Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Das abgrundtief Böse

Themenwoche im Radiofeuilleton vom 2. bis 7. April 2012

In unserer Reihe geht es um das Böse an sich. (Stock.XCHNG / George Crux)
In unserer Reihe geht es um das Böse an sich. (Stock.XCHNG / George Crux)

Als der norwegische Attentäter Anders Breivik verhaftet wurde, sahen viele in ihm das "abgrundtief Böse". Gerade das Unbegreifliche seiner Tat verstörte die Menschen. Das Böse, so der Philosoph Terry Eagleton, braucht keinen Grund, ebenso wenig wie das Gute.

<p>Was aber genau ist das Böse? Ist es uns angeboren oder machen uns erst die Umstände zu Übeltätern? Gibt es das genuin Böse überhaupt, oder ist es ein Konstrukt der Religion? Kommt es aus der Hölle oder aus dem Hirnlappen? Existiert das Böse nur in Abgrenzung zum Guten, und brauchen wir deshalb sogar das Böse? <br /><br />Ist es die Abwesenheit Gottes - oder die radikalste aller menschlichen Freiheiten, nämlich die Entscheidung, Gottes Liebe zurückzuweisen? Und was fasziniert uns am Bösen so sehr, dass Literatur, Krimis und Generationen von Horrorfilmen sich ihm und seinen finstersten Protagonisten mit Leidenschaft widmen, sogar entsprechende Musik dafür komponieren? <br /><br />Im Gespräch mit Philosophen und Filmemachern, Gerichtspsychologen und Romanautoren, Neurowissenschaftlern und Theologen beschäftigt sich das Radiofeuilleton von Deutschlandradio Kultur eine Woche lang mit diesem Thema:<br /><br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Montag, 2.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr Thema</em> <br /><em> Das abgrundtief Böse: Was treibt einen Menschen zu Mord und Vergewaltigung? </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147128" text="&quot;Das Böse beginnt dann, wenn der Mensch sich nicht in andere hineinfühlt&quot;" alternative_text="&quot;Das Böse beginnt dann, wenn der Mensch sich nicht in andere hineinfühlt&quot;" /> Gespräch mit dem Gerichtspsychiater Reinhard Haller über die Ursachen brutaler Gewaltverbrechen<br /><br /><papaya:media src="77a8acb6c0feda340e7809b8539a5e36" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Der Tübinger Hirnforscher Niels Birbaumer" popup="yes" /><em>14.07 Uhr</em><br /><em> Das Böse im Hirnlappen </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147131" text="&quot;Psychopath sein heißt nicht, dass man Verbrecher wird&quot;" alternative_text="&quot;Psychopath sein heißt nicht, dass man Verbrecher wird&quot;" /><br />Interview mit dem Neurowissenschaftler Niels Birbaumer<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Dienstag, 3.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr</em><br /><em> Vom Satan zum Serienmörder </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147133" text="Das &quot;Individualisierungsversprechen&quot; des Bösen" alternative_text="Das &quot;Individualisierungsversprechen&quot; des Bösen" /><br />Der Kulturwissenschaftler Thomas Macho über den Bedeutungswandel und die Faszination des Bösen<br /><br /><em>14.07 Uhr</em><br /><em> Das Böse als Ausgeburt der Fantasie – wie schafft man einen wahren Fiesling? </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147136" text="&quot;Ich bin auf keinen Fall softer geworden&quot;" alternative_text="&quot;Ich bin auf keinen Fall softer geworden&quot;" /><br />Wie der Thriller-Autor Sebastian Fitzek gegen seine Ängste anschreibt<br /><br /><em>14.55 Uhr</em><br /><em> Böse Gestalten (1) </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147135" text="Der Teufel – ein kulturhistorisches Porträt" alternative_text="Der Teufel – ein kulturhistorisches Porträt" /><br /><br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Mittwoch, 4.