Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Fußball für die Ohren

FIFA Frauen WM 2011 im Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur

Hören, wann immer man Zeit findet. (Stock.XCHNG - Camila Schnaibel)
Hören, wann immer man Zeit findet. (Stock.XCHNG - Camila Schnaibel)

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der sechsten Frauenfußball-WM Gastgeberin und Titelverteidigerin. Das internationale Sportereignis wird umfangreich in den beiden Programmen Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur begleitet.

Die Spiele des deutschen Teams und das Finale werden in unserem Live-Stream über den Kanal Dokumente und Debatten (D-Plus) übertragen. Aus lizenzrechtlichen Gründen wird er jedoch während der Liveübertragungen nur in Deutschland abzurufen sein.

In unserem Sammelportal finden Sie alle Beiträge während und nach der WM.

Am Morgen nach den deutschen Begegnungen werden im Deutschlandradio Kultur um 8.40 Uhr die Spiele mit einem Gesprächspartner ausgewertet. Mit dabei sind Cheyenne Reeves (Moderatorin "Wissen macht Ah"), Martina Voss (Ex-Nationalspielerin und Bl-Trainerin), Carsten Ramelow und Jens Nowotny (Ex-Nationalspieler und Ex-Bundesliga-Profis), Franziska van Almsick. Sollte sich die deutsche Mannschaft weiter qualifizieren, wird die Gesprächsreihe fortgesetzt, das heißt nach dem Halbfinale am Mi., 13.07., um 20.45 Uhr und nach dem Endspiel am So., 17.07., um 20.45 Uhr.

Und so berichtet der Deutschlandfunk:

Montags - freitags:
07.39 - 07.44 Uhr Sport am Morgen WM-Telegramm in den "Informationen am Morgen"
08.39 - 08.44 Uhr Sport am Morgen mit WM-Telegramm und "normalem" Sport in den "Informationen am Morgen"
12.40 - 12.50 Uhr WM-Magazin in den "Informationen am Mittag"
18.35 - 18.40 Uhr WM-Telegramm in den "Informationen am Abend"
22.50 - 23.00 Uhr "Sport aktuell" mit WM-Telegramm
23.45 - 23.55 Uhr WM-Magazin in "Das war der Tag"

Samstags:

07.39 - 07.44 Uhr Sport am Morgen WM-Telegramm in den "Informationen am Morgen"
08.39 - 08.44 Uhr Sport am Morgen mit WM-Telegramm und "normalem" Sport in den "Informationen am Morgen"
12.40 - 12.50 Uhr WM-Magazin in den "Informationen am Mittag"
18.35 - 18.40 Uhr WM-Telegramm und "normalem" Sport in den "Informationen am Abend"
19.10 - 20.00 Uhr "Sport am Samstag" mit WM-Magazin
22.50 - 23.00 Uhr "Sport aktuell" mit WM-Magazin

Sonntags:

13.20 - 13.30 Uhr Sport am Mittag mit WM-Magazin in den "Informationen am Mittag"
18.35 - 18.40 Uhr WM-Telegramm und "normalem" Sport in den "Informationen am Abend"
19.10 - 20.00 Uhr "Sport am Sonntag" mit WM-Magazin
23.30 - 23.59 Uhr Sportgespräch


Weitere Sendungen im Überblick:
(Übersicht wird ständig ergänzt - Änderungen vorbehalten)

"Sonntag, 19.06.2011"

Deutschlandradio Kultur:
17.30 bis 18.00 Uhr - Nachspiel
Fußball von seiner schönsten Seite


"Montag, 20.06.2011"

Deutschlandradio Kultur:
15.07 bis 15.20 Uhr - Radiofeuilleton
Vor der Frauenfußball-WM: Welchen Stellenwert hat Frauenfußball in den USA, Brasilien und Nigeria?
Gespräch mit USA-Korrespondent Klaus Remme, Afrika-Korrespondent Marc Dugge und Südamerika-Korrespondent Julio Segador (MP3-Audio)


"Dienstag, 21.06.2011"

Deutschlandradio Kultur:
17.00 bis 18.00 Uhr - Ortszeit
Pressekonferenz der deutschen Mannschaft zum WM-Auftakt (MP3-Audio)

"Donnerstag, 23.06.2011"

Deutschlandradio Kultur:
05.05 bis 9.00 Uhr - Ortszeit
Vermarktungspotenziale des Frauenfußballs

