehlt. Im zweiten Wahlgang erhielt Wulff 615 Stimmen und verfehlte damit die erforderliche absolute Mehrheit von 623 Stimmen. <br /><br />Auf den Kandidaten von SPD und Grünen, Joachim Gauck, entfielen im zweiten Wahlgang 490 Stimmen. Für die Linken-Kandidatin Luc Jochimsen stimmten 123 Wahlleute. Der NPD-Kandidat erhielt drei Stimmen. Insgesamt gab es sieben Enthaltungen. <br /><br />Schwarz-Gelb hat 644 Sitze in der Bundesversammlung - 21 mehr als für die absolute Mehrheit erforderlich. Im nun erforderlichen dritten Wahlgang reicht eine einfache Mehrheit. <br /><br /><papaya:link href="http://www.bundestag.de/bundestag/parlamentsfernsehen/index.jsp" text="Live aus dem Deutschen Bundestag" title="Live aus dem Deutschen Bundestag" target="_blank" /><br /><br /><IM_58603>Zusammensetzung der 14. Bundesversammlung zur Wahl eines Bundespräsidenten.</IM_58603></p><p><strong>Ablauf der Wahl</strong></p><p>Die Wahl besteht aus drei Wahlgängen und ist geheim. Pro Wahlgang sind laut Pressestelle des Deutschen Bundestages etwa zweieinhalb Stunden notwendig.<br /><br />Die Bundesversammlung besteht laut bundestag.de "aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Sie umfasst in der 17. Wahlperiode also 1244 Mitglieder (622 Bundestagsabgeordnete und 622 von den Landesparlamenten bestimmte Mitglieder).<br /><br />Zum Bundespräsidenten ist gewählt, wer die Stimmen der Mehrheit der Bundesversammlung auf sich vereint. Erreicht keiner der Bewerber im ersten oder zweiten Wahlgang diese notwendige absolute Mehrheit, genügt im dritten Wahlgang die einfache Mehrheit.<br /><br />Somit könnte dem Koalitionskandidaten Wulff ein zweiter und sogar dritter Wahlgang drohen, wenn Abweichler der Regierungskoalition dem Oppositionskandidaten Gauck ihre Stimme geben.<br /><br />Binnen zwei Tagen muss der oder die Gewählte erklären, ob er oder sie die Wahl annimmt. Die Amtszeit beginnt nach Annahme der Wahl beim Bundestagspräsidenten und dauert fünf Jahre. Dienstort ist das Schloss Bellevue.<br /><br /><strong>Wichtiger Programmhinweis: </strong><br /><br />Zur Wahl senden Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Sondersendungen beziehungsweise unterbrechen das laufende Programm bei einer Entscheidung der Bundesversammlung.<br /><br /><u>Links zur Bundespräsidentenwahl auf bundestag.de:</u><br /><br /><papaya:link href="http://www.bundestag.de/bundestag/parlamentsfernsehen/index.jsp" text="Live-Stream der Wahl auf bundestag.de" title="Live-Stream der Wahl auf bundestag.de" target="_blank" /><br /><br />Video-Interview mit dem Leiter der Parlamentsdienste der Bundestagsverwaltung, Dr. Helmut Winkelmann, zum Wahlverfahren.<br /><br /><object type="application/x-shockwave-flash" data="http://webtv.bundestag.de/iptv/swf/xflv/showIt3.swf" width="400" height="255" id="showIt" style="width: 400px; height: 255px;"><param name="movie" value="http://webtv.bundestag.de/iptv/swf/xflv/showIt3.swf"/><param name="menu" value="true" /><param name="quality" value="high" /><param name="wmode" value="opaque" /><param name="swliveconnect" value="true" /><param name="allowscriptaccess" value="always" /><param name="scalemode" value="showall" /><param name="allowfullscreen="allowfullscreen"" value="true" /><param name="flashvars" value="plugin_version=9.0.115&bandwidth=514&xasxTemplate=xasx_od.xml&autoPlay=false&skin=od_embed_ext&application=144277506&playerLink=http://webtv.bundestag.de/iptv/player/macros/_x_s-144277506/od_player.html&baseUrl=http://iptv.cdn.tv1.de/iptv/player/macros&params=?r=r$contentId=669127$singleton=true$forcedWidth=400$forcedHeight=225$keepVideoAspectRatio=true&language=de" /></object><br /><br /><papaya:link href="http://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/weitereaufgaben/bundesversammlung/" text="Ablauf der Wahl zum Bundespräsidenten" title="Ablauf der Wahl zum Bundespräsidenten auf bundestag.de" target="_blank" /><br /><br /><u>Kandidaten-Interviews zur Bundespräsidentenwahl auf dradio.de:</u><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="124597" text="&quot;Mit Nordrhein-Westfalen hat das alles überhaupt nichts zu tun&quot; &lt;br&gt; Gauck sieht seine Kandidatur als Angebot an die politische Mitte" alternative_text="&quot;Mit Nordrhein-Westfalen hat das alles überhaupt nichts zu tun&quot; &lt;br&gt; Gauck sieht seine Kandidatur als Angebot an die politische Mitte" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="68644" text="&quot;Ich weiß, dass es schwerer ist für mich&quot; &lt;br&gt; Interview mit Luc Jochimsen, Bundespräsidentschaftskandidatin der Linken" alternative_text="&quot;Ich weiß, dass es schwerer ist für mich&quot; &lt;br&gt; Interview mit Luc Jochimsen, Bundespräsidentschaftskandidatin der Linken" /><br /><br /><u>Zum Rücktritt von Ex-Bundespräsident Horst Köhler auf dradio.de:</u><br /><br /><papaya:addon addon="13ce92bc07c8e837729a6ac5022b9a1b" portal="56" text="dradio.de-Themenportal zum Rücktritt des Bundespräsidenten" alternative_text="dradio.de-Themenportal zum Rücktritt des Bundespräsidenten" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203317" text="Horst Köhler fordert bei Abschied &quot;Respekt und Wahrhaftigkeit&quot; - &lt;br&gt; Ex-Bundespräsident mit Großem Zapfenstreich verabschiedet" alternative_text="Horst Köhler fordert bei Abschied &quot;Respekt und Wahrhaftigkeit&quot; - &lt;br&gt; Ex-Bundespräsident mit Großem Zapfenstreich verabschiedet" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203284" text="&quot;Es war mir eine Ehre, Deutschland als Bundespräsident zu dienen&quot; - &lt;br&gt; Horst Köhler tritt zurück" alternative_text="&quot;Es war mir eine Ehre, Deutschland als Bundespräsident zu dienen&quot; - &lt;br&gt; Horst Köhler tritt zurück" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203276" text="Das umstrittene Interview mit Bundespräsident Köhler nach seinem Besuch in Afghanistan in ungekürzter Fassung" alternative_text="Das umstrittene Interview mit Bundespräsident Köhler nach seinem Besuch in Afghanistan in ungekürzter Fassung" /></p>


