Pressemitteilungen /

 

Deutschlandfunk Nova meets c/o pop

Samstag, 19. August, live aus dem Stadtgarten in Köln, Eintritt frei

Deutschlandfunk Nova meets c/o pop (© Deutschlandfunk Nova)
(© Deutschlandfunk Nova)

Am Samstag, den 19. August, verlegt Deutschlandfunk Nova für einen Tag sein Studio nach draußen. Im Rahmen des c/o pop-Festivals sendet das jüngste Deutschlandradio-Programm einen Tag live aus dem Stadtgarten in Köln.

Ab 14 Uhr sprechen Sonja Meschkat und Thilo Jahn u.a. mit Mirca Lotz (We Make Waves), Charlotte von Kotze (Music Supervisor), Selcuk Erdogan (Vevo) und Bernd Dicks (Parookaville) über aktuelle Entwicklungen und Trends in der Musikbranche: über Streaming, Festivals, Musikvideos und die Mechanismen des Musikgeschäfts im Jahr 2017. Dazu gibt es aktuelle Informationen und Nachrichten.

Ab 18 Uhr präsentieren Jenni Gärtner und Mike Litt auf der Deutschlandfunk Nova-Bühne im Stadtgarten Pavillon drei vielversprechende Newcomer:
Jake Isaac kommt aus London und hat karibische Wurzeln. Entsprechend geht der Multiinstrumentalist auch stilistisch in die Breite: Pop, Reggae, Soul und Funk gehören zu seinen bevorzugten Zutaten. Nihils sind drei Österreicher, die es nach Berlin gezogen hat. In ihrem aktuellen Elektropop-Sound verbinden sie Melodie und Tanzbarkeit mit dem Anspruch, niemals platt oder belanglos zu sein. Anna of the North sind die Norwegerin Anna Lotterud und ihr neuseeländischer Partner Brady Daniell-Smith. Das Duo verschmilzt skandinavische Melancholie mit einer gehörigen Portion Sonne.

Deutschlandfunk Nova sendet die Gespräche, Interviews und Konzerte zwischen 14.00 und 22.00 Uhr live in seinem Programm.
Ausschnitte der c/o pop-Konzerte sind noch einmal am 27. August um 20.00 Uhr in der Sendung Festival zu hören.

Weitere Informationen unter deutschlandfunknova.de/meets_c_o_pop

Deutschlandfunk Nova ist das junge Programm von Deutschlandradio. Keine Werbung, dafür jede Menge spannende Inhalte und Nachrichten. Mit Menschen, die wirklich was zu erzählen haben. Und Musik. Das Bekannteste vom Unbekannten.
Live zu hören über DAB+, Kabel, Satellit und im Netz. Bundesweit und werbefrei.

Bildanfrage

Objetiv einer Kamera in Nahaufnahme (©istock/magui80)

Bildanfragen von Journalisten beantworten wir gerne und bitten um Ihre Nachricht an presse@deutschlandradio.de.

Über uns