Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Da fliegen sie wieder!

Die Große Vogelschau im Deutschlandradio Kultur vom 7.-12. Mai

Von Christiane Habermalz

Die Dohle: Vogel des Jahres 2012 (picture alliance / dpa / Mike Lane)
Die Dohle: Vogel des Jahres 2012 (picture alliance / dpa / Mike Lane)

Die Große Vogelschau feiert Jubiläum: Zum fünften Mal in Folge sind wir in unserer ornithologische Themenwoche der heimischen Vogelwelt mit dem Mikrofon auf der Spur. Anlass ist auch in diesem Jahr wieder die "Stunde der Gartenvögel" des NABU, bei der alle Menschen aufgefordert sind, eine Stunde lang in ihren Gärten die Vögel zu zählen.

So klang eine Wiese auf dem Land vor ungefähr 60 Jahren (MP3-Audio) und so klingt sie heute (MP3-Audio).

Seit vielen Jahren verschwinden Feld- und Wiesenvögel kontinuierlich aus unseren Wiesen- und Ackerlandschaften. Schuld ist die Intensivlandwirtschaft, die für Vögel und ihre Bruten weder Raum noch Zeit lässt. Wir hinterfragen die Rolle der Energiewende und des Maisanbaus für den Rückgang der Artenvielfalt.

Außerdem berichten wir über den Glaubenskrieg um Straßentauben: Als "Ratten der Luft" verschrien, von Ornithologen wenig geliebt, sind sie doch vielerorts Omas Liebling. In diversen Großstädten macht man sich mittlerweile Gedanken um Geburtenkontrolle – nur wie?

Andere Themen führen uns in die Forschung: Wie treu sind Vögel wirklich? In vielen Nestern liegen Eier von verschiedenen Vätern. Wir schauen nach Italien, wo die illegale Jagd den mühsamen Wiederansiedelungsversuch der in Europa ausgestorbenen Waldrappe gefährdet. Wir interessieren uns für homosexuelle Vögel – welche Funktion hat die schwule Paarbindung, wo sich in der Evolution doch alles nur um Arterhalt dreht?

Die Dohle ist in diesem Jahr Vogel des Jahres – und streng geschützt. Ihre engen Verwandten, die Krähen, stehen dagegen Jahr für Jahr auf der Abschussliste der Jäger. "Crowbusting" ist jetzt ein regelrechter Modesport: Mit Tarnkleidung und schwer bewaffnet ziehen Hobbyjäger los, um Krähen abzuschießen.

Wir gehen auf Nachtwanderung , um die seltenen Ziegenmelker aufzuspüren. Und wir fragen nach Gründen für das Massensterben heimischer Amseln – ausgerechnet durch den südafrikanischen Virus "Usutu".

Ihre eigenen Fragen rund um die Vogelwelt können Sie wieder einem Experten des NABU stellen, der für Sie bei uns im Studio sitzt – täglich von 15.45-16.00 und am Samstag ab 9:07 für zwei Stunden in der Sendung "Im Gespräch".


Montag, 7.5.
8.50 Uhr - Ortszeit
Christiane Habermalz stellt die Vogelwoche vor (MP3-Audio)

Ein Kosovo-Serbe füttert im serbisch-dominierten Teil der kosovo-aIbanischen Stadt Mitrovica Tauben. (AP)Ein Mann füttert Tauben. (AP)9.07 Uhr – Thema
Mit tauben Eiern gegen die Taubenplage
Wie München sein Taubenproblem lösen will

9.10 Uhr – Thema
Ratten der Luft? – Glaubenskrieg um Straßentauben
Großstadtvögel übertragen nicht mehr Erreger als andere Tiere
- Gespräch mit Almut Malone, Tiermedizinerin

14.07 Uhr - Thema
Hoffnungsvoller Sprössling: Waldrappküken Rasputin wurde vor zwei Jahren mit der Hand aufgezogen

Waldrapp-Weibchen (picture alliance / dpa - Johannes Fritz)Waldrapp-Weibchen (picture alliance / dpa - Johannes Fritz)14.10 Uhr - Thema
Erst gepäppelt, dann erschossen - Illegale Jagd gefährdet Wiederansiedlung von Waldrappen in Europa
Gespräch mit Johannes Fritz, Leiter Waldrappprojekt

14.55 Uhr - Ereignis
Der Zilpzalp über dem Grabstein - Vogelbeobachter auf dem Friedhof in Sheffield

15.45 Uhr - Debatte
Was wollten Sie schon immer über Vögel wissen? – Hörer-Call-In mit dem NABU-Vogelexperten Felix Grützmacher
Debatte zum Nachhören (MP3-Audio)


