Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Das abgrundtief Böse

Themenwoche im Radiofeuilleton vom 2. bis 7. April 2012

In unserer Reihe geht es um das Böse an sich. (Stock.XCHNG / George Crux)
In unserer Reihe geht es um das Böse an sich. (Stock.XCHNG / George Crux)

Als der norwegische Attentäter Anders Breivik verhaftet wurde, sahen viele in ihm das "abgrundtief Böse". Gerade das Unbegreifliche seiner Tat verstörte die Menschen. Das Böse, so der Philosoph Terry Eagleton, braucht keinen Grund, ebenso wenig wie das Gute.

<p>Was aber genau ist das Böse? Ist es uns angeboren oder machen uns erst die Umstände zu Übeltätern? Gibt es das genuin Böse überhaupt, oder ist es ein Konstrukt der Religion? Kommt es aus der Hölle oder aus dem Hirnlappen? Existiert das Böse nur in Abgrenzung zum Guten, und brauchen wir deshalb sogar das Böse? <br /><br />Ist es die Abwesenheit Gottes - oder die radikalste aller menschlichen Freiheiten, nämlich die Entscheidung, Gottes Liebe zurückzuweisen? Und was fasziniert uns am Bösen so sehr, dass Literatur, Krimis und Generationen von Horrorfilmen sich ihm und seinen finstersten Protagonisten mit Leidenschaft widmen, sogar entsprechende Musik dafür komponieren? <br /><br />Im Gespräch mit Philosophen und Filmemachern, Gerichtspsychologen und Romanautoren, Neurowissenschaftlern und Theologen beschäftigt sich das Radiofeuilleton von Deutschlandradio Kultur eine Woche lang mit diesem Thema:<br /><br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Montag, 2.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr Thema</em> <br /><em> Das abgrundtief Böse: Was treibt einen Menschen zu Mord und Vergewaltigung? </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147128" text="&quot;Das Böse beginnt dann, wenn der Mensch sich nicht in andere hineinfühlt&quot;" alternative_text="&quot;Das Böse beginnt dann, wenn der Mensch sich nicht in andere hineinfühlt&quot;" /> Gespräch mit dem Gerichtspsychiater Reinhard Haller über die Ursachen brutaler Gewaltverbrechen<br /><br /><papaya:media src="77a8acb6c0feda340e7809b8539a5e36" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Der Tübinger Hirnforscher Niels Birbaumer" popup="yes" /><em>14.07 Uhr</em><br /><em> Das Böse im Hirnlappen </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147131" text="&quot;Psychopath sein heißt nicht, dass man Verbrecher wird&quot;" alternative_text="&quot;Psychopath sein heißt nicht, dass man Verbrecher wird&quot;" /><br />Interview mit dem Neurowissenschaftler Niels Birbaumer<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Dienstag, 3.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr</em><br /><em> Vom Satan zum Serienmörder </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147133" text="Das &quot;Individualisierungsversprechen&quot; des Bösen" alternative_text="Das &quot;Individualisierungsversprechen&quot; des Bösen" /><br />Der Kulturwissenschaftler Thomas Macho über den Bedeutungswandel und die Faszination des Bösen<br /><br /><em>14.07 Uhr</em><br /><em> Das Böse als Ausgeburt der Fantasie – wie schafft man einen wahren Fiesling? </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147136" text="&quot;Ich bin auf keinen Fall softer geworden&quot;" alternative_text="&quot;Ich bin auf keinen Fall softer geworden&quot;" /><br />Wie der Thriller-Autor Sebastian Fitzek gegen seine Ängste anschreibt<br /><br /><em>14.55 Uhr</em><br /><em> Böse Gestalten (1) </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147135" text="Der Teufel – ein kulturhistorisches Porträt" alternative_text="Der Teufel – ein kulturhistorisches Porträt" /><br /><br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Mittwoch, 4.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr</em><br /><em> Die Macht der Umstände – Was weckt das Böse in uns? </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147138" text="&quot;Man hat plötzlich Macht, und da kommen dann mediale Vorbilder&quot;" alternative_text="&quot;Man hat plötzlich Macht, und da kommen dann mediale Vorbilder&quot;" /><br />Gespräch mit dem Dokumentarfilmer, Regisseur und Autor Andres Veiel über den Rausch der Gewalt<br /><br /><em>14.07 Uhr</em><br /><a class="link_audio_beitrag" href=" http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/04/drk_20120404_1408_4b89cdd4.mp3" title="Radiofeuilleton, Deutschlandradio Kultur (MP3-Audio)"> The Dark Knight - Die Faszination des Horrorfilms</a><br />Interview mit Jörg van Bebber, Kulturwissenschaftler und Betreiber des Horrorportals "Caligari"<br /><br /><em>14.55 Uhr</em><br /><em> Böse Gestalten (2) </em><br />Nosferatu – ein kulturhistorisches Porträt<br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147139" text="Ein Bösewicht mit Sex Appeal - Psychogram des Vampirs" alternative_text="Ein Bösewicht mit Sex Appeal - Psychogram des Vampirs" /><br /><br /><em>19.07 Uhr Fazit am Abend</em><br /><em> Satan, Tod und Teufel </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="173059" text="Das Böse im Spiegel der Weltreligionen (Teil 1): Christentum und Judentum" alternative_text="Das Böse im Spiegel der Weltreligionen (Teil 1): Christentum und Judentum" /><br /> <br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Donnerstag, 5.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147141" text="Man kann niemand zwingen, &quot;sich unter den Hirnscanner zu legen&quot;" alternative_text="Man kann niemand zwingen, &quot;sich unter den Hirnscanner zu legen&quot;" /><br /><em> Straftäter haben veränderte Gehirne </em><br />Interview mit Hans Markowitsch, physiologischer Psychologe<br /><br /><em>14.07 Uhr</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147143" text="&quot;Es gibt das Böse, ja&quot; - Aus Sicht der Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen hilft die Hirnforschung vor Gericht nicht weiter" alternative_text="&quot;Es gibt das Böse, ja&quot; - Aus Sicht der Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen hilft die Hirnforschung vor Gericht nicht weiter" /><br /><em> Denn sie wissen nicht, was sie tun? - Die Facetten des Verbrechens und die Schuldfrage </em><br />Interview mit Gisela Friedrichsen, Gerichtsreporterin<br /><br /><em>14.55 Uhr</em><br /><a class="link_audio_beitrag" href=" http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/05/drk_20120405_1454_cb837565.mp3" title="Die böse Stiefmutter – ein kulturhistorisches Porträt&lt;br /&gt;(MP3-Audio) von Elena Gorgis"> Die böse Stiefmutter – ein kulturhistorisches Porträt</a>.<br /><em> Böse Gestalten (3) </em><br /><br /><em>19.07 Uhr Fazit am Abend</em> <br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="173062" text="&quot;In Wirklichkeit gibt es gar nichts Schlechtes&quot; - Das Böse im Spiegel der WeltreligionenIslam (Teil 2): Hinduismus und Buddhismus" alternative_text="&quot;In Wirklichkeit gibt es gar nichts Schlechtes&quot; - Das Böse im Spiegel der WeltreligionenIslam (Teil 2): Hinduismus und Buddhismus" /><br /><br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Freitag, 6.4. </strong> </span><br /><em>9.07 Uhr Thema</em><br /><papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/06/drk_20120406_0906_81d421f4.mp3" text="Der Preis der Freiheit: Das zeitgenössische Böse" title="&lt;em&gt; Der Preis der Freiheit: Das zeitgenössische Böse &lt;/em&gt;" target="_self" /><br />Rüdiger Safranski, Philosoph und Hermann Haering, katholischer Theologe <br /><br /><span style="color:#F47530"><strong> Samstag, 7.4. </span></strong><br /><em>9.05 - 11 Uhr Im Gespräch</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="150254" text="Die Faszination des Bösen" alternative_text="Die Faszination des Bösen" /><br />Gäste: Josef Wilfling, ehemaliger Kriminalkommissar und Autor, und Thomas Elbert, Professor für klinische Psychologie und Neuropsychologie an der Universität Konstanz <br /><br /><em>16.05 Religionen</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="192976" text="Von Göttern und Teufeln - wie Religionen Gut und Böse zusammenbringen" alternative_text="Von Göttern und Teufeln - wie Religionen Gut und Böse zusammenbringen" /><br />Gespräch mit Hartmut Zinser, Religionswissenschaftler</p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:49 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 01:10 Uhr Interview der Woche

