Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Der Countdown läuft

Fußball-Europameisterschaft startet heute in Warschau

Ein Fußball mit dem Bild von Fußball-Nationalspieler Thomas Müller (dpa / Ursula Düren)
Ein Fußball mit dem Bild von Fußball-Nationalspieler Thomas Müller (dpa / Ursula Düren)

Die EURO 2012 ist die erste Europameisterschaft in Osteuropa. Zum Auftakt des dreiwöchigen Fußballfestes in Polen und der Ukraine gibt es eine große Eröffnungsfeier im Warschauer Nationalstadion. Anschließend trifft Polen auf Griechenland, das 2004 mit Trainer Otto Rehhagel selbst Europameister wurde.

<p>Der Papst liebt Fußball. Der Volkssport sei eine "Schule für die Achtung vor anderen, auch vor sportlichen Gegnern, sowie für das persönliche Opfer zum Wohl der Gruppe", schrieb Benedikt XVI. an die polnischen Bischöfe über die soziale Verantwortung. "Fußball hilft, sich über die Logik des Individualismus und Egoismus, die oft das menschliche Miteinander prägen, zu einer Logik der Brüderlichkeit und Liebe zu erheben, die es erlaubt, auf jeder Ebene eine Gemeinschaft aufzubauen, die das Wohlergehen all ihrer Mitglieder fördert."<br /><br />Mit der Fußball-Europameisterschaft kommt nun wieder die <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="208310" text="&quot;Zeit für die niederen Triebe&quot;" alternative_text="&quot;Zeit für die niederen Triebe&quot;" />, meint dagegen Sieglinde Geisel im Deutschlandradio Kultur. "Solche Feste dienen als Ventil für die kontrollierte Triebabfuhr."<br /><br /></p><p><strong>Auftaktfeier in Warschau</strong></p><p><papaya:media src="c593d3116d73e99b05bad8cb16ee37ad" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Nationalstadion in Warschau" popup="yes" />Die Eröffnungsfeier für die erste Fußball-EM in Osteuropa beginnt heute um 17 Uhr im Warschauer Nationalstadion. Musikalische Akzente wird der ungarische Pianist Adam György setzen - mit einer Etüde des in Warschau aufgewachsenen Komponisten Frederic Chopin. Für das Konzept der Eröffnungsfeier ist der italienische Produzent Marco Balich verantwortlich, der schon die Eröffnungs- und Schlussfeier der Olympischen Winterspiele 2006 in Turin sowie die Einweihungsfeier für die EM-Arena in Donezk gestaltet hat.<br /><br /></p><p><strong>Sport und Politik: Diskussion um Timoschenko</strong></p><p><papaya:media src="5c6ef814f7995bf7e02b77bdd399963f" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Anhänger der inhaftierten Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko protestieren in der ukrainischen Hauptstadt Kiew" popup="yes" />Überschattet wird der Auftakt des Turniers vom Schicksal der inhaftierten und erkrankten ukrainischen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko. Nach Ansicht der EU ist das Vorgehen gegen Timoschenko politisch motiviert - und so war die EM im Vorfeld auch von Diskussionen um einen <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="205451" text="möglichen Boykott des Turniers" alternative_text="möglichen Boykott des Turniers" /> geprägt. Bundeskanzlerin Merkel und Innenminister Friedrich reisen nicht zu den Vorrundenspielen der deutschen Nationalelf in die Ukraine. Das hat der Deutsche Fußballbund bestätigt. <br /><br />Die sportpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Bundestag, Viola von Cramon, hält diesen Boykott für wichtig. Im Deutschlandradio Kultur sagte sie, es sei in der Ukraine bereits registriert worden, dass Kanzlerin Merkel beim G20-Gipfel dem ukrainischen Präsidenten Janukowitsch nicht die Hand gegeben hat. Solche Zeichen seien von Bedeutung. Aber es sei auch wichtig, die <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="208407" text="Menschenrechtssituation in der Ukraine auch nach der EM zu beobachten" alternative_text="Menschenrechtssituation in der Ukraine auch nach der EM zu beobachten" />.<br /><br />Die Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Bärbel Kofler, lehnt einen Boykott der EM-Begegnungen in der Ukraine ab. Die SPD-Politikerin sagte im Deutschlandfunk, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="208366" text="man müsse mit dem Land im Gespräch bleiben" alternative_text="man müsse mit dem Land im Gespräch bleiben" />. Sie forderte einen kritischen Dialog, etwa über Menschenrechtsverletzungen. Es sei wichtig, der Führung in Kiew die Grenzen aufzuzeigen, und das auch nach der Europameisterschaft. Sie hätte sich zudem offene Worte von der UEFA gewünscht, betonte Kofler. UEFA-Präsident Michel Platini hatte erklärt, er mache keine Politik, er mache Fußball.<br /><br /></p><p><strong>Übertragung in mehr als 200 Länder</strong></p><p><papaya:media src="26676449548808b2f8fd5898aedc9572" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Die Ukraine ist neben Polen zweiter Ausrichter" popup="yes" />Im Auftaktspiel trifft um 18.00 Uhr das polnische Team auf Griechenland. Die Polen gelten in diesem Spiel als Favorit, obwohl die Mannschaft als 62. der Weltrangliste so schlecht positioniert ist wie keine andere Mannschaft im Turnier.