Dienstag, 8.5.
Ein Kaiserpinguin kümmert sich um sein Junges. (PNAS)Ein Kaiserpinguin kümmert sich um sein Junges. (PNAS)09.07 Uhr - Thema
Das Rotationsprinzip der Pinguine - wie Vögel in der extremen Kälte der Antarktis überleben können
Interview mit Hans-Ulrich Peter, Polarornithologe

14.55 Uhr - Ereignis
Operation Nest Egg: Neuseeland versucht, seinen Nationalvogel, den Kiwi, vor dem Aussterben zu bewahren

15.45 Uhr - Debatte
Was wollten Sie schon immer über Vögel wissen? – Hörer-Call-In mit dem NABU-Vogelexperten Jens Scharon
Debatte zum Nachhören (MP3-Audio)

16.07 Uhr - Thema
Problem Energiewende: "Vermaisung" der Landschaft setzt Wiesenvögeln zu
Gespräch mit Heike Jeromin, Ornithologin am Michael-Otto-Institut in Bergenhusen


Mittwoch, 9.5.
Ein Ornithologe beim Beobachten der Vögel im Biebrza Nationalpark in Nordostpolen. (picture alliance / dpa / Florian Breier)Ornithologe bei der Vögelbeobachtung. (picture alliance / dpa / Florian Breier)9.07 - Thema
Gesucht: Dünnschnabelbrachvogel - weltweite Fahndung nach dem seltensten Vogel der Welt
Gespräch mit Norbert Schäffer, Artenschutzbeauftragter der englischen Vogelschutzorganisation RSPB

14.07 Uhr - Thema
Schwule Pinguine ziehen Küken groß
Ungewöhnliche Kleinfamilie im Bremerhavener Zoo

Queerbirds - Die Homoehe in der Vogelwelt ist keine Seltenheit
Gespräch mit Brigitte Weiß, Verhaltensforscherin an der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle Grünau

14.55 Uhr - Ereignis
Sechs mal täglich Heimchen und regelmäßig Fluggymnastik
In der Mauerseglerklinik in Griesheim werden rund um die Uhr Patienten versorgt

15.45 Uhr - Debatte
Was wollten Sie schon immer über Vögel wissen? – Hörer-Call-In mit dem NABU-Vogelexperten Marc Süßer
Debatte zum Nachhören (MP3-Audio)

22.00 Uhr - Alte Musik
"...wegen ihres sonderlichen, sehr anmuthigen Gesanges…"
Vögel als Imitatoren und Inspiratoren barocker Musik
Von Wolfgang Kostujak


Donnerstag, 10.5.
Die Amsel singt (AP Archiv)Die Amsel singt (AP Archiv)09.07 Uhr - Thema
Virus "Usutu" schlägt zu in deutschen Gärten - droht in diesem Jahr ein großes Amselsterben?
Gespräch mit Stefan Bosch, Mediziner und Ornithologe

11.55 Uhr - Ereignis
The big garden bird show: Vögel zählen in der Heimat der Birdwatcher

14.07 Uhr - Thema
Wenn der Plaste-Uhu freundlich lockt: Trendsport "Crowbusting"

Ungeliebte Rabenvögel - Hunderttausende Krähen werden jedes Jahr abgeschossen
Gespräch mit Helmut Opitz, Vizepräsident des NABU

15.45 Uhr - Debatte
Was wollten Sie schon immer über Vögel wissen? – Hörer-Call-In mit einem NABU-Vogelexperten
Debatte zum Nachhören (MP3-Audio)


Freitag, 11.5.
Schwalbenkinder in einem Nest (AP Archiv)Schwalbenkinder in einem Nest (AP Archiv) 9.07 Uhr - Thema
Von wegen Treue! - In vielen Vogelnestern liegen Eier von verschiedenen Vätern
Gespräch mit Bart Kempeaners, Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie Seewiesen

11.35 Uhr - Umwelt und Verbraucher
Der Naturschutzbund Deutschland lädt zur "Stunde der Gartenvögel" ein
Gespräch mit Marc Süsser, Vogelexperte beim Naturschutzbund Deutschland (NABU)

11.55 Uhr - Ereignis
Keine Angst vor Geschützdonner – Wiedehopfpirsch auf dem Truppenübungsplatz in der Colbitz-Letzlinger Heide