Die Frauenmannschaft des FSV Basdorf (FSV Basdorf-Frauenmannschaft)Die Frauenmannschaft des FSV Basdorf (FSV Basdorf-Frauenmannschaft) 13.05 bis 13.30 Uhr - Länderreport
Abseits der Profiliga
Die Kickerinnen des FSV Basdorf

15.07 bis 15.20 Uhr - Radiofeuilleton
Doch noch ein Sommermärchen? Die iranische Fußballspielerin Niloofar Basir darf wegen des Hijab-Zwangs nicht an der WM teilnehmen, bestreitet in Berlin aber trotzdem ein Turnier
Interview mit Niloofar Bassir, ehemalige iranische Nationalspielerin, und Marlene Assmann, Fußballerin, Autorin und Produzentin von "Football under Cover", Mitorganisatorin von "Discover Football"
Gespräch mit Niloofar Basir und Marlene Assmann als MP3-Audio


"Freitag, 24.06.2011"

Deutschlandfunk:
8.14 Uhr Informationen am Morgen
Frauen meckern weniger nach Fouls Gegenwart und Zukunft des Frauenfußballs in Deutschland (DLF)

"Samstag, 25.06.2011"

Deutschlandradio Kultur:
05.05 bis 9.00 Uhr - Ortszeit
Morgen geht es los - die deutschen Frauen einen Tag vor der WM
Gespräch mit Thomas Wheeler als MP3-Audio

Interview 8.40 Uhr
Beim Frauenfußball reden die Werbeagenturen mit
Gespräch mit Bärbel Wohlleben, 1974 erste Torschützin des Monats in der ARD-Sportschau


Deutschlandfunk:
Themen der Woche, 13.10 bis 13.30 Uhr
Diese WM sollte nicht an den sportfernen Ansprüchen scheitern Der Kick der Frauen

Hintergrund 18.40 bis 19 Uhr
Vom Randsport zum Millionenspektakel
Die Entwicklung des Frauenfußballs

Sport am Samstag 19.10 bis 20 Uhr
Weltweit Löcher im Dopingkontrollsystem Nur während der WM werden die Fußballerinnen regelmäßig kontrolliert


"Sonntag, 26.06.2011"

Deutschlandfunk:
07.05 - 8.30 Uhr - Informationen und Musik
Geschlechterforscherin: Hoher Druck lastet auf Fußballerinnen (MP3-Audio)

08.35 bis 08.50 Uhr - Am Sonntagmorgen
Gespräch mit Kartin Göring-Eckardt, Kirchenfrau, Politikerin und Sonderbotschafterin für die WM (MP3-Audio)

11.05 - 11.30 Uhr - Interview der Woche
"Uns trennt sehr viel von einer CDU und CSU" Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, die sich neben dem Parteitag auch zur Fußball-WM der Frauen äußert

Deutschlandradio Kultur:
12.05 - 12.30 Uhr - Ortszeit
Heute Abend startet die WM: Welche Bedeutung hat das Turnier für den Frauenfußball in Deutschland? MP3-Audio

17.30 bis 18.00 Uhr - Nachspiel
Anstoß! Magazin zur 6. FIFA Frauenfußball WM

"Montag, 27.06.2011"
Neu Isenburg, Trainingslager der Nationalmannschaft: Inka Grings (v.l.), Simone Laudehr und Bianca Schmidt beim Passtraining. (AP - Axel Heimken)Inka Grings (v.l.), Simone Laudehr und Bianca Schmidt beim Passtraining. (AP - Axel Heimken) Deutschlandradio Kultur:
05.05 bis 9.00 Uhr - Ortszeit
Optimaler WM-Start für die DFB-Elfen (MP3-Audio)

Interview 8.40 Uhr
Erster Erfolg vor "großartiger Kulisse"
Erster Teil WM-Prominentenreihe mit Martina Voss-Tecklenburg (Bundesliga-Trainerin, Ex-National- und Bundesligaspielerin)


Deutschlandfunk:
05.05 bis 9.00 Uhr Informationen am Morgen
"Weltmeister wird Deutschland"
ARD-Fußballkommentator Tom Bartels liebt den Frauenfußball

18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm
23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


"Donnerstag, 30.06.2011"

Deutschlandradio Kultur:
05.05 bis 9.00 Uhr - Ortszeit
- Vor dem Spiel gegen Deutschland: Die weiblichen Super Eagles - Nigeria eine Frauenfußball-Macht in Afrika (Marc Dugge)
- Aktuelles von den DFB-Elfinnen

8.20 – 8.30 Uhr - Reportage
Mann guckt Frau - Der Fußballfanclub Turbine Adler (MP3-Audio)
Fanklubs haben im Männerfußball Tradition. Doch wie ist das bei den Frauen? Sind die Rituale der Anhänger die gleichen? Stefan Osterhaus hat einen Fanklub bei der Frauenfußball-WM begleitet.

