Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

FDP-Parteitag geht weiter

Westerwelle kritisiert Hilfen für Griechenland

FDP-Bundesparteitag in Köln (AP)
FDP-Bundesparteitag in Köln (AP)

Die FDP hat am Vormittag ihren Bundeskongress in Köln fortgesetzt. Heute wollen die 600 Delegierten das neue Steuerkonzept der Partei beschließen, das Entlastungen von 16 Milliarden Euro ab 2012 vorsieht. Auch der Parteivorsitzende Guido Westerwelle sprach 90 Minuten zu den Anwesenden.

Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hat auf dem Parteitag in Köln zu den etwa 600 Delegierten gesprochen. Westerwelle lehnte in seiner etwa 90-minütigen Rede dauerhafte Hilfen für Länder ab, die den Stabilitätspakt verletzen. Zudem forderte er "handfeste Konsequenzen" aus der Krise Griechenlands. Auch erklärte der FDP-Vorsitzende: "Wir stellen keine Blankoschecks aus". Deutsche Hilfe gäbe es nur, "um unsere eigene Währung zu schützen". Bereits für den gestrigen Samstag wurde mit einer Rede des Parteivorsitzenden gerechnet. Westerwelles Auftritt war jedoch verschoben worden, weil er in seiner Funktion als Bundesaußenminister an der Trauerfeier für die in Afghanistan getöteten Soldaten teilgenommen hatte.

In einem Videobeitrag der Tagesschau sagte Westerwellesinngemäß, dass sich die FDP nun verstärkt auf eine Entlastung der Mittelschicht konzentriere.

Pakt gegen Ärztemangel

Philipp Rösler, Bundesgesundheitsminister (FDP) (Deutschlandradio - Bettina Straub)Philipp Rösler, Bundesgesundheits- minister (FDP) (Deutschlandradio - Bettina Straub) Bundesgesundheitsminister Rösler spricht auch über Einzelheiten zu den geplanten Maßnahmen gegen den drohenden Ärztemangel. Angestrebt werde, dass die Zahl der Medizinstudienplätze um zehn Prozent steige, sagte Rösler im Deutschlandfunk. Bei der Finanzierung greife man den Vorstoß des stellvertretenden FDP-Vorsitzenden Pinkwart auf. Dessen Idee für einen Ärztepakt sehe vor, dass sich Bund und Länder die zusätzlichen Kosten teilten. Der Bund wäre nach dem Modell für die Schaffung der Studienplätze und die Länder für die Folgekosten zuständig.

Christian Lindner zum Generalsekretär gewählt

Gestern wurde der FDP-Politiker Christian Lindner auf dem Parteitag offiziell zum Generalsekretär gewählt. Der 31-Jährige erhielt 95,6 Prozent der Delegiertenstimmen. Lindner war von Parteichef Guido Westerwelle im Dezember 2009 ins Amt berufen worden.

Abwärtstrend bei den Liberalen

Meinungsforscher prognostizieren der FDP auf Bundesebene nur noch zwischen acht und neun Prozent. Auf dem Bundesparteitag werden sich die Liberalen also auf die Suche nach den verlorenen Wählern machen müssen. Hintergrund: Am Wähler vorbei regiert



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 12:30 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 12:05 Uhr Studio 9 - Der Tag mit ...

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Handys and moreDie Finnen und Nokia sind wieder da

(Michael Frantzen)

Nokia war früher für Handys das, was Tempos für Taschentücher sind: ein Synonym. Doch dann hat Finnlands wichtigstes Unternehmen den Wettlauf mit Apple und Samsung verloren. Jetzt das Comeback: eine neue Version des Nokia-Klassikers "3310" ist auf den Markt gekommen.

Langzeitstudie"Dramatischer Insektenverlust selbst in Schutzgebieten"

Honigbiene sitzt auf Kornblume. (imago / blickwinkel)

Landwirtschaftliche Flächen sind wegen des Pestizideinsatzes insektenfeindlich - das ist schon länger bekannt. Eine Studie stellt jetzt aber auch das Verschwinden von Insekten aus Schutzgebieten fest. Das habe gravierende Auswirkungen auf den Rest des Ökosystems, so Studienleiter Hans de Kroon.

Thementag Enthinderung - die GästeVon Bloggerin bis Wissenschaftler

Bloggerin und Aktivistin Laura Gehlhaar  (Andi Weiland, Gesellschaftsbilder.de)

Bei uns zu Gast zum Thementag Enthinderung sind die Bloggerin und Autorin Laura Gehlhaar, die Schauspielerin Carina Kühne, der Rapper Graf Fidi, der Wissenschaftler Bertolt Meyer und der Student Janis McDavid.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Brexit  Tusk: Ausweitung der Verhandlungen frühestens im Dezember | mehr

Kulturnachrichten

Bessere Arbeitsbedingungen an deutschen Theatern  | mehr

 

| mehr