Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Frühjahrstreffen der Buchbranche

Leipziger Buchmesse mit Länderschwerpunkt Polen, Ukraine und Weißrussland

Blick in die Glashalle der Leipziger Buchmesse (Deutschlandradio - Bettina Straub)
Blick in die Glashalle der Leipziger Buchmesse (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Neben dem Geschäft ist die Leipziger Buchmesse vor allem ein Fest für Autoren und Leser. So werden unter anderen die Schriftsteller Martin Walser, Erich Loest, Christian Kracht und Zeruya Shalev ihre neuen Bücher vorstellen. Am Nachmittag wird der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen.

In Leipzig hat die zweitgrößte deutsche Buchmesse für Besucher geöffnet. Bis Sonntag präsentieren mehr als 2.000 Aussteller aus 44 Ländern ihre neuesten Werke.

Die Veranstalter rechnen mit rund 160.000 Besuchern. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Literatur aus Polen, der Ukraine und Weißrussland. Zahlreiche Autoren werden zu Lesungen erwartet, darunter Martin Walser, Erich Loest und Friedrich Christian Delius. Mit Spannung wird auch dem Auftritt des Schweizer Schriftstellers Christian Kracht entgegengesehen, der seinen umstrittenen Roman "Imperium" erstmals in Deutschland vorstellen will.

Am Nachmittag ab 16 Uhr wird der mit insgesamt 45.000 Euro dotierte Preis der Leipziger Buchmesse verliehen.

Eröffnet wurde die Messe gestern Abend mit einer Auszeichnung für die Historiker Ian Kershaw und Timothy Snyder. Die beiden erhielten den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Mit ihren Werken über den Totalitarismus in Deutschland und Osteuropa hätten beide geholfen, ein vollständigeres und angemesseneres Bild von Europa zu zeichnen, sagte der deutsche Historiker Karl Schlögel in seiner Laudatio.

Die Leipziger Buchmesse gilt als erster Stimmungstest für die Buchbranche. Im vorigen Jahr war der Umsatz des Buchhandels um 1,8 Prozent zurückgegangen. Besonders die klassischen Buchläden mussten Einbußen hinnehmen. Deren Geschäft schrumpfte nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels um drei Prozent.

Mehr zum Thema:

Gesamtübersicht: Unser Programm zur Leipziger Buchmesse
Von Bestsellern, E-Books und veränderten Berufsbildern
Gespräche auf dem Blauen Sofa <br> Live von der Leipziger Buchmesse (DKultur)
Bücherfrühling 2012 - <br> Auf einer Veranstaltung von Deutschlandradio Kultur stellen Autoren auf der Buchmesse ihre Neuerscheinungen vor



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:49 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Fazit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

InternetkriminalitätDie Schattenwirtschaft

Sie sehen zwei Hände auf einer beleuchteten Tastatur im Dunklen. (picture-alliance / dpa / Silas Stein)

Über das "Darknet" werden online viele illegale Geschäfte abgewickelt. Georg Ungefuk von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main erläuterte im DLF, was das "Darknet" ist - und warum sich die Strafverfolgung mitunter als schwierig erweist.

Body ShamingWer hat Angst vorm weiblichen Geschlecht?

Eine Frauenhand sticht mit Zahnstochern in eine Voddoo-Puppe. (Imago / Paul von Stroheim)

Frauen werden oft für ihre Optik kritisiert, anstatt sich mit ihren Standpunkten auseinanderzusetzen. Besonders gern wird dabei von rechts nach links gepöbelt. Was dahinter steckt, weiß die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach.

Neuer TerroranschlagWarum immer Frankreich?

In Nordfrankreich haben zwei Männer in einer Kirche einen Priester erstochen. Die französische Regierung vermutet einen islamistischen Hintergrund. Warum trifft der islamistische Terrorismus vor allem Frankreich?
      

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Anschlag in Frankreich  Ein Täter wurde mit elektronischer Fußfessel überwacht | mehr

Kulturnachrichten

Geschichte der Bayreuther Festspiele vorgestellt  | mehr

Wissensnachrichten

Südseestaat Tonga  Statt Sonnen lieber Skifahren bei Olympia | mehr