Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Die Raderbergkonzerte 2012/13

Übersicht und Termine

Der Sendesaal des DLF (Deutschlandradio)
Der Sendesaal des DLF (Deutschlandradio)

Dass es auf die Mischung ankommt, wusste schon Goethe. Deshalb präsentieren wir Ihnen in der neuen Raderbergkonzert-Saison sechs Konzerte, die das aktuelle Kammermusikleben in seiner ganzen Vielfalt abbilden.

Zum Auftakt: ein Klassiker! Wir haben die niederländische Geigerin Liza Ferschtman und ihren italienischen Klavierpartner Enrico Pace für ein Geigenrecital gewinnen können. Beide ausgewiesene Kammermusiker, Ferschtman ist künstlerische Leiterin des renommierten Kammermusikfestivals in Delft, nehmen sie uns mit auf eine Reise durch die Geschichte des Violine-Klavier-Repertoires: von Mozart bis Prokofjew.

Junge deutsche Pianisten, die bei großen internationalen Wettbewerben für Furore sorgen, sind äußerst selten geworden. Seit seinem preisgekrönten Auftritt beim Moskauer Tschaikowski-Wettbewerb 2007 gehört Benjamin Moser zu dieser raren Spezies. Bei seinem ersten Konzert in Köln stehen neben einer Hommage an Claude Debussy zum 150. Geburtstag Klaviersonaten von Franz Schubert und Sergej Prokofjew auf dem Programm.

Aus dem reichen Klavierrepertoire schöpft auch Viviane Chassot, die mit ihrem Tasteninstrument einer noch selteneren Spezies angehört. Die Schweizerin spielt Akkordeon und lässt mit ihren Interpretationen das angestaubte Klischee von der Quetschkommode vergessen. Sie spannt einen Bogen von der Barockmusik bis in die Gegenwart und hebt das neue Werk des jungen Schweizer Komponisten Stefan Wirth aus der Taufe.

Auch den drei Musikerinnen des Boulanger Trios liegt zeitgenössische Musik am Herzen. Der Komponist Wolfgang Rihm attestierte ihnen in einem Brief: "So interpretiert zu werden, ist wohl für jeden Komponisten ein Wunschtraum." Im Deutschlandfunk Kammermusiksaal wird das Boulanger Trio ein Werk des langjährigen Wahl-Kölners Mauricio Kagel mit Klaviertrios von Beethoven und Dvořák kombinieren.

Rasanter hätte sich die Karriere des Oboisten Alexei Ogrintchouk kaum entwickeln können: Im Alter von 20 wurde er bereits Solo-Oboist der Rotterdamer Philharmoniker und wenige Jahre später beim weltberühmten Concertgebouw-Orchester in Amsterdam. Gemeinsam mit dem Pianisten Igor Tchetuev wird er musikalische Raritäten für Oboe und Klavier darbieten.

Für musikalische Basisdemokratie hat sich das Ensemble "Lords of the Chords" entschieden: Ohne künstlerischen Leiter kommen die zehn Sänger aus, die sonst in europäischen Spitzenensembles tätig sind. Zum Abschluss der Raderbergkonzert-Saison werden die "Lords" mit geistlicher und weltlicher Vokalmusik von Richard Strauss, Francis Poulenc, Jaakko Mäntyjärvi und vielen anderen zu erleben sein. Die Mischung macht's!

Das Programm können Sie übrigens in der rechten Spalte als PDF-Dokument downloaden und ausdrucken.


Abschließend der Hinweis für die Kartenbestellung:
Informationen über den Kartenvorverkauf erhalten Sie unter der Rufnummer 0221/345-1820 oder per Mail unter rolf.otten@dradio-service.de

Anfahrtsinformationen:
Deutschlandfunk-Kammermusiksaal, Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Die Konzerte im Überblick:


Dienstag, 09.10.2012, 20 Uhr

Liza Ferschtman, Violine
Enrico Pace, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate für Violine und Klavier A-Dur, KV 305

Robert Schumann
Sonate für Violine und Klavier d-Moll, op. 121

Paul Hindemith
Sonate in Es für Klavier und Violine, op. 11 Nr. 1

Sergej Prokofjew
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 D-Dur, op. 94a

Sendung: 30. Oktober 2012, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 06.11.2012, 20 Uhr

Benjamin Moser, Klavier

Franz Schubert
Sonate für Klavier B-Dur, D 960

Claude Debussy
Auswahl aus "Préludes pour piano", Band 1

Sergej Prokofjew
Sonate für Klavier Nr. 7 B-Dur, op. 83

Sendung: 27. November 2012, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 04.12.2012, 20 Uhr
Viviane Chassot, Akkordeon

Jean-Philippe Rameau
Auswahl aus "Pièces de Clavecin"

Domenico Scarlatti
Sonate F-Dur, K 274
Sonate D-Dur, K 490
Sonate A-Dur, K 101

Joseph Haydn
Sonate e-Moll, Hob XVI:34

Stefan Wirth
Uraufführung einer Auftragskomposition des Deutschlandfunks

Léoš Janácek
Auswahl aus "Auf verwachsenem Pfade", Teil I

Joseph Haydn
Sonate G-Dur, Hob XVI:40

Sendung: 8. Januar 2013, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 22.01.2013, 20 Uhr

Boulanger Trio
Karla Haltenwanger, Klavier
Birgit Erz, Violine
Ilona Kindt, Violoncello


