Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Goethe-Institut mit neuem Präsidenten

Klaus-Dieter Lehmann löst Jutta Limbach ab

Klaus-Dieter Lehmann folgt Jutta Limbach, (Deutschlandradio / Bettina Straub)
Klaus-Dieter Lehmann folgt Jutta Limbach, (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Das Goethe-Institut hat einen neuen Präsidenten: Klaus-Dieter Lehmann übernahm das Amt von Jutta Limbach. Sie hatte das Amt 2002 angetreten. Lehmann leitete bis zum Februar dieses Jahres die Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin. Zugleich war er seit 2002 Vize-Präsident des Goethe-Instituts.

Im Rahmen eines Festaktes in München hob Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Montag die Verdienste Limbachs um die Reform des Goethe-Instituts hervor. Sie habe ihr Ehrenamt mit Energie, Tatkraft und Mut ausgefüllt.

Jutta Limbach, Präsidentin des Goethe-Instituts (Goethe-Institut)Jutta Limbach scheidet aus dem Amt. (Goethe-Institut)Zugleich würdigte Steinmeier Klaus-Dieter Lehmann als einen der renommiertesten deutschen Kulturmanager. Der frühere Leiter der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sei ein idealer Partner bei der Modernisierung des Goethe-Instituts. Auch Jutta Limbach nannte Lehmann in ihrer Rede einen idealen Nachfolger und versierten Kulturmanager.

Lehmann selbst sagte im Deutschlandradio Kultur, er rechne nicht mit der Schließung von Instituten in Europa. Die Politik habe begriffen, dass das Goethe-Institut mit seiner Glaubwürdigkeit im Ausland ein großes Gewicht habe. Zugleich kündigte er eine Ausdehnung des Goethe-Instituts in Afrika und Asien an. Auf dem afrikanischen Kontinent stünde noch in diesem Jahr die Eröffnung von gleich drei neuen Einrichtungen bevor: "Ich glaube, dass das eine gute Möglichkeit ist, in Afrika für Deutschland Fuß zu fassen." Geplant sei in diesem Zusammenhang auch eine breit angelegte Sprach-Offensive. (Text/MP3-Audio)

Das Goethe-Institut hat seine Zentrale in München und unterhält 147 Dependancen in 83 Ländern. Es widmet sich der auswärtigen Kulturpolitik.

Mit neuem Konzept weltweit aktiv

Mit dem Zwang zum Sparen wurde nicht nur über Sinn und Zweck der Goethe-Institute diskutiert, sondern über auswärtige Kulturpolitik im Ganzen. Das Ergebnis war ein umfassendes Reformkonzept für die bekanntesten deutschen Kultureinrichtungen im Ausland.
Hintergrund vom 3.2.2007: Die Arbeit der Goethe-Institute


Programmtipp: Der Festakt im Goethe-Institut mit der Amtsübergabe an Klaus-Dieter Lehmann ist Thema in "Fazit" ab 23.05 Uhr im Deutschlandradio Kultur.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:28 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 09:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 09:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 06:30 Uhr Hielscher oder Haase

Aus unseren drei Programmen

Handys and moreDie Finnen und Nokia sind wieder da

(Michael Frantzen)

Nokia war früher für Handys das, was Tempos für Taschentücher sind: ein Synonym. Doch dann hat Finnlands wichtigstes Unternehmen den Wettlauf mit Apple und Samsung verloren. Jetzt das Comeback: eine neue Version des Nokia-Klassikers "3310" ist auf den Markt gekommen.

Langzeitstudie"Dramatischer Insektenverlust selbst in Schutzgebieten"

Honigbiene sitzt auf Kornblume. (imago / blickwinkel)

Landwirtschaftliche Flächen sind wegen des Pestizideinsatzes insektenfeindlich - das ist schon länger bekannt. Eine Studie stellt jetzt aber auch das Verschwinden von Insekten aus Schutzgebieten fest. Das habe gravierende Auswirkungen auf den Rest des Ökosystems, so Studienleiter Hans de Kroon.

Thementag Enthinderung - die GästeVon Bloggerin bis Wissenschaftler

Bloggerin und Aktivistin Laura Gehlhaar  (Andi Weiland, Gesellschaftsbilder.de)

Bei uns zu Gast zum Thementag Enthinderung sind die Bloggerin und Autorin Laura Gehlhaar, die Schauspielerin Carina Kühne, der Rapper Graf Fidi, der Wissenschaftler Bertolt Meyer und der Student Janis McDavid.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

EU-Gipfel  Beitrittshilfen für Türkei sollen gekürzt werden | mehr

Kulturnachrichten

Dogan Akhanli ist zurück in Deutschland | mehr

 

| mehr