Pressemitteilungen /

 

Deutschlandfunk und Suhrkamp Verlag stellten gemeinsame Publikation vor "Koran erklärt: Ein Beitrag zur Aufklärung"

Diskussion mit Angelika Neuwirth, Ömer Öszoy und Willy Steul. Laudatorin: Daniela Schadt

Auf einer Veranstaltung am 26. April im Berliner Literaturhaus stellten Deutschlandfunk und der Suhrkamp Verlag die gemeinsame Publikation „Koran erklärt: Ein Beitrag zur Aufklärung“ vor.

Das Buch greift Texte aus der Sendereihe "Koran erklärt" im Deutschlandfunk auf und bietet Information und Aufklärung über den Koran. Es ermöglicht einen Zugang zur heiligen Schrift einer Weltreligion und lädt zu einer differenzierten Betrachtung des Korans ein. Die Laudatio hielt Daniela Schadt. Sie lobte die Reihe als beispielhaft für guten Journalismus und als erhellenden Beitrag in einer Debatte, die mit den zurückliegenden politischen Entwicklungen noch eine neue Dimension angenommen hat.

Der Herausgeber des Buches, Deutschlandradio Intendant Dr. Willi Steul, machte auf die Problematik von Muslimen aufmerksam, die unter dem Missbrauch ihrer Religion leiden. "Koran erklärt" solle dazu anregen, den Blick bewusst auf die humanen Anliegen des Islam zu richten. In der anschließenden Diskussion mit Prof. Dr. Angelika Neuwirth (Freie Universität Berlin) und Prof. Dr. Ömer Özsoy (Goethe-Universität Frankfurt am Main) wurde thematisiert, welchen Beitrag die Reihe im Kontext religions- und wissenschaftspolitischer Auseinandersetzungen leisten könne.

Seit dem 6. März 2015 präsentiert der Deutschlandfunk jeden Freitag um 9.55 Uhr die Sendereihe "Koran erklärt". 41 islamische Theologen und Islamwissenschaftler aus acht Ländern erläuterten darin bisher kurze Texte aus dem Koran. Ausgewählte Beiträge sind nun nachzulesen in dem Suhrkamp-Taschenbuch. Ergänzt werden diese Auslegungen durch ein Vorwort von Willi Steul sowie drei Hintergrundessays: Thorsten Gerald Schneiders gibt einen Überblick über die Geschichte der Koranauslegung. Angelika Neuwirth problematisiert die »Koranexegese zwischen Theologie und Orientalistik«, und Sebastian Engelbrecht rekonstruiert in einem Aufsatz »Die Beteiligung des Islams am Rundfunk in Deutschland«.

Bildanfrage

Objetiv einer Kamera in Nahaufnahme (©istock/magui80)

Bildanfragen von Journalisten beantworten wir gerne und bitten um Ihre Nachricht an presse@deutschlandradio.de.

Über uns