Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Deutsche Politiker diskutieren über EU-Anleihen

Die Befürworter und Widersacher der Eurobonds

Dunkle Wolken ziehen über der großen Euro-Skulptur vor der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main auf. (picture alliance / dpa)
Dunkle Wolken ziehen über der großen Euro-Skulptur vor der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main auf. (picture alliance / dpa)

Die Eurobonds sind vorerst vom Tisch. Ganz im Sinne der FDP und Bundeswirtschaftsminister Rösler. Dem entgegen werden sie von SPD-Chef Gabriel ausdrücklich befürwortet. Und auch mehrere CDU-Politiker sprechen sich zumindest für eine offene Diskussion um die EU-Anleihen aus.

<p><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="70437" text="Bundeswirtschaftsminister Phillip Rösler lehnt Eurobonds weiterhin ab." alternative_text="Bundeswirtschaftsminister Phillip Rösler lehnt Eurobonds weiterhin ab." /> Sie setzten falsche Anreize und bestraften Deutschland für seine solide Haushaltsführung, sagte der FDP-Vorsitzende im Deutschlandfunk. Um die Krise zu bewältigen, sprach er sich für eine Schuldenbremse in den Verfassungen aller Euro-Länder ein.<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="70435" text="Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sagte ebenfalls im Deutschlandfunk, durch Eurobonds könne Sicherheit auf den Finanzmärkten entstehen." alternative_text="Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sagte ebenfalls im Deutschlandfunk, durch Eurobonds könne Sicherheit auf den Finanzmärkten entstehen." /> Ohne sie werde es laut Gabriel am Ende teurer für Deutschland. Er forderte zugleich eine gemeinsame europäische Wirtschafts-und Finanzpolitik. <br /><br />Auch in der CDU mehren sich die Stimmen, die Eurobonds nicht mehr ausdrücklich ausschließen wollen. <a class="link_audio_beitrag" href=" http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/08/16/dlf_20110816_1212_3340de23.mp3 " title="Deutschlandfunk • Informationen am Mittag (MP3-Audio)">Die Abwehrfront bröckelt</a>, berichtet Gerhard Schröder vom Deutschlandradio.<br /><br />Als Eurobonds bezeichnet man gemeinsame Anleihen aller Euro-Staaten.</a> Der Zinssatz bei diesen Anleihen wäre für alle Länder gleich. Dadurch könnten hoch verschuldete Länder günstigere Kredite erhalten. Bisher vergibt jedes Land ausschließlich eigene Staatsanleihen.<br /><br />Glossar <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="16618" text="Eurobonds" alternative_text="Eurobonds" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="204372" text="Keine Eurobonds in der Schuldenkrise" alternative_text="Keine Eurobonds in der Schuldenkrise" /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="204367" text="Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Sarkozy beraten in Paris" alternative_text="Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Sarkozy beraten in Paris" /></p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:43 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Deutschlandfunk Radionacht

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 03:05 Uhr Tonart

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Politikerin Julia Schramm über ihr Buch "Es muss Liebe sein"Dem Hass etwas entgegensetzen

Julia Schramm (picture alliance/dpa/Foto: Uwe Zucchi)

Julia Schramm war bei der Piratenpartei. Jetzt ist sie bei den Linken. Im Netz hat die Politikerin viel Hass abbekommen. Die Kommentare veröffentlicht sie im Band "Es muss Liebe sein" – und versucht, die Menschen dahinter zu sehen, von denen viele verletzt und sehr wütend seien.

Schweiz Volksentscheid über Zukunft des öffentlichen Rundfunks

 Die letzte Billag-Rechnung für das Jahr 2017, aufgenommen vor einem Fernseher. Die Schweizer stimmen am 04.03.2018 darüber ab, ob die Rundfunkgebühren, erhoben durch die Billag AG, Schweizerische Erhebungsstelle für Radio- und Fernsehempfangsgebühren, abgeschafft wird.  (dpa / picture alliance / Walter Bieri)

Am 4. März stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über die Abschaffung der Radio- und Rundfunkgebühren, Billag genannt, ab. Noch ist unklar, wie das Referendum ausgeht, doch schon jetzt sehen einige die mediale Vielfalt schwinden. Andere gehen noch einen Schritt weiter: Sie sehen die Schweizer Demokratie in Gefahr.

Schauspielerin Sandra Hüller zum Film "In den Gängen"Zarte Liebe zwischen Paletten-Stapeln

Sandra Hüller und Franz Rogowski in dem Film "In den Gängen", der auf der Berlinale im Wettbewerb läuft. (Sommerhaus Filmproduktion / Anke Neugebauer )

Nach Filmen wie "Toni Erdmann" und "Fack ju Göhte" ist Sandra Hüller nun in dem Berlinale-Film "In den Gängen" zu sehen, der in einem Großmarkt spielt. Für die Vorbereitung auf den Film hat sie vor Ort Paletten ausgeräumt und auch den "Gabelstapler-Führerschein" gemacht.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Syrien-Resolution  UNO-Sicherheitsrat verschiebt Abstimmung | mehr

Kulturnachrichten

Der Schauspieler Ulrich Pleitgen ist tot | mehr

 

| mehr