Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Frühjahrstreffen der Buchbranche

Leipziger Buchmesse mit Länderschwerpunkt Polen, Ukraine und Weißrussland

Blick in die Glashalle der Leipziger Buchmesse (Deutschlandradio - Bettina Straub)
Blick in die Glashalle der Leipziger Buchmesse (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Neben dem Geschäft ist die Leipziger Buchmesse vor allem ein Fest für Autoren und Leser. So werden unter anderen die Schriftsteller Martin Walser, Erich Loest, Christian Kracht und Zeruya Shalev ihre neuen Bücher vorstellen. Am Nachmittag wird der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen.

In Leipzig hat die zweitgrößte deutsche Buchmesse für Besucher geöffnet. Bis Sonntag präsentieren mehr als 2.000 Aussteller aus 44 Ländern ihre neuesten Werke.

Die Veranstalter rechnen mit rund 160.000 Besuchern. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Literatur aus Polen, der Ukraine und Weißrussland. Zahlreiche Autoren werden zu Lesungen erwartet, darunter Martin Walser, Erich Loest und Friedrich Christian Delius. Mit Spannung wird auch dem Auftritt des Schweizer Schriftstellers Christian Kracht entgegengesehen, der seinen umstrittenen Roman "Imperium" erstmals in Deutschland vorstellen will.

Am Nachmittag ab 16 Uhr wird der mit insgesamt 45.000 Euro dotierte Preis der Leipziger Buchmesse verliehen.

Eröffnet wurde die Messe gestern Abend mit einer Auszeichnung für die Historiker Ian Kershaw und Timothy Snyder. Die beiden erhielten den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Mit ihren Werken über den Totalitarismus in Deutschland und Osteuropa hätten beide geholfen, ein vollständigeres und angemesseneres Bild von Europa zu zeichnen, sagte der deutsche Historiker Karl Schlögel in seiner Laudatio.

Die Leipziger Buchmesse gilt als erster Stimmungstest für die Buchbranche. Im vorigen Jahr war der Umsatz des Buchhandels um 1,8 Prozent zurückgegangen. Besonders die klassischen Buchläden mussten Einbußen hinnehmen. Deren Geschäft schrumpfte nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels um drei Prozent.

Mehr zum Thema:

Gesamtübersicht: Unser Programm zur Leipziger Buchmesse
Von Bestsellern, E-Books und veränderten Berufsbildern
Gespräche auf dem Blauen Sofa <br> Live von der Leipziger Buchmesse (DKultur)
Bücherfrühling 2012 - <br> Auf einer Veranstaltung von Deutschlandradio Kultur stellen Autoren auf der Buchmesse ihre Neuerscheinungen vor



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:49 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:05 Uhr Musik-Panorama

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

EU und der Westsahara-KonfliktHandel mit Afrikas letzter Kolonie Marokko

CVRIA der Europäische Gerichtshof (imago/Horst Galuschka)

Made in Marocco – mit diesem Label exportiert Marokko Produkte in die EU. In den 1970er-Jahren hat das Land die Westsahara annektiert. Ob die EU mit dem Handel eine widerrechtliche Annexion unterstützt, klärt nun der Europäische Gerichtshof.

Überwachung in DeutschlandHeiligt der Zweck die Mittel?

Polizisten von hinten. Sie tragen Helme. (Arno Burgi, dpa)

Im Februar 2011 demonstrieren rund 20.000 Menschen in Dresden gegen Neonazis. Die Polizei rechnet mit "schweren Straftaten" und besorgt sich die Mobilfunkverbindungen von Zehntausenden Bürgern per Funkzellenabfrage - eine juristisch fragwürdige Ermittlungsmethode.

Motivierend oder nervig?Die Fitness-Poser

Auf Instagram wird gestählt, gepumpt, geschwitzt. Spiegelselfies im Gym, Erfolgsmeldungen vom neuen Jogging-Rekord. Für die einen sind solche Postings Motivation pur. Für andere einfach nur nervig. Und authentisch? Schon gar nicht.

Debatte über Sexismus in der CDU"Das würde männlichen Kollegen schlichtweg nicht passieren"

Anne Wizorek spricht auf der Internetkonferenz republica am 7. Mai 2015 in Berlin (imago stock&people)

Die CDU-Politikerin Jenna Behrends ist nach eigenen Angaben vom Berliner Parteichef Frank Henkel als "große süße Maus" bezeichnet worden. Das sei kein Graubereich mehr, sondern Sexismus, sagte die Aktivistin Anne Wizorek im DLF. Sie nannte es erschreckend, dass sich die Frauen-Union nicht mit Behrends solidarisch zeige.

Erstes TV-Duell Clinton - TrumpPolitprofi trifft auf Seiteneinsteiger

Donald Trump und Hillary Clinton (AFP)

Mit rund 100 Millionen Zuschauern rechnen die Fernsehsender, wenn Hillary Clinton und Donald Trump in der Nacht zu Dienstag in ihrer ersten Fernsehdebatte gegeneinander antreten. Für die demokratische Kandidatin wie auch für ihren republikanischen Gegenspieler ist der Druck enorm.

ELEKTROAUTOSNoch liefern die Stinker die Waren

Laster und Transporter stinken unsere Städte und Autobahnen voll. Warum sind die ganzen Speditionen und Paketdienste eigentlich nicht mit Elektrofahrzeugen unterwegs?

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

EU  Flüchtlinge in der Türkei erhalten Geldkarten | mehr

Kulturnachrichten

Kulturstaatsministerin will Literatur stärker fördern  | mehr

Wissensnachrichten

Tiere in der Stadt  Berlin ist eine Wildschwein-Insel | mehr