14.07 - Thema
Höhlenklau durch Zuwanderer? - Halsbandsittiche im Rheintal unter Verdacht
Gespräch mit Dieter Zingel, Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz

15.45 Uhr - Debatte
Was wollten Sie schon immer über Vögel wissen? – Hörer-Call-In mit einem NABU-Vogelexperten
Debatte zum Nachhören (MP3-Audio)


Samstag,12.5.
9.07-11.00 Uhr - Radiofeuilleton - Im Gespräch
"Überflieger" - Die große Vogelschau zur "Stunde der Gartenvögel" des NABU
Mit Helmut Opitz, Vizepräsident des NABU und Peter Berthold, Ornithologe und Verhaltensforscher

Außerdem:
"ZWITSCHERMUSIK": täglich im Radiofeuilleton ornithologische Songs quer durch die Musikgeschichte



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Vogelsterben könnte weitergehen

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:51 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 04:05 Uhr Radionacht Information

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

USAWissenschaftler gegen Donald Trump

Bei der Wissenschaftskonferenz AAAS fragen sich US-Forscher, wie es unter US-Präsident Donald Trump mit ihren Forschungsbereichen weitergeht - inhaltlich und finanziell. Besonders die Klimaforscher bangen. Wir haben darüber mit Cathryn Clüver gesprochen, sie ist Politikwissenschaftlerin an der Harvard-Universität.

Tabuthema Suizid"Ich bin auch wütend"

Grabstein mit Inschrift (imago/Martin Bäuml Fotodesign)

Suizid begegnet uns, wenn im Familienkreis oder unter Bekannten jemand sich selbst tötet oder es versucht hat. Angehörige geraten nicht selten in die soziale Isolation. Aber müssen wir nicht diesem Menschen Respekt zollen, auch wenn seine Entscheidung eine Absage an die gemeinsame Zukunft war?

Deutschland in AfrikaSüdsudan am Tropf der Staatengemeinschaft

Menschen an der Wasserstelle in einem Flüchtlingslager am Rand von Juba im Südsudan (Deutschlandradio / Björn Blaschke)

Der Südsudan ist der jüngste Staat der Welt und einer der ärmsten. Fast die Hälfte seiner Einwohner ist abhängig von Hilfslieferungen der internationalen Gemeinschaft. Grund für die Misere ist der seit 2013 währende Bürgerkrieg zwischen den Dinka und den Nuer. Ein Krieg, der mittlerweile jeden fünften Südsudanesen in die Flucht getrieben hat.

Landlust/Landfrust (1/2)Dorfleben im Wandel

Zwei ältere Dame tragen nach einem Einkauf ihre Lebensmittel nach Hause. (picture alliance/ dpa/ David Ebener)

Die Sehnsucht nach Natur, Ruhe und Dorfidylle ist in der Gesellschaft groß. Mit der Realität hat diese Vorstellung des Landlebens oft wenig zu tun. Kerstin Faber hat sich intensiv mit ländlichen Regionen auseinandergesetzt. Ein Problem seien Dörfer mit großer Überalterung, sagte sie im DLF. "Da haben wir es mit einem Abbau der Daseinsvorsorge zu tun."

Berlinale 2017"Vollmundiger Jahrgang mit kratzigem Abgang"

Die Filmkritiker Peter Körte ("FAS") und Katja Nicodemus ("Zeit") nach ihrem Gespräch mit Deutschlandradio Kultur auf der Berlinale 2017. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)

Das Gleichnis eines guten Weines fällt der Filmkritikerin Katja Nicodemus zum Wettbewerb des diesjährigen Berliner Filmfestivals ein. "Ich habe wenig gesehen, was mich umgehauen hätte", hält ihr Kollege Peter Körte dagegen.

Hanya Yanagihara: "Ein wenig Leben"Ein umwerfender und suspekter Roman

"Ein wenig Leben" von Hanya Yanagihara. Im Hintergrund: die Skyline von New York. (Hanser / picture-alliance / dpa)

Dieser Roman geht an Grenzen: Die amerikanische Schriftstellerin Hanya Yanagihara erzählt in "Ein wenig Leben" von exzessivem menschlichen Leid. Im Zentrum stehen vier Männer aus New York. Einer von ihnen, Jude, ist von einem düsteren Geheimnis umgeben, das seine Freunde, aber auch den Leser in Bann hält.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

USA  Tausende protestieren gegen Trump | mehr

Kulturnachrichten

Grundsteinlegung für Historisches Archiv Köln  | mehr

Wissensnachrichten

Trump-Rede  Schweden scherzen über angeblichen Anschlag | mehr