Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Erste Runde der "Stuttgart-21"-Schlichtung beendet

Vermittlungsgespräch war live im Fernsehen und Internet zu sehen

Händedruck zum Auftakt der Schlichtungsgespräch zu "Stuttgart 21": Vermittler Heiner Geißler (rechts) und Projektgegner Hannes Rockenbauch  (AP)
Händedruck zum Auftakt der Schlichtungsgespräch zu "Stuttgart 21": Vermittler Heiner Geißler (rechts) und Projektgegner Hannes Rockenbauch (AP)

Nach der ersten Schlichtungsrunde zeichnet sich noch keine Annäherung zwischen Gegnern und Befürwortern von "Stuttgart 21" ab. Bahnvorstand Volker Kefer verteidigte das Vorhaben. Die Projektgegner verwiesen unter anderem auf die hohen Kosten.

<p>Zusammen mit der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm könne der neue Bahnhof schnellere Fahrzeit ermöglichen. Außerdem biete sich für Stuttgart ein enormes Investitionspotenzial durch die freiwerdende Fläche von 100 Hektar. Ein von den Gegnern geforderter Baustopp und eine Umplanung würde das Projekt um bis zu 30 Jahre verzögern.<br /><br /></p><p><strong>"Wir wollen hier keine Predigten hören und keine Glaubensbekenntnisse"</strong></p><p>Dagegen kritisierten die Projektgegner die Strategie der Bahn. "Wir haben einen wahren Torso an Schnellfahrtstrecken in Deutschland", sagte der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer, der Sprecher der "Stuttgart-21"-Gegner. Das Vorhaben sei ein Rückschritt. Ein viergleisiger Ausbau der Rheinstrecke zwischen Frankfurt und Basel habe absoluten Vorrang, sagte Palmer mit Blick auf den neuen Gotthard-Tunnel in der Schweiz.<br /><br />Zuvor rief der Vermittler Heiner Geißler die Teilnehmer der Schlichtungsgespräche zu einer sachlichen Auseinandersetzung auf. Es solle "streng zur Sache" geredet werden und keine "politische Auseinandersetzung" geführt werden, sagte Geißler zu Beginn der Schlichtungsgespräche. "Wir wollen hier keine Predigten hören und keine Glaubensbekenntnisse."<br /><br />Für die Befürworter sitzen Ministerpräsident Stefan Mappus, Verkehrsministerin Tanja Gönner, Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (alle CDU), der Technik- und Infrastrukturvorstand der Bahn, Volker Kefer, der Ministerialdirektor im Verkehrsministerium, Bernhard Bauer, der Vorsitzende der Region Stuttgart, Thomas Bopp, und der Pfarrer Johannes Bräuchle von der Initiative Pro "Stuttgart 21" am Tisch. <br /><br /><papaya:media src="d5ecf81fbe9e25e0a672fd4432e5121c" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Proteste gegen &quot;Stuttgart 21&quot; gab es auch von den Jüngsten." popup="yes" />Die Gegner werden durch die Grünen-Politiker Boris Palmer und Werner Wölfle, den Stuttgarter Stadtrat Hannes Rockenbauch, die BUND-Landesvorsitzende Brigitte Dahlbender, den Architekten Peter Conradi, den Sprecher der Initiative "Leben in Stuttgart - kein Stuttgart 21", Gangolf Stocker, und Klaus Arnoldi vom Verkehrsclub Deutschland vertreten.<br /><br /></p><p><strong>Kretschmann: Gesellschaft nicht weiter spalten</strong></p><p>Der Verfassungsrechtler Winfried Hassemer begrüßte unterdessen, dass die kontroverse Diskussion um das Bahnhofsbauprojekt vom Fernsehsender Phoenix (<papaya:link href="http://www.phoenix.de/livestream/" text="Livestream" title="Phoenix-Livestream" target="_blank" />) übertragen und somit öffentlich ausgetragen wird. Dies sei auch Zeichen eines Lernprozesses, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="163564" text="sagte Hassmer im Deutschlandradio Kultur." alternative_text="sagte Hassmer im Deutschlandradio Kultur." /><br /><br />Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stuttgarter Landtag, Winfried Kretschmann, betonte, nun gehe es darum, eine weitere Spaltung der Gesellschaft zu verhindern. Die Bürger hätten ein Anrecht darauf zu erfahren, ob es sich um das "bestgerechnete Projekt" handele, wie von der Bahn behauptet, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69173" text="erklärte Kretschmann im