Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Ein Leben im Zeichen der Demoskopie

Die Pionierin der Meinungsforschung Elisabeth Noelle-Neumann ist tot

Gründerin des Meinungsforschungsinstituts Allensbach, Elisabeth Noelle-Neumann (AP)
Gründerin des Meinungsforschungsinstituts Allensbach, Elisabeth Noelle-Neumann (AP)

Die Gründerin des Meinungsforschungsinstituts Allensbach, Elisabeth Noelle-Neumann, ist im Alter von 93 Jahren verstorben. Noelle-Neumann hatte die bundesweit renommierte Einrichtung für Meinungsforschung im Jahr 1947 gegründet.

<p>Sie war in Deutschland während ihrer aktiven Schaffensperiode eine ebenso gefeierte wie angefeindete Persönlichkeit. Die Wissenschaftlerin entwickelte die umstrittene Theorie der Schweigespirale zur Entstehung der öffentlichen Meinung und den Einfluss der Massenmedien darauf.<br /><br />Noelle-Neumann habe entgegen großer Bedenken die Meinungsforschung in Deutschland einführt, <papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/25/drk_20100325_2308_5e5bd2ef.mp3" text="betonte der Wahl- und Parteienforscher Eckard Jesse im Deutschlandradio Kultur" title="betonte der Wahl- und Parteienforscher Eckard Jesse im Deutschlandradio Kultur" target="_self" />(MP3-Audio). "Das war eine erstaunliche Leistung in einer Männerwelt in den 50-er und 60er-Jahren". Ihre Vorhersagen für die Bundestagswahlen seien fast immer richtig gewesen. "Der Erfolg gab ihr recht".<br /><br />Noelle-Neumann sei die Pionierin der Meinungsforschung in Deutschland schlechthin gewesen, <papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/25/dlf_20100325_2341_2e62e658.mp3" text="sagte der Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuther im Deutschlandfunk" title="sagte der Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuther im Deutschlandfunk" target="_self" /> (MP3-Audio). <br /><br /><br /><strong>Mehr zum Thema auf dradio.de:</strong><br /><br /><br /><a class="link_audio_portal"href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/25/dlf_20100325_2338_ee1964f8.mp3" title="MP3-Audio">Nachruf auf Elisabeth Noelle-Neumann DLF und DKultur</a><br /><br /><a class="link_audio_portal" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/25/drk_20100325_2308_5e5bd2ef.mp3" title=" MP3-Audio">Interview mit dem Wahl- und Parteienfoscher Eckard Jesse zum Tod von Elisabeth Noelle-Neumann DKultur </a><br /><br /><a class="link_audio_portal" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/25/dlf_20100325_2341_2e62e658.mp3" title=" MP3-Audio">Interview mit dem Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuther zum Tod von Elisabeth Noelle-Neumann DLF </a><br /><br /><a class="link_audio_portal" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/26/drk_20100326_0522_4f392bc3.mp3" title=" MP3-Audio">Elisabeth Noelle-Neumann und ihr Allensbach DLF und DKultur </a></p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:35 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 16:10 Uhr Büchermarkt

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 15:30 Uhr Tonart

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Digitale Finanzen Frisches Geld dank Blockchain

Ein Münze mit der Aufschrift Bitcoin liegt auf einer Tastatur. In Erscheinung getreten ist die Blockchain-Technik erstmals mit der rein digitalen Währung Bitcoin, jetzt soll sie auch für andere Zwecke eingesetzt werden.  (imago stock&people)

Seit die Kryptowährung Bitcoin durch die Decke geht, ist der Hype um neue Finanzierungsmodelle groß. Vor allem in der Blockchain-Technologie, die dahinter steckt, sehen viele Fachleute revolutionäre Möglichkeiten. Die Rechtsanwältin Nina-Luisa Siedler wagt einen Blick in die Zukunft.

Über die Spaltung des Netzes Wahr ist, was gut für uns ist!

(imago/Ikon Images)

Es war eines der großen Versprechen der digitalen Kultur, dass die Organisation von Wissen demokratisiert wird. Heute jedoch trennt man sich einfach von denen, die anderer Meinung sind. Das hat weitreichende Folgen, sagt der Kulturwissenschaftler Michael Seemann.

Buddhistische PhilosophieDer Elefant als religiöses Politikum

Der Elefant als Buddha: Statue in Thailand. (imago / blickwinkel)

Für thailändische Buddhisten symbolisiert der Elefant Glück, Majestät, Stärke, Fleiß und Intelligenz. Auch in anderen buddhistischen Ländern genießen Elefanten hohes Ansehen, aber nirgends so ausgeprägt wie in Thailand. Dort ist die Verehrung des Tieres ein Politikum.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

New York  Explosion war Terroranschlag | mehr

Kulturnachrichten

Damian Le Bas überraschend gestorben  | mehr

 

| mehr