Deutschlandfunk:
14:35 Uhr - Campus & Karriere
Das Fruchtfliegen-Orakel von Würzburg - Vorhersagen für die Fußball-WM der Frauen

18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin

"Freitag, 01.07.2011"

Deutschlandradio Kultur:
05.05 bis 9.00 Uhr - Ortszeit
So schlug sich die deutsche Mannschaft gegen Nigeria

Interview 8.40 Uhr
"In einigen Situationen war es schon brenzlig"
Zweiter Teil WM-Prominentenreihe mit Carsten Ramelow (Ex-National- und Bundesligaspieler)

Deutschlandfunk:
18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm
23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


"Samstag, 02.07.2011"

Deutschlandradio Kultur:
09.05 bis 11.00 Uhr - Radiofeuilleton - im Gespräch
Frauenfußball: Mehr als nur Sport!
Gäste: Monika Staab, ehem. Fußball-Trainerin und FIFA-Beraterin und Shary Reeves, ehem. Bundesliga-Spielerin und Moderatorin

"Sonntag, 03.07.2011"
Hoher Besuch: Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Frauenfußball-Festival "Discover Football" in Berlin-Kreuzberg. (picture alliance / dpa / Hannibal Hanschke)Hoher Besuch: Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Frauenfußball-Festival "Discover Football" in Berlin-Kreuzberg. (picture alliance / dpa / Hannibal Hanschke) Deutschlandradio Kultur:
13.05 bis 14.00 Uhr - Die Reportage
Mehr als Fußball - Das Frauenfußball-Festival "Discover Football"


"Dienstag, 05.07.2011"

Deutschlandradio Kultur:
05.05 bis 9.00 Uhr - Ortszeit
- Vor dem Vorrunden-Finale - die Frauen in Blau wollen ins Halbfinale (Anne Christine Heckmann)
- Das Neueste aus dem DFB-Team


Deutschlandfunk:
18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


20.45 Uhr Übertragung des Spiels Deutschland - Frankreich in Mönchengladbach
Über Langwelle 153 kHz/177kHz, Mittelwelle 990 kHz oder über Live-Stream



"Mittwoch, 06.07.2011"

Deutschlandradio Kultur:
05.05 bis 9.00 Uhr - Ortszeit
Fußballfest in Gladbach (MP3-Audio)

Japan fordert Deutschland im Viertelfinale (MP3-Audio)

"Ein ganz anderes Publikum als bei den Männern"
Grünen-Chefin und DFB-Beiratsmitglied Claudia Roth zum FIFA-Frauen-WM-Spiel Deutschland gegen Frankreich

10.07 bis 10.20 Uhr - Feuilletonpressegespräch
FF - Das Frauenfußballmagazin (MP3-Audio)

Interview 8.40 Uhr
Dritter Teil WM-Prominentenreihe mit Shary Reeves (Fernseh-Moderatorin und Ex-Bundesligaspielerin)

Deutschlandfunk:
18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Sport aktuell
Die alternative WM
Bei Discover Football fordern Fußballerinnen mehr Frauenrechte

"Donnerstag, 07.07.2011"

Deutschlandfunk:

12.10 bis 12.30 Uhr - Informationen am Mittag
Die Stunde der Trainerinnen
Neid, Sundhage, Morace - auch auf der Bank geben Frauen die Richtung vor

18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


"Freitag, 08.07.2011"

Deutschlandfunk:
12.10 bis 12.30 Uhr - Informationen am Mittag
Die Tücken des Heimvorteils
Die deutschen Fußballerinnen würden gerne von einer Welle der Euphorie zum Titel getragen werden

18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin

"Samstag, 09.07.2011"
Deutschlandradio Kultur:
05.05 bis 9.00 Uhr - Ortszeit

Zwischenbilanz Frauenfußball (MP3-Audio)

Frauenfußball in Japan (MP3-Audio)

Deutschlandfunk:
12.10 bis 13.00 Uhr - Informationen am Mittag
Deutschland-Japan: Interview mit Edgar Endres (MP3-Audio)


Neu Isenburg, Trainingslager der Nationalmannschaft: Birgit Prinz führt den Ball. (AP - Axel Heimken)Birgit Prinz führt den Ball. (AP - Axel Heimken)"Montag, 11.07.2011"

