Redaktionen

DEUTSCHLANDFUNK: Hintergrund

von Ursula Welter

Ein Teilnehmer des Weltklimagipfels steht vor einer großen Weltkugel (AFP/Alain Jocard)
Paris erlebt die größte UNO-Klimakonferenz der Geschichte (AFP/Alain Jocard)

Der Name ist Programm: Die Abteilung Hintergrund blickt hinter die Kulissen der tagesaktuellen Ereignisse. Dies geschieht in den Sendungen "Hintergrund", "Zur Diskussion", im "Frühkommentar" und den "Themen der Woche", im Magazin "Andruck", im "Dlf-Magazin", in "Europa heute", in "Eine Welt" sowie in "Gesichter Europas".

Auf den vielfältigen Sendeplätzen werden die Hintergründe der jüngsten politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Entwicklungen geschildert. Die Abteilung liefert Kriterien zur Einordnung und Einschätzung.

In den Redakteursstuben sitzen Katrin Michaelsen, Marcus Heumann, Catrin Stövesand, Anne Raith, Norbert Weber, Gerwald Herter, Frederik Rother, Ulrike Winkelmann, Barbara Roth und Johanna Herzig. Seit dem 1. Juni 2016 ist Ursula Welter, die langjährige Paris-Korrespondentin von Deutschlandradio, Abteilungsleiterin Hintergrund. 

Im Sekretariat sorgen die Kolleginnen Doris Kapitza, Heike Gebhardt, Helga Szentpeteri und Maria Telschow dafür, dass wir senden können. Und zwar dies:

HINTERGRUND

Das "Flaggschiff" der politischen Analysesendungen im Deutschlandfunk gibt es täglich. Wir bieten die Hintergrundinformationen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen, innen- und außenpolitisch. Dazu läuft in regelmäßigen Abständen auf demselben Sendeplatz die Sendung Geschichte aktuell.


Hintergrund, täglich, 18.40 Uhr

Geschichte aktuell, in regelmäßigen Abständen, 18.40 Uhr
Link zu Hintergrund

ZUR DISKUSSION

Politik, Wirtschaft, Kultur – wir diskutieren mit Journalisten, Politikern, Vertretern der Zivilgesellschaft und Wissenschaftlern die Themen, die gesellschaftlich relevant sind und die Öffentlichkeit bewegen. Die Sendung lebt vom Widerstreit der Meinungen, von der prägnanten Artikulation gegensätzlicher Positionen und der lebendigen Kontroverse. In regelmäßigem Turnus heißt die Sendung Streitfragen und wird als Gemeinschaftsveranstaltung mit namhaften Medienpartnern live übertragen. 


Zur Diskussion, mittwochs, 19.15 Uhr

Streitfragen, in regelmäßigen Abständen, 19.15 Uhr
Link zu Zur Diskussion

FRÜHKOMMENTAR und THEMEN DER WOCHE

Auch das ist die Abteilung Hintergrund: Wir bündeln am Wochenende die kommentarwürdigen Themen einer Woche in den Themen der Woche mit Kommentatoren des Deutschlandfunk und Kollegen von anderen Medien.

Der Frühkommentar am Samstag ist stets einem Chefredakteur einer deutschen Tageszeitung vorbehalten – und soll zusätzlich als "Stimme von außen" gehört und wahrgenommen werden. Der Kommentar am Sonntagmorgen bietet dann nochmals Gelegenheit, auf tagesaktuelle oder gesellschaftliche Ereignisse und Entwicklungen einzugehen. 


Frühkommentar, samstags und sonntags, 6.05 Uhr

Themen der Woche, samstags, 13.10 Uhr
Link zu Kommentar und Themen der Woche

ANDRUCK - Das Magazin für Politische Literatur

Die Sendung gibt einen Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen und versteht sich als Wegweiser durch den unübersichtlichen Markt der politischen Literatur. Kompetente Rezensenten besprechen einzelne bemerkenswerte Titel oder fassen Neuerscheinungen zu einem Thema in Sammelrezensionen zusammen. Die Redaktion geht auf Entwicklungen auf dem Buchmarkt ein, setzt Themenschwerpunkte und empfiehlt Bücher zur Lektüre. 

