Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Europa und der Koran

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung eröffnet Herbsttagung in Darmstadt

Arabistin Neuwirth: "Wenn der Koran nicht arabisch wäre, hätte eine große Öffentlichkeit gar keine Probleme mit ihm!" (picture alliance / ZB / Universität Jena)
Arabistin Neuwirth: "Wenn der Koran nicht arabisch wäre, hätte eine große Öffentlichkeit gar keine Probleme mit ihm!" (picture alliance / ZB / Universität Jena)

Im Jahr des 200. Geburtstags Georg Büchners steht die dreitägige Herbsttagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung unter dem Thema Europa und Koran. Höhepunkt ist jedoch die Verleihung des Georg-Büchner-Preises an Sibylle Lewitscharoff.

Auf einer Ebene mit Günter Grass, Martin Walser und Christa Wolf steht die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff, wenn sie heute mit dem Georg Büchner-Preis ausgezeichnet wird.

Im Interview zeigte sich die 59-Jährige überrascht. "Da sind etliche Kolleginnen, die auch älter sind als ich, eigentlich vor mir dran." Der mit 50.000 Euro dotierte Preis sei für sie jedoch nicht nur finanziell, sondern auch ideell von großer Bedeutung. Mit der Auszeichnung des Bachmann-Preises 1998 für ihre Erzählung "Pong" wurde die Autorin bekannt. In dem 2013 erschienen "Pong redivivus" erzählt sie die Geschichte ihres Helden mit dem ungewöhnlichen Namen Pong fort.

Von Professoren, Studenten und einem Löwen

Zu ihren letzten Veröffentlichungen zählt der Campus-Roman "Blumenberg". Darin geht es um einen Professor, seine Studenten - und einen metaphysischen Löwen. Lewitscharoff sicherte damit ihren Rang als eine der stärksten Stilistinnen der deutschen Gegenwartsliteratur. Nun wird sie mit dem wichtigsten deutschen Literaturpreis, dem Georg-Büchner-Preis, für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet.

Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa

Neben dem Büchner-Preis verleiht die Deutsche Akademie für Sprache in Dichtung auf ihrer Herbsttagung auch den mit 20.000 Euro dotierten Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa an die Arabistin Angelika Neuwirth für ihre Forschungen zum Koran. Für sie sei der Koran ein "kongenialer Text zu all den Texten, die wir als Teile unserer europäischen Tradition akzeptieren und schätzen. Wenn der Koran nicht arabisch wäre, hätte eine große Öffentlichkeit gar keine Probleme mit ihm!", sagte sie im Gespräch.

Mehr bei dradio.de:

Georg Büchner wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden.

Abrechnung mit Bulgarien <br /> Sibylle Lewitscharoff: "Apostoloff", Suhrkamp Verlag 2009, 247 Seiten

 

Letzte Änderung: 31.10.2013 23:12 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 17:35 Uhr Kultur heute

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 17:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Unruhe vor Parteitag der DemokratenHat die Parteispitze Clinton bevorzugt?

Arbeiter bereiten den Saal im Wells Fargo Center in Philadelphia für den National Convention der US-Demokraten vor. (picture-alliance/ dpa/ epa/ CJ Gunther)

Ex-Außenministerin Hillary Clinton will ins Weiße Haus. Der Nominierungsparteitag der Demokraten in Philadelphia soll deshalb zu einer machtvollen Demonstration der Einheit werden. Doch ausgerechnet jetzt sorgen pikante und geleakte E-Mails aus dem Kreis der Parteispitze für Unruhe.

Autorin Stefanie SargnagelZwischen Depression und Größenwahn

Die Autorin Stefanie Sargnagel (picture alliance / dpa / Horst Ossinger)

Ihre literarische Karriere begann auf Facebook, ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte sie dieses Jahr mit einer Einladung zu den Bachmann-Tagen in Klagenfurt. Die Österreicherin Stefanie Sargnagel gilt als Kult-Autorin. Wir reden mit ihr über Depression und Größenwahn.

SchönheitsidealHilfe, mein Kinn ist nicht männlich!

Wenn ihr im Netz nach "Plastischer Chirurgie" sucht, findet ihr neben Nasen und Brüsten immer mehr Diskussionen über das Kinn. Junge Männer fragen sich: Sollte ich über ein Kinnimplantat nachdenken? DRadio Wissen hilft euch.

Wagner-Festspiele"Keine künstlerischen Visionen mehr"

Der Opernregisseur und Schriftsteller Hans Neuenfels (Deutschlandradio / Torben Waleczek)

Heute beginnen die Wagner-Festspiele in Bayreuth. Für den Regisseur Hans Neuenfels ist das Festival inzwischen ein Ärgernis. Im Deutschlandradio Kultur rechnet er mit der Festspielleitung ab und prophezeit eine düstere Zukunft für die Spiele.

IOC-Entscheidung"Bach hat politisch entschieden und nicht für den Sport"

Die Obfrau der SPD im Sportausschuss des Bundestages, Michaela Engelmeier. (imago/ Jens Jeske)

Die IOC-Entscheidung, Russland nicht komplett von den Olympischen Spielen in Rio auszuschließen, stößt auf Kritik. Es wäre an der Zeit gewesen, dass das IOC seine selbst gepriesene Nulltoleranzpolitik unter Beweis stelle, sagte die SPD-Obfrau im Sportausschuss des Bundestages, Michaela Engelmeier, im DLF.

Syrer besuchen Gedenkstätte BuchenwaldFlüchtlinge informieren sich über den Holocaust

Ein Wachtum in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald. (imago / Ulli Winkler)

Viele syrische Flüchtlinge wissen wenig über den Holocaust. Bei einer Exkursion ins ehemalige KZ Buchenwald ging es aber auch darum, wie die Gedenkstätte geflüchteten Besuchern die deutsche Geschichte besser vermitteln könnte.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Ansbach  IS reklamiert Anschlag für sich | mehr

Kulturnachrichten

Antike ägyptische Statue in Israel geborgen  | mehr

Wissensnachrichten

Anti-Ransomware-Programm  Europol gegen Netz-Erpressungen | mehr