Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Die Raderbergkonzerte 2012/13

Übersicht und Termine

Der Sendesaal des DLF (Deutschlandradio)
Der Sendesaal des DLF (Deutschlandradio)

Dass es auf die Mischung ankommt, wusste schon Goethe. Deshalb präsentieren wir Ihnen in der neuen Raderbergkonzert-Saison sechs Konzerte, die das aktuelle Kammermusikleben in seiner ganzen Vielfalt abbilden.

Zum Auftakt: ein Klassiker! Wir haben die niederländische Geigerin Liza Ferschtman und ihren italienischen Klavierpartner Enrico Pace für ein Geigenrecital gewinnen können. Beide ausgewiesene Kammermusiker, Ferschtman ist künstlerische Leiterin des renommierten Kammermusikfestivals in Delft, nehmen sie uns mit auf eine Reise durch die Geschichte des Violine-Klavier-Repertoires: von Mozart bis Prokofjew.

Junge deutsche Pianisten, die bei großen internationalen Wettbewerben für Furore sorgen, sind äußerst selten geworden. Seit seinem preisgekrönten Auftritt beim Moskauer Tschaikowski-Wettbewerb 2007 gehört Benjamin Moser zu dieser raren Spezies. Bei seinem ersten Konzert in Köln stehen neben einer Hommage an Claude Debussy zum 150. Geburtstag Klaviersonaten von Franz Schubert und Sergej Prokofjew auf dem Programm.

Aus dem reichen Klavierrepertoire schöpft auch Viviane Chassot, die mit ihrem Tasteninstrument einer noch selteneren Spezies angehört. Die Schweizerin spielt Akkordeon und lässt mit ihren Interpretationen das angestaubte Klischee von der Quetschkommode vergessen. Sie spannt einen Bogen von der Barockmusik bis in die Gegenwart und hebt das neue Werk des jungen Schweizer Komponisten Stefan Wirth aus der Taufe.

Auch den drei Musikerinnen des Boulanger Trios liegt zeitgenössische Musik am Herzen. Der Komponist Wolfgang Rihm attestierte ihnen in einem Brief: "So interpretiert zu werden, ist wohl für jeden Komponisten ein Wunschtraum." Im Deutschlandfunk Kammermusiksaal wird das Boulanger Trio ein Werk des langjährigen Wahl-Kölners Mauricio Kagel mit Klaviertrios von Beethoven und Dvořák kombinieren.

Rasanter hätte sich die Karriere des Oboisten Alexei Ogrintchouk kaum entwickeln können: Im Alter von 20 wurde er bereits Solo-Oboist der Rotterdamer Philharmoniker und wenige Jahre später beim weltberühmten Concertgebouw-Orchester in Amsterdam. Gemeinsam mit dem Pianisten Igor Tchetuev wird er musikalische Raritäten für Oboe und Klavier darbieten.

Für musikalische Basisdemokratie hat sich das Ensemble "Lords of the Chords" entschieden: Ohne künstlerischen Leiter kommen die zehn Sänger aus, die sonst in europäischen Spitzenensembles tätig sind. Zum Abschluss der Raderbergkonzert-Saison werden die "Lords" mit geistlicher und weltlicher Vokalmusik von Richard Strauss, Francis Poulenc, Jaakko Mäntyjärvi und vielen anderen zu erleben sein. Die Mischung macht's!

Das Programm können Sie übrigens in der rechten Spalte als PDF-Dokument downloaden und ausdrucken.


Abschließend der Hinweis für die Kartenbestellung:
Informationen über den Kartenvorverkauf erhalten Sie unter der Rufnummer 0221/345-1820 oder per Mail unter rolf.otten@dradio-service.de

Anfahrtsinformationen:
Deutschlandfunk-Kammermusiksaal, Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Die Konzerte im Überblick:


Dienstag, 09.10.2012, 20 Uhr

Liza Ferschtman, Violine
Enrico Pace, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate für Violine und Klavier A-Dur, KV 305

Robert Schumann
Sonate für Violine und Klavier d-Moll, op. 121

Paul Hindemith
Sonate in Es für Klavier und Violine, op. 11 Nr. 1

Sergej Prokofjew
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 D-Dur, op. 94a

Sendung: 30. Oktober 2012, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 06.11.2012, 20 Uhr

Benjamin Moser, Klavier

Franz Schubert
Sonate für Klavier B-Dur, D 960

Claude Debussy
Auswahl aus "Préludes pour piano", Band 1

Sergej Prokofjew
Sonate für Klavier Nr. 7 B-Dur, op. 83

Sendung: 27. November 2012, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 04.12.2012, 20 Uhr
Viviane Chassot, Akkordeon

Jean-Philippe Rameau
Auswahl aus "Pièces de Clavecin"

Domenico Scarlatti
Sonate F-Dur, K 274
Sonate D-Dur, K 490
Sonate A-Dur, K 101

Joseph Haydn
Sonate e-Moll, Hob XVI:34

Stefan Wirth
Uraufführung einer Auftragskomposition des Deutschlandfunks

Léoš Janácek
Auswahl aus "Auf verwachsenem Pfade", Teil I

Joseph Haydn
Sonate G-Dur, Hob XVI:40

Sendung: 8. Januar 2013, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 22.01.2013, 20 Uhr

