Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Die Welt vereinigt sich in Südafrika

In Johannesburg beginnt das größte Fußballturnier der Welt

Eröffnungsfeier FIFA WM 2010 (AP)
Eröffnungsfeier FIFA WM 2010 (AP)

In Johannesburg ist die FIFA WM 2010 offiziell eröffnet. Auftakt der insgesamt 64 Spiele sind die Begegnungen Südafrika-Mexiko und Frankreich-Uruguay. Das Finale findet am 11. Juli statt.

Mit einer farbenprächtigen Zeremonie unter strahlendblauem Kap-Himmel vor Zehntausenden Zuschauern im Soccer City Stadium in Johannesburg zelebrierte (Süd-)afrika die Premiere einer Fußballweltmeisterschaft auf afrikanischem Boden.

Der 91-jährige Friedensnobelpreisträger und einst erster schwarzer Präsident Südafrikas, Nelson Mandela, sagte seine Teilnahme an der Eröffnungsfeier kurzfristig ab. Seine 13 Jahre alte Ur-Enkelin war am Donnerstagabend nach dem WM-Eröffnungskonzert im Orlando-Stadion von Johannesburg bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Die Mandela-Familie bat die Medien um Zurückhaltung und die Achtung ihrer Privatsphäre.

Spielerischer Auftakt ist die Begegnung der Bafana Bafana ("die Jungs") genannten Nationalmannschaft Südafrikas gegen Mexiko. Deutschland empfahl sich im letzten Testspiel gegen Bosnien-Herzegowina mit einem 3:1-Sieg und spielt am Sonntag gegen Australien.

Spielplan und Ergebnisliste der FIFA-WM 2010 auf Sportschau.de

Euphorie - und Bedenken

Die Begeisterung im Land ist groß: Das Fußballfieber hat inzwischen ganz Südafrika ergriffen. Rund um die Stadien entstehen schicke neue Viertel. Auch bisher touristisch unbedeutende Orte bereiten sich auf ausländische Besucher vor - und sogar Omas spielen Fußball, wie Leonie March aus dem Land berichtet.

"Zakumi" heißt das offizielle Maskottchen der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika. (AP)"Zakumi" heißt das offizielle Maskottchen. (AP)Doch es gibt nicht nur positive Schlagzeilen: Armut und hohe Kriminalitätsraten sind immer wieder Kritikpunkte. Abgeschreckt durch diese Unsicherheit, sowie der Tatsache, dass das Turnier im südafrikanischen Winter stattfindet und die Preise für Reisen sehr teuer sind, droht das Turnier zu einer Fußball-Meisterschaft vor leeren Rängen zu werden. Die FIFA versuchte alles: Damit die Stadien nicht ganz leer sind, werden Eintrittskarten und Flüge zu Schleuderpreisen verkauft - auf Kosten der Steuerzahler.

Zudem gibt es Kritik im Land: Denn verdienen wird vor allem die FIFA an dem drei Milliarden Euro teuren Spektakel. Einheimische, die vom großen Kuchen ein Krümel abbekommen möchten, scheitern schnell an den Markenrechten der FIFA.

Hinzu kommen selbst gemachte Probleme: Denn die FIFA hört nicht gerne Kritik - und droht kritischen WM-Reportern mit Akkreditierungsentzug. Dies betrifft vor allem die Berichterstattung über den Weltfußballverband selber: So tagte das FIFA- Exekutivkomitee, einen Tag vor der Gruppenauslosung der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Kapstadt, auf der ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island. Was die FIFA-Herren als großartig empfinden, sehen andere Beobachter als peinliche Jagd nach Symbolik.

Doch bei allen Bedenken: Ein Turnier hat Südafrika bereits hinter sich: Vor einem Jahr bewies das Land beim Confederations-Cup, dass es organisieren kann, wie auch FIFA-Chef Blatter im Vorfeld angekündigt hatte.

