Pressemitteilungen /

 

Frankreich vor der Präsidentenwahl Deutschlandfunk-Reporter unterwegs auf der Nationalstraße 7 von Paris nach Menton

Start: 27. März in der Sendung "Europa heute"

Grobe Karte der Nationalstraße 7 durch Frankreich, hervorgehoben sind einige Stationen der DLF-Reihe. Map tiles by Stamen Design, under . Data by OpenStreetMap, under CC BY SA (Deutschlandradio / OpenStreetMap / Stamen Design / CC BY 3.0)
Nationalstraße 7: Anne Raith und Andreas Noll auf dem Weg von Paris in die Provinz (Deutschlandradio / OpenStreetMap / Stamen Design / CC BY 3.0)

Im Vorfeld der anstehenden Präsidentenwahl in Frankreich begeben sich zwei Deutschlandfunk-Reporter auf die Reise durch das Land im Wahlkampf.

Für die Sendung "Europa heute" (montags bis freitags 9.10 Uhr) berichten ab dem 27. März Anne Raith und Andreas Noll von ihren Eindrücken entlang der Nationalstraße 7. Die Reise führt sie durch wirtschaftlich abgehängte Landstriche, sie beobachten die Alltagskultur der Menschen, führen Gespräche im Stammland des Front National und besuchen Städte, in denen die allgegenwärtige Terrorgefahr das Leben verändert hat. Letzte Station wird Menton sein – der Symbolort für Migration nach Europa.

Die Nationalstraße 7 ist für Frankreich, was die Route 66 für die USA ist: Fast 1.000 Kilometer lang schlängelt sie sich von Paris nach Menton. In den 1950er- und 1960er-Jahren gab es kaum einen Franzosen, der sich im Sommer nicht auf der N7 Richtung Süden aufmachte. Doch mit der Dezentralisierung der Nationalstraßen und dem Ausbau der Autobahnen ist die N7 in Vergessenheit geraten.

Weitere Informationen:
http://www.deutschlandfunk.de/nationalstrasse7

Bildanfrage

Objetiv einer Kamera in Nahaufnahme (©istock/magui80)

Bildanfragen von Journalisten beantworten wir gerne und bitten um Ihre Nachricht an presse@deutschlandradio.de.

Über uns