Boulanger Trio
Karla Haltenwanger, Klavier
Birgit Erz, Violine
Ilona Kindt, Violoncello


Ludwig van Beethoven:
Trio für Klavier, Violine und Violoncello D-Dur, op. 70 Nr. 1
"Geister-Trio”

Mauricio Kagel:
2. Trio in einem Satz für Violine, Violoncello und Klavier (2001)

Antonín Dvořák:
Trio für Klavier, Violine und Violoncello f-Moll, op. 65

Sendung: 5. Februar 2013, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 19.02.2013, 20 Uhr

Alexei Ogrintchouk, Oboe
Igor Tchetuev, Klavier

Carl Nielsen
Fantasiestücke für Oboe und Klavier, op. 2

Johannes Brahms
Rhapsodie für Klavier h-Moll, op. 79 Nr. 1

Pavel Haas
Suite für Oboe und Klavier, op. 17

Benjamin Britten
"Temporal Variations” für Oboe und Klavier

Frédéric Chopin
Polonaise-Fantasie für Klavier As-Dur, op. 61

Johann Wenzel Kalliwoda
"Morceau de Salon" für Oboe und Klavier, op. 228

Sendung: 26. März 2013, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 12.03.2013, 20 Uhr

Lords of the Chords
"Himmlisch irdisch!"

Geistliche und weltliche A-cappella-Musik von
Richard Strauss,
Francis Poulenc,
Jaakko Mäntyjärvi u.a.

Sendung: 22. April 2013, 21.05 Uhr - DLF-Musik-Panorama



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:18 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 13:56 Uhr Wirtschafts-Presseschau

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 13:30 Uhr Länderreport

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Agenda 2010"Korrekturen sind schon seit Langem notwendig"

Das Bild zeigt Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes am 16.01.2017 bei der Jahres-Pressekonferenz des DGB in Berlin. (dpa / picture alliance / Bernd von Jutrczenka)

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds, Reiner Hoffmann, hält Nachbesserungen an der Agenda 2010 für notwendig. Er sagte im Deutschlandfunk, er gebe dem SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz Recht und begrüße, dass dieser die Fehlentwicklungen auf dem Arbeitsmarkt zum Thema gemacht habe.

Aktionskünstler John Bock Die Absurdität der Dinge zelebrieren

Aktionskünstler John Bock (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

"Höherer Quatsch" – so hat das "art magazin" die Kunst von John Bock tituliert. Werke John Bocks der letzten Jahre werden jetzt unter dem Titel "Im Moloch der Wesenspräsenz" in der Berlinischen Galerie gezeigt. Wir haben den Künstler dort beim Aufbau der Schau besucht.

Blick in die ZukunftDas Orakel und sein Medium

Das Nechung-Orakel beim sogenannten Kalachakra Empowerment durch den Dalai Lama 2012 (Office of His Holiness the Dalai Lama)

Seit jeher versuchen Menschen herauszufinden, wie ihre Zukunft aussehen wird. Sie suchen Hellseher auf, verwenden Tarot-Karten oder befragen Orakel. Orakel gab es in großer Zahl schon in der Antike. Das bekannteste war das Orakel von Delphi. Auch heute noch werden bei wichtigen Entscheidungen Orakel befragt: etwa im tibetischen Buddhismus.

Flüchtlinge in Libyen"Die Zustände in den Lagern sind wirklich menschenunwürdig"

Der UNO-Koordinator für Libyen, Martin Kobler, spricht am 8. Januar 2017 auf einer Pressekonferenz während eines Besuchs in der libyschen Hauptstadt Tripolis. (imago / xinhua )

Der UNO-Koordinator für Libyen, Martin Kobler, hat die Zustände in den Flüchtlingslagern scharf kritisiert. Die Bewohner würden unter "völlig menschenunwürdigen Bedingungen gehalten", sagte Kobler im Deutschlandfunk. Er forderte ein schnelles Handeln der internationalen Gemeinschaft.

Kritik an der EKDReligionen müssen einander nicht verstehen

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm und Bundeskanzlerin Angela Merkel (dpa / picture alliance / Rainer Jensen)

Die deutsche Evangelische Kirche scheue die Abgrenzung gegenüber dem Islam und stehe für einen "Wohlfühl-Protestantismus", kritisiert der Schriftsteller Klaus Rüdiger-Mai. Wer die Kirche jedoch in die "Hauptabteilung Kirchen des Kanzleramts" verwandle, falle weit hinter den Reformator zurück.

Schriftstellerin Jane BowlesAttacke auf bürgerliche Anstandsregeln

(imago stock&people)

Das Werk der 1917 geborenen amerikanischen Autorin Jane Bowles ist übersichtlich. Dabei bot ihr Leben genügend Stoff für weit mehr: Sie war manisch-depressiv, offen lesbisch und verheiratet mit einem Mann, der ihr beruflich die Show stahl.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Asylpolitik  Bundeskabinett will abgelehnte Asylbewerber schneller abschieben | mehr

Kulturnachrichten

Erste Ausstellung von Vatikan und jüdischem Museum  | mehr

Wissensnachrichten

Flüchtlinge  Identitätscheck bald per Handy | mehr