Deutschlandfunk." alternative_text="erklärte Kretschmann im Deutschlandfunk." /><br /><br />Bahn-Chef Rüdiger Grube erhofft sich durch die Schlichtungsrunde einen Meinungsumschung. "Ich bin zuversichtlich, dass ein Abwägen der Argumente in der Öffentlichkeit – insbesondere, was Stuttgart betrifft – eine entsprechende Meinungsänderung bringt. <br /><br /></p><p><strong>"Kluge Zukunftspolitik, wie wir sie brauchen"</strong></p><p>Bundeskanzlerin Angela Merkel machte erneut ihre Unterstützung für das Projekt deutlich. Bei einer CDU-Regionalkonferenz in Heilbronn kritisierte sie aber, dass dass oftmals bei Großprojekten die Kosten zu Beginn kleingerechnet werden. "Es wäre auch nicht schlecht, wenn bei Großprojekten die Kostenschätzungen mal einigermaßen stimmen würden", sagte die Parteichefin. <br /><br />Baden-Württemberg brauche das Bahnprojekt, um verkehrlich und wirtschaftlich nicht abgehängt zu werden. "Das ist kluge Zukunftspolitik, wie wir sie brauchen." Deshalb müsse die CDU standhaft bleiben. <br /><br />Die Schlichtung war erst vor einer Woche zustande gekommen. Bis zum 3. Dezember wollen Gegner und Befürworter jeden Freitag Argumente austauschen. Bei dem Projekt soll der Stuttgarter Hauptbahnhof für 4,1 Milliarden Euro von einem Kopf- in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof umgebaut werden.<br /><br /><br /><strong>Links auf dradio.de:</strong><br /><papaya:link href="http://wissen.dradio.de/stuttgart-21-ab-jetzt-wird-geschlichtet.33.de.html?dram:article_id=6204" text="Tagesthema bei DRadio Wissen" title="Tagesthema bei DRadio Wissen" target="_blank" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203559" text="Neue Proteste in Stuttgart" alternative_text="Neue Proteste in Stuttgart" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203555" text="&quot;Stuttgart 21&quot;: Gespräche werden fortgesetzt" alternative_text="&quot;Stuttgart 21&quot;: Gespräche werden fortgesetzt" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203540" text="Verwirrung um Baustopp in Stuttgart" alternative_text="Verwirrung um Baustopp in Stuttgart" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203539" text="Heiner Geißler soll beim umstrittenen Bahnprojekt vermitteln" alternative_text="Heiner Geißler soll beim umstrittenen Bahnprojekt vermitteln" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203530" text="Friedlich oder nicht? &quot;Stuttgart 21&quot;-Protest in der Kritik" alternative_text="Friedlich oder nicht? &quot;Stuttgart 21&quot;-Protest in der Kritik" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203527" text="Grüne rufen zu bundesweiten Solidaritätsaktionen auf" alternative_text="Grüne rufen zu bundesweiten Solidaritätsaktionen auf" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="203448" text="Proteste zum Abriss-Auftakt - &lt;br&gt; &quot;Stuttgart-21&quot;-Aktivisten besetzen Bahnhofsdach *" alternative_text="Proteste zum Abriss-Auftakt - &lt;br&gt; &quot;Stuttgart-21&quot;-Aktivisten besetzen Bahnhofsdach *" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69142" text="&quot;Ich glaube, das ist ein Schritt in die falsche Richtung&quot;" alternative_text="&quot;Ich glaube, das ist ein Schritt in die falsche Richtung&quot;" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69139" text="Göring-Eckardt: &quot;Durchregieren&quot; funktioniert nicht" alternative_text="Göring-Eckardt: &quot;Durchregieren&quot; funktioniert nicht" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69112" text="&quot;Es handelt sich um keine Kompromissfrage, sondern um eine Entscheidungsfrage&quot;" alternative_text="&quot;Es handelt sich um keine Kompromissfrage, sondern um eine Entscheidungsfrage&quot;" /><br /><br /><LI_1290504>"Er hat eben auch keine Neuigkeiten</p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:38 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 19:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 19:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 18:15 Uhr Redaktionskonferenz