Mehr bei deutschlandradio.de

 

Links bei dradio.de:

Bundespräsidentenwahl 2010

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 18:40 Uhr Hintergrund

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 18:30 Uhr Weltzeit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 18:15 Uhr Redaktionskonferenz

Aus unseren drei Programmen

Drucker-KaufVorsicht vor Zusatzkosten

Farbpatrone in einem Drucker (dpa/picture alliance/Heiko Wolfraum)

Bei der Wahl des Druckers spielt die Frage der Betriebskosten die entscheidende Rolle. Passable Drucker gibt es schon für 70 Euro zu kaufen, aber die wirklichen Kosten treten oft erst danach auf, zum Beispiel beim Kauf der Tintenpatronen oder Tonerkartuschen auf. Es kommt auf das eigene Nutzungsverhalten an, welcher Drucker dann der richtige ist.

IntegrationRekordwert junger Migranten bei der Berliner Polizei

Heidi, Berliner Polizistin mit türkischem Migrationshintergrund, posiert mit Kollegen. (dpa / picture-alliance / Rolf Kremming)

Der Anteil junger Migranten ist in der Berliner Polizei größer als in der Gesamtbevölkerung - ein Rekord. Ihre Fremdsprachenkenntnisse und das Wissen über andere Kulturen können bei der Arbeit hilfreich sein. In der Ausbildung lernen sie auch, wie sie ihre Körpersprache einsetzen.

KEGELBALLSMuschi-Hanteln für besseren Sex

Kegelballs gelten als Doping für die Muschi. Mit ihnen können Frauen ihre Beckenbodenmuskulatur trainieren und dadurch auch bessere und längere Orgasmen haben. Ob's stimmt? Wir haben den Langzeittest gemacht.

Frankreich-Wahl"Macron als Sozialliberaler genau der Richtige"

Emmanuel Macron nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses der ersten Wahlrunde um die französische Präsidentschaft. (Daniel Fouray/MAXPPP/dpa)

Der Ausgang der ersten Wahlrunde zur französischen Präsidentschaft sei eine gute Nachricht, sagte Alexander Graf Lambsdorff (FDP, Vize-Präsident des Europaparlaments. Er sei sich sehr sicher, dass Emmanuel Macron es schaffen und zum nächsten französischen Präsidenten gewählt werde. Macron stehe für eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Frankreichs und habe gleichzeitig den sozialen Ausgleich im Blick.

Frankreich hat gewähltZwei Kandidaten, ein Schock

Unterstützer des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron bejubeln in Paris mit französischen Flaggen die ersten Hochrechnungen.   (dpa Bildfunk / AP / Thibault Camus )

Emmanuel Macron und Marine Le Pen haben es bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich in den zweiten Wahlgang geschafft. Der Erfolg Le Pens heißt für den Geografen und Sozialwissenschaftler Boris Grésillon: Frankreich geht es schlecht.

Emanzipation und FeminismusGleichberechtigung - nicht nur Frauensache

Mit Plakaten und in historischen Gewändern erinnern Frauen der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) an die Wahlrechtsdemonstrationen der Suffragetten vor 100 Jahren. (picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger)

Es gibt kein Übel, an dem der Feminismus nicht schuld ist. So sehen das zumindest dessen Kritiker. Das Gegenteil ist richtig: Gleichberechtigung zielt auf eine menschenfreundliche Kultur - und davon profitieren auch die Männer.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Loveparade-Veranstalter  Strafprozess wird Klarheit bringen | mehr

Kulturnachrichten

Journalist Del Grande in Türkei wieder frei  | mehr

 

| mehr