<br /><br />Allerdings ist das Team seit sechs Spielen unbesiegt. Neben Griechenland trifft das polnische Team in der Gruppenphase auch auf Russland und Tschechien, die am Abend in Breslau gegeneinander spielen (Anpfiff 20.45 Uhr).<br /><br />Fernsehsender in mehr als 200 Ländern übertragen das Eröffnungsspiel und rechnen mit mehr als 150 Millionen Zuschauern. Die UEFA EURO 2012 ist das größte Sportereignis in der polnischen Geschichte. <br /><br /></p><p><strong>Deutsche Elf erstmal nur zu zehnt</strong></p><p><papaya:media src="2dce96b904b8b022802b55034135e6a6" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Die DFB-Elf vor dem Länderspiel gegen Israel in Leipzig" popup="yes" />Das Runde muss ins Eckige. Dafür gilt eine andere Fußball-Weisheit: Elf Freunde müsst Ihr sein. Doch bis zur Abfahrt zum ersten Spiel in der Gruppe B in der ukrainischen Stadt Lwiw (Lemberg) gegen Portugal hat Bundestrainer Joachim Löw erstmal nur zehn Spieler für die Startelf nominiert. Um die Position des rechten Verteidigers macht der Bundestrainer weiter ein Geheimnis. "Erste Alternative" sei Jerome Boateng, aber auch Lars Bender sei eine Option, um Superstar Cristiano Ronaldo in Schach zu halten.<br /><br />Ansonsten steht die Startelf. Unumstrittene Nummer eins ist Manuel Neuer. In der Viererkette verteidigt Kapitän Philipp Lahm auf links. Darauf legte sich Löw bereits fest. In der Innenverteidigung dürfte Per Mertesacker den Vorzug vor Mats Hummels erhalten. Holger Badstuber ist gesetzt. Auf der Doppel-Sechs werden wie bei der WM 2010 in Südafrika Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger spielen. Davor sollen Thomas Müller und Lukas Podolski über die Außenbahnen sowie Spielmacher Mesut Özil in der Zentrale für die nötigen Impulse sorgen. Den Angriff übernimmt Miroslav Klose, der vor seinem 117. Länderspiel steht und am Samstag seinen 34. Geburtstag feiert. Für die Position des rechten Verteidigers hat Löw ja noch ein wenig Zeit. Anpfiff des Spiels ist am Samstag um 20:45 Uhr.<br /><br /><br /></p><p><strong>Fußball im Radio</strong></p><p> Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur berichten umfassend über die Fußball-Europameisterschaft. In der "Ortszeit" von <strong><span class="color_dkultur">Deutschlandradio Kultur</span></strong> informiert in den Sendungen von 12.05 Uhr, 17.05 Uhr und 22.30 Uhr ein EM-Block über die neuesten Entwicklungen und Spielgeschehen. Bei den Spielen mit deutscher Beteiligung interviewen wir entweder vor oder nach dem Spiel einen Prominenten. Fest gebucht als Gäste der Prominentenreihe sind: 9. Juni: Der Familie Popolski (pseudo polnische Kabarett-Gruppe), 14. Juni: Thomas Hitzlsperger (Ex-Nationalspieler) und 18. Juni: Sportfreunde Stiller (deutscher Gitarrenpop, Erfinder der WM-Hymne "'54, '74, '90, 2006"). <br /><br />Der <span style="color:#0071BC"><strong>Deutschlandfunk </span></strong> informiert Sie in seinen Informationssendungen am Morgen, Mittag und Abend sowie in den Sendungen "Sport am Samstag" und "Sport aktuell" über das Geschehen rund um die EM.<br /><br /><br /><strong>Links:</strong><br /><br /><papaya:addon addon="13ce92bc07c8e837729a6ac5022b9a1b" portal="88" text="Portal zur UEFA EURO 2012 mit Beiträgen und Interviews aus Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur" alternative_text="Portal zur UEFA EURO 2012 mit Beiträgen und Interviews aus Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur" /><br /><br /><papaya:link href="http://www.sportschau.de/uefaeuro2012/spielplan/index.html" text="Spielplan der UEFA EURO 2012 (sportschau.de)" title="Spielplan der UEFA EURO 2012 (sportschau.de)" target="_blank" /><br /><br /><strong>Programmhinweis: <br />Wir übertragen die Spiele der deutschen Mannschaft auf Dokumente und Debatten:</strong><br />9.6.2012: Deutschland - Portugal (20.45 Uhr)<br />13.6.2012: Deutschland - Niederlande (20.45 Uhr)<br />17.6.2012: Deutschland - Dänemark (20.45 Uhr)<br /><papaya:link href="/streaming/dplus.m3u" text="Sendung mithören per Live-Stream" title="Dokumente und Debatten - Live-Stream" target="_blank" /><br /><br /><br />Was denken Sie: Wie schneidet die deutsche Mannschaft ab? <papaya:link href="http://www.facebook.com/deutschlandfunk" text="Stimmen Sie ab auf unserer Facebook-Seite." title="Stimmen Sie ab auf unserer Facebook-Seite." target="_blank" /><br /><br />Europa fiebert dem EM-Start entgegen. Mehr dazu in der <papaya:link href="/presseschau/" text="Internationalen Presseschau" title="Internationalen Presseschau" target="_blank" />.</p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:53 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 06:50 Uhr Interview