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Tonart

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

NS-Mordanstalt HadamarWar da was?

Schleifspur zum Krematorium, Öfen sind abgebaut (Ludger Fittkau)

14.500 Menschen wurden in Hadamar zwischen 1941 und 1945 ermordet. Eine Gedenkstätte erinnert zwar an die Euthanasieverbrechen, aber die Stadt tut sich schwer damit, zur ihrer Vergangenheit zu stehen. Sie konzentriert sich vor allem auf ihr Erbe als "historische Fürstenstadt".

Eine neue Stadt in HessenDer Kampf gegen die Landflucht

Zwölfröhrenbrunnen - Mümlingquelle in Beerfelden im Odenwald.  (imago/Martin Werner)

Leer stehende Häuser, Ärztemangel, Abwanderung von jungen Menschen - um diese Probleme zu lösen, haben sich in Hessen vier Kommunen zu einer Stadt zusammengeschlossen. Die Gründung von Oberzent in Hessen ist die erste seit 40 Jahren - und die Politik hat bei dieser Entscheidung offenbar einiges richtig gemacht.

Diskussion mit Michael Wildt und Alexander HäuslerWer ist das "Volk"?

"Wir sind das Volk!" riefen die Demonstranten vor dem Mauerfall 1989, bei den Protesten in der DDR. Heute ist der Ruf wieder zu hören, auf Pegida-Demonstrationen oder AfD-Veranstaltungen. Ein bedeutungsvoller, wirkmächtiger und schwieriger Satz.

Philosoph Robert PfallerWas Korrektheit mit Armut zu tun hat

Der Philosoph Robert Pfaller spricht an einem Redepult. (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)

Die "Political Correctness" sei ein "neoliberales Phänomen", sagt der Wiener Philosoph Robert Pfaller. Das Leid der sich massiv verschärfenden ökonomischen Ungleichheit in den westlichen Gesellschaften würde auf die Sprachebene verschoben und so entpolitisiert.

Interview mit der estnischen Staatspräsidentin"Die Menschen müssen ihre digitale Identität selbst sichern"

Die Präsidentin von Estland, Kersti Kaljulaid (imago stock&people)

Das einzige, was die EU-Staaten beim Thema digitale Sicherheit voranbringen würde, sei transparent über die Risiken aufzuklären, sagte die estnische Staatspräsidentin Kersti Kaljulaid. 

Gesunde ErnährungDrei Mal Gemüse, zwei Mal Obst

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat ihre Regeln zur gesunden Ernährung konkretisiert und vereinfacht. Wer vollwertig essen und trinken will, braucht vor allem eins: viel Obst und Gemüse.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Jerusalem  USA verteidigen Entscheidung | mehr

Kulturnachrichten

Unicef: Digitalisierung droht Ungleichheiten zu verschärfen | mehr

 

| mehr