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr</em><br /><em> Die Macht der Umstände – Was weckt das Böse in uns? </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147138" text="&quot;Man hat plötzlich Macht, und da kommen dann mediale Vorbilder&quot;" alternative_text="&quot;Man hat plötzlich Macht, und da kommen dann mediale Vorbilder&quot;" /><br />Gespräch mit dem Dokumentarfilmer, Regisseur und Autor Andres Veiel über den Rausch der Gewalt<br /><br /><em>14.07 Uhr</em><br /><a class="link_audio_beitrag" href=" http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/04/drk_20120404_1408_4b89cdd4.mp3" title="Radiofeuilleton, Deutschlandradio Kultur (MP3-Audio)"> The Dark Knight - Die Faszination des Horrorfilms</a><br />Interview mit Jörg van Bebber, Kulturwissenschaftler und Betreiber des Horrorportals "Caligari"<br /><br /><em>14.55 Uhr</em><br /><em> Böse Gestalten (2) </em><br />Nosferatu – ein kulturhistorisches Porträt<br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147139" text="Ein Bösewicht mit Sex Appeal - Psychogram des Vampirs" alternative_text="Ein Bösewicht mit Sex Appeal - Psychogram des Vampirs" /><br /><br /><em>19.07 Uhr Fazit am Abend</em><br /><em> Satan, Tod und Teufel </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="173059" text="Das Böse im Spiegel der Weltreligionen (Teil 1): Christentum und Judentum" alternative_text="Das Böse im Spiegel der Weltreligionen (Teil 1): Christentum und Judentum" /><br /> <br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Donnerstag, 5.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147141" text="Man kann niemand zwingen, &quot;sich unter den Hirnscanner zu legen&quot;" alternative_text="Man kann niemand zwingen, &quot;sich unter den Hirnscanner zu legen&quot;" /><br /><em> Straftäter haben veränderte Gehirne </em><br />Interview mit Hans Markowitsch, physiologischer Psychologe<br /><br /><em>14.07 Uhr</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147143" text="&quot;Es gibt das Böse, ja&quot; - Aus Sicht der Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen hilft die Hirnforschung vor Gericht nicht weiter" alternative_text="&quot;Es gibt das Böse, ja&quot; - Aus Sicht der Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen hilft die Hirnforschung vor Gericht nicht weiter" /><br /><em> Denn sie wissen nicht, was sie tun? - Die Facetten des Verbrechens und die Schuldfrage </em><br />Interview mit Gisela Friedrichsen, Gerichtsreporterin<br /><br /><em>14.55 Uhr</em><br /><a class="link_audio_beitrag" href=" http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/05/drk_20120405_1454_cb837565.mp3" title="Die böse Stiefmutter – ein kulturhistorisches Porträt&lt;br /&gt;(MP3-Audio) von Elena Gorgis"> Die böse Stiefmutter – ein kulturhistorisches Porträt</a>.<br /><em> Böse Gestalten (3) </em><br /><br /><em>19.07 Uhr Fazit am Abend</em> <br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="173062" text="&quot;In Wirklichkeit gibt es gar nichts Schlechtes&quot; - Das Böse im Spiegel der WeltreligionenIslam (Teil 2): Hinduismus und Buddhismus" alternative_text="&quot;In Wirklichkeit gibt es gar nichts Schlechtes&quot; - Das Böse im Spiegel der WeltreligionenIslam (Teil 2): Hinduismus und Buddhismus" /><br /><br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Freitag, 6.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr Thema</em><br /><papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/06/drk_20120406_0906_81d421f4.mp3" text="Der Preis der Freiheit: Das zeitgenössische Böse" title="&lt;em&gt; Der Preis der Freiheit: Das zeitgenössische Böse &lt;/em&gt;" target="_self" /><br />Rüdiger Safranski, Philosoph und Hermann Haering, katholischer Theologe <br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Samstag, 7.4. </span></strong><br /><em>9.05 - 11 Uhr Im Gespräch</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="150254" text="Die Faszination des Bösen" alternative_text="Die Faszination des Bösen" /><br />Gäste: Josef Wilfling, ehemaliger Kriminalkommissar und Autor, und Thomas Elbert, Professor für klinische Psychologie und Neuropsychologie an der Universität Konstanz <br /><br /><em>16.05 Religionen</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="192976" text="Von Göttern und Teufeln - wie Religionen Gut und Böse zusammenbringen" alternative_text="Von Göttern und Teufeln - wie Religionen Gut und Böse zusammenbringen" /><br />Gespräch mit Hartmut Zinser, Religionswissenschaftler</p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:49 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 20:10 Uhr Musikszene