Deutschlandfunk:
18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


"Dienstag, 12.07.2011"

Deutschlandfunk:
18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


"Mittwoch, 13.07.2011"

Deutschlandfunk:
18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


"Donnerstag, 14.07.2011"

Deutschlandfunk:
18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


"Freitag, 15.07.2011"

Deutschlandfunk:
18.35 bis 18.40 Uhr - Telegramm

23.45 bis 23.57 Uhr - Magazin


"Sonntag, 17.07.2011"

Deutschlandradio Kultur:
17.30 bis 18.00 Uhr - Nachspiel
Die dritte Halbzeit - Magazin

Spielplan der FIFA Frauen WM 2011

 

Letzte Änderung: 11.06.2015 09:52 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 01:30 Uhr Tag für Tag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

EEG-Reformgipfel"Die Deckelung ist durch nichts gerechtfertigt"

Der baden-württembergische Energie- und Umweltminister Franz Untersteller (Grüne). (dpa-Bildfunk / Philip Schwarz)

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller schlägt vor, den Anteil der Erneuerbaren Energien bis 2025 auf 50 Prozent anzuheben. Der Grünen-Politiker sagte im DLF, auch die geplante Deckelung der Windkraft an Land sei fragwürdig. Ebenso müsse der Netzausbau besser vorankommen. Bund und Länder wollen heute Abend über den Ausbau von Ökostrom beraten.

Debatte um Gauland-Äußerungen Sich weltoffen geben, Vorurteile pflegen

Deutsche Fußballfans zeigen vor Spielbeginn ein Plakat mit der Aufschrift "Jerome zieh neben uns ein" beim Länderspiel Deutschland - Slowakei in der WWK-Arena in Augsburg (Bayern). (picture alliance / dpa / Christian Charisius)

Einige Leute führen zwar gerne große Worte von Weltoffenheit im Munde, entpuppen sich aber voller Vorurteile, wenn beispielsweise ein Flüchtlingsheim in ihrer Nachbarschaft gebaut werden soll. Mit diesem Phänomen beschäftigt sich der Soziologe Armin Nassehi.

NahrungsmittelFrisch oder abgepackt: Was ist leckerer?

Welche Dinge des alltäglichen Küchengebrauchs darf ich auch mal aus der Dose kaufen und welche nicht? Es gibt große Unterschiede, sagt unsere DRadio-Wissen-Küchenfee Tina Kießling.

Kritik am "Milchgipfel""Die Verbraucher können gar nichts tun"

Der stellvertretende Geschäftsführer der Organisation Foodwatch, Matthias Wolfschmidt, auf einem Bild aus dem Jahr 2012. (imago / Metodi Popow)

Millionenhilfen der Politik und im Laden die teurere Milch: Die Maßnahmen und Vorschläge der Bundesregierung brächten gar nichts, sagte Matthias Wolfschmidt von der Verbraucherorganisation Foodwatch im DLF. Landwirtschaftsminister Christian Schmidt erwecke nur den Anschein, den Landwirten helfen zu wollen.

Nato und RusslandDer Westen schafft eine neue militärische Front

Die Teilnehmer des Außenminister-Treffens der NATO-Länder sitzen im NATO-Hauptquartier in Brüssel zusammen. (picture alliance / dpa / EPA)

Die Nato rücke immer dichter an die europäischen Grenzen Russlands. Dadurch breche sie Vereinbarungen mit Moskau und schaffe eine neue militärische Front wie zu Zeiten des Kalten Krieges, warnt der Hamburger Friedensforscher Reinhard Mutz.

Erster WeltkriegVor 100 Jahren begann die Schlacht am Skagerrak

Ein deutsches Großkampfschiff beim Abfeuern einer Breitseite während der legendären Schlacht von Skagerrak Mai/Juni 1916. (dpa)

Es war die schwerste Auseinandersetzung auf hoher See im Ersten Weltkrieg: Skagerrak-Schlacht – unter diesem Namen kennt man sie in Deutschland. Die Briten sprechen von der "Schlacht von Jütland". 8.500 Seeleute kamen damals ums Leben, vor allem Briten. Heute vor 100 Jahren fiel der erste Schuss. Zu den offiziellen Gedenkfeiern wird auch Bundespräsident Joachim Gauck reisen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Präsident Sargsjan  Armenien-Resolution ist wichtiges Signal | mehr

Kulturnachrichten

Kinderbuch-Aquarell für 133.000 Euro versteigert  | mehr

Wissensnachrichten

Regel-Studienzeit  Offensichtlich kaum zu schaffen | mehr