Ludwig van Beethoven:
Trio für Klavier, Violine und Violoncello D-Dur, op. 70 Nr. 1
"Geister-Trio”

Mauricio Kagel:
2. Trio in einem Satz für Violine, Violoncello und Klavier (2001)

Antonín Dvořák:
Trio für Klavier, Violine und Violoncello f-Moll, op. 65

Sendung: 5. Februar 2013, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 19.02.2013, 20 Uhr

Alexei Ogrintchouk, Oboe
Igor Tchetuev, Klavier

Carl Nielsen
Fantasiestücke für Oboe und Klavier, op. 2

Johannes Brahms
Rhapsodie für Klavier h-Moll, op. 79 Nr. 1

Pavel Haas
Suite für Oboe und Klavier, op. 17

Benjamin Britten
"Temporal Variations” für Oboe und Klavier

Frédéric Chopin
Polonaise-Fantasie für Klavier As-Dur, op. 61

Johann Wenzel Kalliwoda
"Morceau de Salon" für Oboe und Klavier, op. 228

Sendung: 26. März 2013, 21.05 Uhr - DLF-Musikforum


Dienstag, 12.03.2013, 20 Uhr

Lords of the Chords
"Himmlisch irdisch!"

Geistliche und weltliche A-cappella-Musik von
Richard Strauss,
Francis Poulenc,
Jaakko Mäntyjärvi u.a.

Sendung: 22. April 2013, 21.05 Uhr - DLF-Musik-Panorama



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:18 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Fazit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

PolitikerPlötzlich Populist

Wo kommen auf einmal die vielen Populisten her? In den USA hat sich Donald Trump mit seinen extremen Positionen durchgesetzt. In Frankreich bringt sich Marine Le Pen in Stellung für den Präsidentschaftswahlkampf 2017. Geert Wilders macht die Niederlande unsicher und in Ungarn hat sich der selbstbewusste Viktor Orbán festgesetzt.

Referendum in Italien"Diese Unsicherheit ist es, die Europa bewegt"

Die Flagge der Europäischen Union weht vor wolkenverhangenem Himmel. (picture alliance / dpa / Soeren Stache)

Wenn Italien nein sagt zur Verfassungsreform, wären die Folgen für die EU nicht absehbar, sagte Florian Eder vom Onlinemagazin "Politico" im DLF. Die größte Sorge sei die Frage, wie die Märkte reagieren. Die schlimmste Furcht wäre, wenn die Eurokrise mit aller Macht zurückkäme.

Hackerangriff auf die Telekom Raus aus der digitalen Unmündigkeit

Ein Passwort wird auf einem Laptop über die Tastatur eingegeben. Die Hände auf der Tastatur tragen schwarze Stulpen. Auf dem Monitor sind die Worte "Enter Password" zu lesen. Im Hintergrund erkennt man verschwommen weitere Bildschirme.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Der Hackerangriff auf die Telekom-Router war ein Warnschuss. Er zeigt: Wir müssen uns besser wappnen gegen die Bedrohung durch Cyber-Kriminelle und Spionage. Dazu braucht es mehr digitale Bildung und mehr Haftung von Herstellern, meint Philip Banse.

Ruth Klüger über Österreich"Entsetzlich, dass es so weit gekommen ist"

Die Holocaust-Überlebende Ruth Klüger spricht am 27.01.2016 in Berlin im Bundestag bei der Gedenkveranstaltung. (dpa / picture alliance / Kay Nietfeld)

Die Holocaust-Überlebende Ruth Klüger betrachtet den Aufstieg der Rechtspopulisten in ihrem Geburtsland Österreich mit Sorge. Auch Jahrzehnte nach ihrer Emigration sei ihr die Entwicklung dort noch wichtig, sagte sie mit Blick auf die morgige Präsidentenwahl im DLF. Für gefährlicher hält Klüger jedoch die Lage in ihrer Wahlheimat: den USA.

Carmen Maja-Antoni über Gisela May"Ich habe immer ihre Haltung bewundert"

Gisela May, Schauspielerin und berühmte Brechtinterpretin zu Gast im Studentenkeller "Zur Rosen" in Jena (dpa / picture alliance / Universität Jena )

Beim Singen auch die Geschichte eines Liedes zu erzählen - diese Lektion habe sie von Gisela May gelernt, so die Schauspielerin Carmen Maja-Antoni. May sei eine große Frauenfigur des Berliner Ensembles gewesen: "Und eine Haltung hatte sie immer".

Trump und die Deutsche BankEin juristisches Minenfeld

Hochhaus der Deutschen Bank in Frankfurt (dpa - Wolfram Steinberg )

Sechs Wochen vor dem Amtsantritt des Immobilienunternehmers Donald Trump als US-Präsident ist noch unklar, wie mögliche Interessenskonflikte vermieden werden sollen. Das ist auch für die Deutsche Bank ein Problem: Sie ist Gläubiger von Trump - dessen Regierung bald über ein milliardenschweres Bußgeld gegen das Geldinstitut entscheiden wird.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Völkermord in Ruanda  Französisches Gericht verurteilt Offizier zu 25 Jahren Haft | mehr

Kulturnachrichten

Teheran-Sammlung wohl Anfang 2017 in Berlin  | mehr

Wissensnachrichten

Steigende Nachfrage  Der Kirche fehlen die Exorzisten | mehr