Links auf dradio.de zur FIFA WM:

DLF: Fußball, naturwissenschaftlich gesehen - Physiker Metin Tolan rückt dem Treiben auf dem Rasen rechnerisch zu Leibe

DKultur: "Ich wünsche den Südafrikanern als Volk, dass es friedlich abgeht" - Innenminister de Maizière über den Beginn der FIFA Fußball-WM

DKultur: "Die Leute haben so große, unrealistische Hoffnungen" - Theaterregisseur Grootboom über den Beginn der FIFA Fußball-WM


Weiterführende Links:

Spielplan FIFA-WM 2010 auf Sportschau.de

ARD Mediathek zur FIFA WM - Video-Live-Streams der Spiele

Neuigkeiten sowie Hintergrundinformationen über die Stadien, Mannschaften sowie Land und Leuten aus Südafrika finden sich ebenfalls auf der Website der ARD-Sportschau.

Die offizielle Seite der FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2010

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:05 Uhr Querköpfe

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

US-Demokraten"Hillary Clinton hat zweifellos gewisse Probleme"

Hillary Clinton im Wahlkampf in Pittsburgh, Pennsylvania, USA. (dpa / picture alliance / Michael Reynolds)

Hillary Clinton ist seit 25 Jahren in der US-Politik, habe gewisse Probleme, aber müsse im Wahlkampf um das Präsidentenamt ihren Namen nicht mehr bekannt machen, sagte der Politologe Michael Dreyer im DLF. Sie werde weniger als Frau, sondern als erfolgreiche Politikerin wahrgenommen.

Darknet"Eine sinnvolle Zensur ist nicht realisierbar"

Sie sehen zwei Hände auf einer beleuchteten Tastatur im Dunklen. (picture-alliance / dpa / Silas Stein)

Netzaktivisten wehren sich gegen eine Verteufelung des anonymen Darknet als Hort für Drogen- und Waffenhandel. Das Darknet nur partiell zu zensieren, sei technisch jedoch nicht möglich, sagt Linus Neumann vom Chaos Computer Club.

Coaching und SingenMit Herbert Grönemeyer bei der Sommerakademie

Drei Männer mittleren Alters sitzen an einem Tisch mit Mikrofonen vor sich. Sie werden gleich eine Pressekonferenz geben. (Deutschlandfunk/Dirk Groß-Langenhoff)

Bei der Sommerakademie "Deine Stärken, Deine Zukunft" in Essen ging es darum, Schüler mit Förderbedarf und jugendliche Flüchtlinge beim fragilen Übergang zwischen Schule und Beruf zu unterstützen. "Da ist insgesamt viel Potenzial und das muss man nur auftauen", war das Fazit von Schirmherr Herbert Grönemeyer. Der studierte mit den Schülern auch ein Musical ein.

Digitalisieren für die Nachwelt"Aufnahmen für kommende Generationen erhalten"

Schallplattenspieler mit Langspielplatte  (imago stock&people)

Die Recording Preservation Foundation widmet sich dem Erhalt von amerikanischen Klangaufnahmen wie Radiosendungen, Musik und Reden. Stiftungsleiter Gerald Seligman erklärt die Idee.

SchnäppchenVerführungsfallen in Supermärkten

Kundin in einem Supermarkt (dpa / picture alliance / Uwe Anspach)

In Supermärkten und Geschäften lauern überall Schnäppchen oder günstige Kurzzeitangebote. Um diesen Verführungsfallen zum Kaufen zu entgehen, sollte man zum Beispiel nicht hungrig den Supermarkt betreten und die Grundpreisangaben von unterschiedlichen Packungsgrößen vergleichen.

3-D-Drucker-Dining in LondonDie Molekularküche war gestern

Essbare, im 3-D-Drucker erstellte Form, gefüllt mit Rindertatar (Foodink)

In einem kleinen Londoner Restaurant wird versuchsweise nicht gekocht, sondern gedruckt. Auch Tische, Stühle und das Besteck kommen aus dem 3-D-Drucker. Die Gastgeber sind davon überzeugt, dass das die Zukunft der gehobenen Gastronomie sein wird.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Gewalttaten  Neue Erkenntnisse zu Tätern von München und Ansbach | mehr

Kulturnachrichten

Zwei geraubte Gemälde wieder aufgetaucht  | mehr

Wissensnachrichten

Südseestaat Tonga  Statt Sonnen lieber Skifahren bei Olympia | mehr