Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Deutsche Hockey-Herren gewinnen Gold

Sprinter Bolt holt in Weltrekordzeit Gold mit der Staffel

Die deutschen Hockey-Herren bejubeln ihren Olympia-Sieg
Die deutschen Hockey-Herren bejubeln ihren Olympia-Sieg (picture alliance / dpa / Christian Charisius)

Jubel bei den deutschen Hockey-Herren: Am Abend besiegte das Team im Finale die Niederlande und sicherte sich wie schon in Peking den Olympiasieg. Der jamaikanische Sprinter Usain Bolt gewann auch mit der 4x100 Meter-Staffel Gold - in Weltrekordzeit.

Die deutschen Hockey-Herren sind zum vierten Mal Olympiasieger. Am Abend konnte sich die Mannschaft von Bundestrainer Markus Weise gegen die Niederländer mit 2:1 durchsetzen. "Das Gefühl ist unbeschreiblich, man kann es gar nicht fassen. Das Turnier mit so einem Ende - unglaublich", erklärte Jan Philipp Rabente, der beide Tore für Deutschland schoss. Die Bronzemedaille sicherte sich Weltmeister Australien. Das Team besiegte Großbritannien im Spiel um Platz drei mit 2:1.

Sein drittes Olympia-Gold - und sein sechstes insgesamt - sicherte sich Sprinter Usain Bolt. In der Weltrekordzeit von 36,84 Sekunden ließ die Staffel Jamaikas die USA hinter sich. Bolt wiederholte damit als erster Leichtathlet der Geschichte seine drei Siege von den Spielen zuvor. Er hatte in der vergangenen Woche bereits Gold über 100 Meter und auch über 200 Meter geholt. Dritter wurde das Quartett aus Trinidad und Tobago, das nach der Disqualifikation Kanadas die Bronzemedaille zugesprochen bekam.

Silber für Mountainbikerin Spitz

Die deutsche Crossfahrerin Sabine Spitz erkämpft sich in London Silber auf dem Mountainbike.Die deutsche Crossfahrerin Sabine Spitz erkämpft sich in London Silber auf dem Mountainbike. (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)Bereits am Nachmittag hatte die deutsche Mountainbikerin Sabine Spitz Silber geholt. Für die 40-Jährige war Silber nach Bronze 2004 in Athen und Gold 2008 in Peking das dritte Edelmetall bei Olympischen Spielen. Erfolglos waren hingegen die deutschen Wasserspringer. Martin Wolfram und Sascha Klein schafften es auf Platz acht und zehn. Damit blieben die deutschen Springer wie zuletzt 1988 ohne olympische Medaillen.

Für eine Überraschung sorgten Mexikos Fußballer: Sie besiegten Brasilien im olympischen Finale. Der fünfmalige Weltmeister Brasilien muss somit weiter auf sein ersten Olympia-Gold warten. Nach 1984 und 1988 schaffte es die Mannschaft nur auf Platz zwei.

Heute, am letzten Tag der Olympischen Spiele in London, werden 15 Goldmedaillen vergeben. Beste Chancen auf eine deutsche Medaille hat Lena Schöneborn im Modernen Fünfkampf. Die Bonnerin geht in London als Titelverteidigerin an den Start. Auch die Basketballer der USA wollen heute ihre Goldmedaille von Peking 2008 verteidigen. Alles andere als ein klarer Sieg der Amerikaner im Finale gegen Spanien wäre eine echte Überraschung.

Mehr zu den Olympischen Sommerspielen in London gibt es auf dem Olympia-Portal.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:56 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:05 Uhr Jazz Live

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Genforschung und Tierversuche Millionen Mäuse für die Medizin

Das Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin in Berlin betreibt Forschung im Dienste der Diagnose und Therapie von Krankheiten. Rund 150.000 Lebewesen werden dort Jahr für Jahr "verbraucht" – zu viel, kritisieren Tierschützer. 

Gemüseanbau unter Plastikfolie Umweltsünde Spargel?

Körbe mit frischem weißem und grünem Spargel

Der massenhafte Anbau von Spargel unter Folie in Brandenburg stößt auf Widerstand bei Umweltschützern. Sie sehen eine industriemäßig betriebene Versiegelung der Landschaft, die gestoppt werden müsse, weil die Tierwelt und die Landschaft darunter leiden.

Flüchtlinge Asyl ist nicht gleich Asyl

Was wir unter Asyl verstehen und wie wir mit Flüchtlingen umgehen, hängt auch davon ab, in welcher Zeit wir leben, erklärt Jochen Oltmer. Er ist Professor für Migrationsgeschichte an der Universität Osnabrück.

Windräder bei Nacht Leuchtfeuer nur bei Bedarf

Windfeld aus Windrädern in Klanxbüll (Schleswig-Holstein)

Windräder von über 100 Meter Höhe müssen über Blinklichter verfügen, um nachts für Flugzeuge sichtbar zu sein. Doch das "Leuchtfeuer" genannte permanente Blinken nervt vor allem Anwohner. Ingenieure arbeiten daher seit Jahren daran, das Licht nur dann einzuschalten, wenn auch wirklich ein Flugzeug kommt.

Frauenquote bei TV- und Kino-Produktionen"Ein sehr, sehr wichtiger Weckruf"

Die Regisseurin Vanessa Jopp

Nur 15 Prozent der Regieaufträge von TV-Sendern gehen an Frauen, beklagt die Initiative "Pro Quote Regie" und fordert eine Frauenquote bei Regieaufträgen und Fördermitteln. Regisseurin Vanessa Jopp erklärt, warum sie die Initiative unterstützt.

Flüchtlinge"Wo es Kontaktmöglichkeiten gibt, funktioniert's"

Andreas Flick wundert sich nicht über die Ergebnisse der Neon-Umfrage, auch wenn die nicht repräsentativ ist. Die Ängste, die hinter der ablehnenden Haltung der befragten 18- bis 35-Jährigen steht, haben aber nicht unbedingt etwas mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bundeswehr:  Neue Probleme mit Eurofighter und bei Patriot-Einsatz | mehr

Kulturnachrichten

Bayerische Staatsoper ist Oper des Jahres | mehr

Wissensnachrichten

Filmbranche  Netflix will Kinofilm mitproduzieren | mehr