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr In Concert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Der Kirch-Prozess und die FolgenDeutsch-Banker vorm Strafgericht

(Wolfram Steinberg dpa)

Am Dienstag wird in München ein Prozess eröffnet, wie ihn die deutsche Wirtschaftsgeschichte selten erlebt hat. Noch nie standen fünf aktuelle und ehemalige Vorstands-Vorsitzende der Deutschen Bank gleichzeitig vor Gericht. 

TrauerarbeitDie Seelsorger der Politiker

Innehalten für die Opfer: Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, während der Trauerfeier für die Germanwings-Opfer im Kölner Dom am 17. April 2015. (picture alliance / dpa - Oliver Berg)

Politiker müssen bei Unglücken zur Stelle sein oder in Kriegs- und Krisensituationen Entscheidungen treffen. Das kann sehr belastend sein. Zwei Seelsorger sind daher im Bundestag beschäftigt, ein katholischer und ein evangelischer.

BundesnachrichtendienstEin Eiertanz der Bundesregierung

Graues Schild mit blauer Aufschrift "Bundesnachrichtendienst" vor einer grauen Mauer und blauem Himmel (dpa/picture alliance/Stephan Jansen)

In der neuen Spionageaffäre um den Bundesnachrichtendienst sieht Bundeskanzlerin Merkel derzeit keine Notwendigkeit für personelle Konsequenzen. Diese Jobgarantie hat allerdings ein Haltbarkeitsdatum, kommentiert Falk Steiner. 

Nepal Flacher Erdbebenherd führte zu starker Zerstörung

Trümmer eines eingestürzten Hauses in Kathmandu, im Hintergrund der Blick in eine Straße mit zerstörten Häusern und einigen Menschen. (picture alliance / dpa / Narendra Shrestha)

Das Erdbeben in Nepal am Samstag hatte auch deshalb eine so verheerende Wirkung, weil es tektonisch in nur 10 bis 15 Kilometern Tiefe stattfand. Zusätzlich verstärkten die schlechte Bausubstanz der Gebäude sowie der Untergrund von Kathmandu die Zerstörung.

Deutscher Fußball-Meister 2015Warum uns der Bayern-Titel so egal ist

Münchens Spieler Thomas Müller steht in der Allianz-Arena in München am Zaun zum Fanblock. Nach dem Sieg gegen Porto animiert er die Zuschauer mit einem Megaphon zu Sprechchören. (Thomas Eisenhuth/dpa)

Kein Freudentaumel, keine Bierduschen - so still wie dieses Jahr ist wohl noch kein Fußball-Club deutscher Meister geworden. Christoph Biermann aus der "11 Freunde"-Chefredaktion spricht mit Blick auf die dominanten Bayern von einem "starken Gewöhnungseffekt".

Studieren am NordpolErst mal schießen lernen

Die angehenden Polarwissenschaftler an der nördlichsten Uni der Welt müssen sich nicht nur warm anziehen, sondern erst mal Schießen lernen. In der Arktis regiert der Eisbär - und den gilt es auf Abstand zu halten. Nur wenn es gar nicht anders geht, darf geschossen werden.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Nepal:  Rettungsarbeiten laufen schleppend an - Mehr als 4.000 Tote | mehr

Kulturnachrichten

Unesco will Welterbe  nach Erdbeben rekonstruieren | mehr

Wissensnachrichten

Hintergrund  Warum Erdbeben-Vorhersagen nicht funktionieren | mehr