Aus unseren drei Programmen

Italienische KücheNonnenbrüstchen und Heiligenphallus

Italienisches Gebäck, von oben fotografiert (imago stock&people)

Italien ist ein katholisch geprägtes Land. Das gilt auch für die italienische Küche. Hunderte Rezepte gibt es, die an Heiligenfiguren erinnern. Eine Journalistin und eine Historikerin haben die Geschichten und Rezepte jetzt in einem Buch zusammengefasst. In Italien sind die "Heiligen Zubereitungen" bereits ein Bestseller.

Vor 100 Jahren geborenUS-Präsident John F. Kennedy und sein Rendezvous mit dem Schicksal

Der amerikanische Präsident John F. Kennedy gibt am 22.10.1962 in Washington in einer Fernsehansprache an die Nation die Blockade Kubas bekannt. (epa afp)

Als jüngster jemals gewählter US-Präsident verkörperte John Fitzgerald Kennedy mit seinem strahlenden Charisma für viele Zeitgenossen den Aufbruch in eine hellere Zukunft. Doch hinter dem Mythos JFK verbarg sich ein von Todeserfahrungen geprägter Charakter. Innen- wie außenpolitisch setzte er wegweisende Akzente. Heute vor 100 Jahren wurde Kennedy geboren.

Life-HacksBasteln mit Bierkästen

Bierkästen sind toll - weil sie ein köstliches Getränk beherbergen - und weil es kaum einen Gegenstand gibt, der besser für Life-Hacks geeignet ist.

Filmpreise in CannesSatire "The Square" gewinnt Goldene Palme

Ruben Östlunds "The Square" gewinnt in Cannes die Goldene Palme (28. Mai 2017) (AFP / Alberto Pizzoli)

Der schwedische Regisseur Ruben Östlund erhält für seine Gesellschaftssatire "The Square" die Goldene Palme. Sehr verdient, urteilt unser Filmkritiker Patrick Wellinski. Als beste Schauspielerin wurde Diane Kruger im deutschen Wettbewerbsbeitrag von Fatih Akin ausgezeichnet.

Nach Trumps erster AuslandsreiseDie Bilanz der Veteranen

US-Außenminister Rex Tillerson steht neben dem Rolling-Thunder-Gründer Artie Muller (3. von rechts  (AFP / Paul Richards)

Am Memorial Day gedenken die USA alljährlich ihrer Kriegsgefallenen. Auch Zigtausende von Veteranen sind auf ihren Harleys nach Washington DC gekommen. Viele von ihnen sind Trump-Fans nach der einfachen Formel: Harley = Veteran = Trump. Gefragt nach der Bilanz von Trumps erster Auslandsreise fällt das Urteil ziemlich eindeutig aus.

Trekkingräder im TestNicht immer überzeugend

Ein Mann fährt auf einem Trekkingrad. (imago / Westend61)

Mehr als vier Millionen neue Fahrräder kauften die Deutschen im vergangenen Jahr. Und rund ein Drittel sind Trekkingräder, die als ideal für die Stadt, aber auch für längere Touren über Land gelten. Die Stiftung Warentest hat Modelle für Damen und Herren untersucht. Längst nicht alle konnten überzeugen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Frankreich  Macron nennt Chemiewaffeneinsatz in Syrien "rote Line" | mehr

Kulturnachrichten

Murnau-Filmpreis geht an Christian Petzold  | mehr

 

| mehr