In der Rubrik Kursiv werden ausländische Titel in den Blickpunkt gerückt, politische Klassiker wieder gelesen, regelmäßig die wichtigsten politischen Zeitschriften und Blogs zitiert oder politische Bücher für jüngere Leser aufbereitet.

In jeder Sendung wird eine neue CD einer deutschen, europäischen oder internationalen Jazzformation vorgestellt. 


Andruck, montags, 19.15 Uhr
Link zu Andruck

Dlf-MAGAZIN

Das Dlf-Magazin kleidet Politik in Geschichten – die Sendung erzählt, schildert und verortet politisches Erleben dreimal im Monat. Mit spitzer Feder und scharfem Blick fürs Detail sind die Reporter unterwegs im politischen Alltag, dort, wo Entscheidungen fallen: im Bundestag und in Landtagen, in Rathäusern und Hinterzimmern. 

Am letzten Donnerstag im Monat wird der Sendeplatz DLF-Magazin in eine andere Form gegossen. Die Sendung Zeitzeugen ist ein Fotoalbum zum Zuhören – ein politisches Tagebuch für die Ohren. Zu Wort kommen Politiker, Unternehmer, Intellektuelle, Schriftsteller, Künstler. In sehr persönlich gehaltenen Erinnerungsgesprächen zeichnen sie nicht nur ihr Leben nach, sondern werden im Gespräch mit dem Moderator in der deutschen Geschichte verortet. Die Sendung wird im Wechsel moderiert von der Chefredakteurin des Deutschlandfunks, Birgit Wentzien, und den ehemaligen Chefredakteuren Rainer Burchardt und Stephan Detjen. 


Dlf-Magazin, donnerstags, 19.15 Uhr
Link zu Dlf-Magazin

Zeitzeugen, am letzten Donnerstag im Monat, 19.15 Uhr
Link zu Zeitzeugen

EUROPA HEUTE 

Europa heute
ist das tägliche Europa-Magazin, das hinter die Kulissen der aktuellen Nachrichten schaut und mit Reportagen neue Blickwinkel vermittelt. Europa heute schaut dabei nicht nur auf das Europa der EU, sondern auch auf alle Europäer außerhalb der Unionsgrenzen und die Anrainer im Osten und im Süden. 


Europa heute, montags bis freitags, 9.10 Uhr 
Link zu Europa heute

EINE WELT

Die Sendung Eine Welt vertieft die aktuelle Berichterstattung und liefert Hintergründe zu politischen Ereignissen und Entwicklungen im Ausland und weltweit. Korrespondenten und Reporter schildern konkrete Alltagsszenen und stellen sie in den Kontext ihrer politischen Analyse. Eine Welt will mit den Mitteln der politischen Reportage und Analyse Orientierungshilfe bieten. Wir nehmen uns hier die Zeit für den Blick auf die globalen Themen.


Eine Welt, samstags, 13.30 Uhr
Link zu Eine Welt

GESICHTER EUROPAS

Die Gesichter Europas sind eine monothematische Sendung, die europäische Themen in einen größeren kulturhistorischen Zusammenhang stellt und die verschiedenen Facetten eines Themas in mehreren Reportagen beleuchtet. Die Reportagen verfolgen einen Porträtansatz und schildern Begegnungen mit Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld. Auf diese Weise sollen europäische Lebenswelten erschlossen werden, die das Besondere im Alltäglichen sehen und die europäische Vielfalt authentisch dokumentieren. In der Sendung Gesichter Europas spiegelt sich der gemeinsame historische und kulturelle Hintergrund Europas und die gemeinsamen Werte und Wurzeln. Die Sendung will neugierig machen, Verständnis wecken, den Blick auf Unbekanntes richten, Vorurteile abbauen und so zum sozialen und politischen Miteinander in Europa beitragen.

Fester Bestandteil der Sendung sind Literaturauszüge, die als zusätzliche Reflexionsebene verstanden werden. Die Musikauswahl erfolgt nach thematischen Gesichtspunkten.

Gesichter Europas, samstags, 11.05 Uhr
Link zu Gesichter Europas