Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Deutschlandradio auf der IFA 2012

Welches Digitalradio ist für mich das richtige? Besucher am Stand von Deutschlandradio auf der IFA 2012.
Welches Digitalradio ist für mich das richtige? Besucher am Stand von Deutschlandradio auf der IFA 2012. (Deutschlandradio / Markus Mirschel)

Besuchen Sie uns an unserem Deutschlandradio-Stand in Halle 2! Unser IFA-Auftritt setzt neben der Präsentation unserer Programme zwei Themenschwerpunkte: DRadio Wissen und Digitalradio.

Unser Messestand ist an gewohnter Stelle in der ARD-Halle 2.2 zu finden und repräsentiert dort unser Haus und seine drei Programme. Besucher erhalten Auskünfte zu ihren Fragen rund um die Programme und können sich an Aktionen beteiligen.

Die Social Medea Area von DRadio Wissen am Stand von Deutschlandradio auf der IFA 2012Die Social Medea Area von DRadio Wissen am Stand von Deutschlandradio auf der IFA 2012 (Deutschlandradio / Markus Mirschel)

Reporter in Ihrem Auftrag unterwegs

DRadio Wissen präsentiert sich mit einer Social-Media-Station, die mit dem Logo des Programms gebrandet ist. Hier berichten Anja Stöcker, Christian Grasse, Moritz Metz und Julia Rosch von DRadio Wissen während der IFA nicht nur für unsere Communities bei Facebook, Twitter und Google+, sondern nehmen von ihnen auch Recherche-Aufträge, Themenwünsche und Anregungen entgegen. Produziert wird außerdem für jeden Tag ein IFA-Rätsel mit dem Titel "Hirn will Radio", das in den "Earobics" auf DRadio Wissen läuft. Dabei werden an jedem IFA-Tag fünf Digitalradios über die Website des Programms verlost. An den Mediensäulen können die Besucher über Kopfhörer via Digitalradio in unsere Programme hineinhören. In jede Säule ist ein iPod Touch integriert, mit dem sich die Besucher interaktiv an den Social-Media-Aktionen beteiligen oder die Deutschlandradio-Apps ausprobieren können.

Digitalradio mit dem Empfang von Deutschlandradio Kultur am Stand von Deutschlandradio auf der IFA 2012Digitalradio zum Anfassen (Deutschlandradio / Markus Mirschel)

Digitalradio zum Ausprobieren

Unsere Kollegen von der Rundfunk- und Informationstechnik demonstrieren verschiedenste Digitalradio-Empfangsgeräte, informieren über Messeneuheiten, das Digitalradio-Programmangebot, Empfangsmöglichkeiten, Zusatzdienste und stehen den Besuchern für Fragen zur Verfügung.

Kakadu quasselt auf der IFA

Am ersten Messetag, am 31. August, ist zwischen 11:00 und 12:00 die Kindersendung "Kakadu" von Deutschlandradio Kultur zu Gast auf der gleich gegenüber liegenden ARD-Bühne. Dort zeichnen Moderator Tim Wiese und Redakteur Roland Krüger den "Quasseltag" auf, der dann ab 13:30 im Programm von Deutschlandradio Kultur zu hören sein wird. Darin berichten die Kinderreporter Jule und Emilia von der IFA und interviewen einen Prominenten.

Sonntagsrätsel lädt ein zum Gespräch


Christian Bienert, Moderator des "Sonntagsrätsels" von Deutschlandradio Kultur, empfängt an unserem Stand täglich um 14:00 seine Hörer zu Gesprächen.

Links bei dradio.de:

Schlaues TV und digitales Radio - <br> Internationale Funkausstellung IFA in Berlin

Impulse für Haushaltsgeräte werden von der IFA erhofft

Revival der alten Marken <br>Deutsche Elektronikhersteller kehren auf den Markt zurück

Besser als man braucht - Zwischen Innovation und Elektroschrott - DRadio Wissen auf der IFA 2012

Link zum Thema:

Internationale Funkausstellung Berlin



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:57 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 03:52 Uhr Kalenderblatt

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Welthunger Nahrungsergänzungsmittel in der Kritik

Eine Frau wartet sitzend auf eine Hilfslieferung an Nahrungsmitteln.

Zahlreiche Unternehmen wollen den Welthunger mindern, indem sie mangelnde Nährstoffe im Essen bekämpfen - mit Nahrungsergänzungsmitteln. Für die Organisationen Welthungerhilfe und terre des hommes ist das ein zweischneidiges Schwert.

Investigativ-RechercheDas erste gemeinnützige Journalisten-Büro

Ein Mann sitzt an einem Computer, daneben eine Kamera.

In Sachen Non-Profit-Journalismus war Deutschland bislang ein weißer Fleck auf der Landkarte. Correctiv will das ändern. Die Journalisten finanzieren ihre Recherchen aus Stiftungsgeldern und Spenden - und stellen sie Medien kostenlos zur Verfügung.

Rechtsextremismus Der Aussteiger

Thomas* war 14 Jahre alt, als er Kontakt zur rechten Szene aufnahm. Mit 16 war er sogar in der lokalen Hierarchie zum Vorsitzenden aufgestiegen. Doch als er 18 war, machte er damit Schluss. Droh-Mails bestärkten ihn nur in seinem Entschluss. 

Israels arabische MinderheitZwischen allen Stühlen

Menschen auf einer Straße vor Häusern, halten die palästinensische Flagge hoch, Arme in der Luft, rufen.

Von ihr spricht im Nahost-Konflikt niemand: der arabischen Minderheit in Israel. Dabei macht sie mit 1,7 Millionen Menschen fast ein Fünftel der Bevölkerung aus. Sozial und wirtschaftlich werden sie jedoch ausgegrenzt. Eine Verbindung zu den Palästinensern in Gaza besteht kaum.

ÜbergewichtFish & Chips und viele britische Pfunde

Die Briten sind die dicksten Europäer. Auch wenn das auf der Insel seit Jahren bekannt ist und Politiker den Röllchen ihrer Mitbürger mit gesunden Speiseplänen zu Leibe rücken – durchschlagenden Erfolg hatten sie bislang nicht.

BiologieNeue Zähne für den Buntbarsch

Evolutionstheorie für Dummys? Viele Tiere passen sich perfekt an die Umgebung an: Der Eisbär hat ein weißes Fell, die Giraffe einen langen Hals. Forscher der Uni Konstanz haben jetzt Buntbarsche genauer unter die Lupe genommen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

US-Kreise:  Keine Beweise für direkte russische Verwicklung in MH17-Abschuss | mehr

Kulturnachrichten

David Wagner  bekommt Kranichsteiner Literaturpreis | mehr

Wissensnachrichten

Astronomie  Extrasolarer Planet mit dem längsten Jahr gemessen | mehr