Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

EU macht Druck auf Banken

Durchgefallene Finanzinstitute sollen Eigenkapital aufstocken

EU fordert nach Stresstest Konsequenzen. (AP)
EU fordert nach Stresstest Konsequenzen. (AP)

Nach der Veröffentlichung des Bankenstresstests macht die EU Druck und fordert Konsequenzen. Die gescheiterten Geldhäuser müssten ihr Eigenkapital umgehend aufstocken. Den Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht nicht bestanden, haben acht Banken aus Spanien, Griechenland und Österreich. Deutsche Finanzinstitute sind nicht gescheitert.

Binnenmarktkommissar Michel Barnier und Währungskommissar Olli Rehn reagierten auf den Stresstest mit einer gemeinsamen Erklärung. Sie fordern die gescheiterten Banken und die Institute mit schlechten Ergebnissen dazu auf, das Eigenkapital alsbald zu erhöhen. Um die aktuellen Finanzprobleme zu bewältigen, sei die Sanierung des Finanzsektors ein wichtiger Schritt.

EBA-Vorsitzende Andrea Enriadie wertete die Resultate als Beleg dafür, dass die Branche noch nicht ausreichend gegen Krisensituationen gewappnet ist.

Insgesamt nahmen bei durch die Europäische Bankenaufsicht (EBA), durchgeführte Überprüfung 90 europäischen Banken teil. Fünf spanische, zwei griechische und eine österreichische Bank - die Österreichische Volksbanken AG - scheiterten.

Im Ergebnis bestanden 16 Banken nur knapp den Eigenkapitalanforderungen der EBA. Unter anderen erzielten die deutschen Finanzinstitute Nord/LB und HSH Nordbank knappe Ergebnisse. Die Deutsche Bundesbank publizierte auf ihrer Website eine Übersicht über die Ergebnisse des Bankenstresstestes.

Zusätzliche Transparenz

Der Chefvolkswirt der Berenberg Bank London, Holger Schmieding, betonte gegenüber Deutschlandradio Kultur, dass nicht das Urteil des Bankenstresstests über die Banken wichtig sei, sondern die zusätzliche Transparenz. Denn nun könne jeder sich über die Situation der Finanzinstitute informieren.

Ferner vermutet Schmieding, dass es "eher Zufall" sei, dass eine österreichische Bank den Stresstest nicht bestanden habe. Er gibt zu bedenken, dass möglicherweise ein deutsches Institut ebenfalls die fünf Prozent nicht geschafft hätte. Die HSH Nordbank hatte im Vorfeld die Veröffentlichung der Ergebnisse verhindert.

Kritik an den Kriterien

Der Chef der HSH Nordbank, die den Test lediglich knapp überstand, kritisierte, dass das Ergebnis nicht die ökonomische Realität widerspiegle, da wichtige Kriterien außer Acht gelassen worden seien. Die Hamburger Finanzbehörde beteuerte, dass die Bank besser dastehe, als im Stresstest ausgewiesen.

Auch spanische Banken kritisierten die Kriterien. Sie reklamierten, dass die nationalen Eigenheiten nicht berücksichtigt worden wären und dass unter Berücksichtigung dieser Eigenheiten sie nicht mehr Kapital aufnehmen müssten.

Am kommenden Donnerstag findet in Brüssel ein Sondertreffen der 17 Euro-Länder statt, dort wird über die Schuldenkrise beraten. Schmieding kann sich eine positive Wirkung auf den Markt bei einer Einigung im Fall Griechenland vorstellen. Von den durchgeführten Bankenstresstests erwartet er keine positiven Auswirkungen.

Zusammenfassung rund um den Stresstest:

Wie der Bankenstresstest funktioniert und was genau die EBA untersucht, erklärt die DLF-"Hintergrund"-Redaktion.
Acht Banken fallen durch den Stresstest - Teilnehmende deutsche Banken sind nicht betroffen



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

EU macht Druck auf Banken

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:43 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 16:30 Uhr Forschung aktuell

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 16:05 Uhr Echtzeit

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 14:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

"Pelléas et Mélisande" bei der Ruhrtriennale"Eine der wichtigsten Opern der Geschichte"

(Ben van Duin/Ruhrtriennale 2017)

Den Auftakt zur diesjährigen Ruhrtriennale bildete gestern Abend in der Bochumer Jahrhunderthalle Debussys "Pelléas et Mélisande". Für den Dirigenten eine besondere Herausforderung - und ein Stück, wie es es nur alle 50 Jahre gibt, sagt Sylvain Cambreling.

Eine Lange Nacht über Reisen nach ItalienLandschaft mit Ruine

(picture alliance / ZB)

Seit der Antike gehört das Reisen zu den kulturellen Praktiken, die zu Erwerb und Weitergabe von Bildung und Wissen genutzt werden. In den Italienreisen spiegelt sich der Paradigmenwechsel in Politik, Philosophie und Kunst vom Mittelalter über die Aufklärung bis in das Zeitalter der Nationalstaaten.

Mit Adam Zagajewski durch KrakauDer Dichter des Sichtbaren

Der polnische Autor Adam Zagajewski (Peter-Andreas Hassiepen)

Wir sind mit dem "Dichter des Sichtbaren", Adam Zagajewski, durch Krakau spaziert. Denn hier lebt Zagajewski, der wohl wichtigste lebende polnische Lyriker.

Katalanische Regierungsvertreterin"Natürlich wird man verstärkt auf Sicherheit setzen"

Mehrere Polizisten mit Helmen und Maschinepistolen rennen auf einer Straße an Polizeitransportern vorbei. (AFP PHOTO / PAU BARRENA)

Die katalanische Regierung sei darauf vorbereitet gewesen, dass ein Anschlag passieren könne, sagte ihre Vertreterin Marie Kapretz im Dlf. Seit Monaten herrsche bereits die zweithöchste Alarmstufe. Doch trotz der erhöhten Polizeipräsenz habe sich gezeigt, dass es keine hundertprozentige Sicherheit gebe.

Trude Forsher war Elvis Presleys Sekretärin Ein kleines Stück vom großen Starruhm

Elvis Presley sitzt an einem Tisch, auf dem Mikrofone stehen. (picture-alliance / dpa / Heinz-Juergen Goettert)

Die jüdische Emigrantin aus Wien, Trude Forsher, war hautnah dabei, als Elvis Presley vom Lastwagenfahrer zum größten Teenie-Idol seiner Zeit aufstieg. Das Jüdische Museum in Wien erinnert in einer Ausstellung an ihre ungewöhnliche Lebensgeschichte.

LuftfahrtAir Berlin verhandelt mit Lufthansa

Reges Treiben herrscht am 14.12.2016 am Flughafen von Frankfurt am Main (Hessen). Eine Airberlin-Maschine steht zwischen zwei Lufthansa-Passagierflugzeugen. (dpa / Arne Dedert)

Die Konkurrenz ist aufgebracht und moniert: Bei den Verhandlungen über eine Zukunft von Air Berlin verhandele in Wahrheit Lufthansa mit Lufthansa. Was auch immer im Hintergrund ablaufe, ein Gutes habe das ganze Spiel, kommentiert Thomas Weinert: Ryanair bleibe erst mal außen vor.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Terror in Barcelona  Oberrabiner ruft zum Verlassen Spaniens auf | mehr

Kulturnachrichten

Feuer zerstört Renaissance-Manuskript  | mehr

 

| mehr