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 06:30 Uhr Hielscher oder Haase

Aus unseren drei Programmen

Ex-EU-Kommissar Franz Fischler (ÖVP)"Nicht alle, die Hofer wählen, sind Rechtspopulisten"

Franz Fischler, ehemaliger EU-Agrarkommissar, während einer Pressekonferenz in Brüssel 2015 (dpa / picture alliance / Julien Warnand)

Der frühere EU-Landwirtschaftskommissar Franz Fischler hat die etablierten Parteien in Österreich aufgefordert, die Frustration der Bürger ernstzunehmen. Andernfalls könne es bei der kommenden Parlamentswahl schwierig werden, sagte Fischler im DLF.

Der TriggerknüppelLiteratur gefährdet eventuell Ihre Gesundheit!

Die Frau stapelt Bücher in zwei Fenstern; ihr Kopf ist durch ein letztes verbliebenes Loch zwischen den Büchern zu sehen. (dpa / Arne Dedert)

An die Schreckensbilder auf Zigarettenpackungen, die vor den Folgen des Rauchens warnen, haben wir uns gewöhnt. In den USA wird nun auch der Tatsache Rechnung getragen, dass Literatur und Kunst seelische Erschütterung hervorrufen kann. Warnungen davor scheinen unausweichlich.

ROLLKRAGENPULLOVERWarum der Rolli rockt

Es ist kalt, aber es gibt gute Nachrichten: Der Rollkragenpullover feiert ein Comeback. Wir können uns also schön warm einpacken - und sehen dabei auch noch gut aus!

Präsidentenwahl in Österreich"Ausländische Medien trugen zur Niederlage Hofers bei"

Die österreichische Journalistin Alexandra Föderl-Schmid (picture alliance / dpa / Erwin Elsner)

Nach Ansicht der Chefredakteurin der österreichischen Tageszeitung "Der Standard", Alexandra Föderl-Schmid, hat die Berichterstattung ausländischer Medien zur Niederlage des Rechtspopulisten Norbert Hofer bei der Präsidentschaftswahl beigetragen. Diese habe vielen Österreichern gezeigt, "welch verheerendes internationales Signal" dessen Sieg wäre.

Laura Garavini Renzis Parteifreundin nennt Rücktrittsankündigung "Akt der Ehrlichkeit"

Porträtfoto der italienischen Abgeordneten der Demokratischen Partei, Laura Garavini, aufgenommen am 28.08.2013 (dpa picture alliance / Fredrik von Erichsen)

Nach dem Verfassungsreferendum in Italien hat Regierungschef Matteo Renzi seinen Rücktritt angekündigt. Die sozialdemokratische italienische Abgeordnete Laura Garavini nannte das Votum der Bürger im DLF eine "bittere Niederlage". Renzi habe allerdings mit der geplanten Reform keinen Fehler gemacht.

Demokratie in der digitalen Welt"Das Internet ist eine Fähigkeit"

Ein junge Frau sitzt in einem Internetcafe. (picture-alliance/ dpa)

Die Populisten scheinen das Netz zu beherrschen. Manche sehen deshalb in der Digitalisierung einen Mechanismus, der der Demokratie schadet. Das Gegenteil sei der Fall, sagt die US-Soziologin Saskia Sassen. Wir müssten es nur in die Hand nehmen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

CDU-Parteitag  Merkel stellt sich zur Wiederwahl | mehr

Kulturnachrichten

Turner-Preis 2016 geht an Helen Marten  | mehr

Wissensnachrichten

Wahrnehmung  Schimpansen erkennen sich am Hintern | mehr