Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Griechenland einigt sich auf Sparpaket

Euro-Finanzminister beraten in Brüssel über Rettungsprogramm

Finanzminister Evangelos Venizelos hofft auf baldige Finanzhilfe für Griechenland (AP)
Finanzminister Evangelos Venizelos hofft auf baldige Finanzhilfe für Griechenland (AP)

Die Parteispitzen der griechischen Übergangsregierung haben sich mit EU und IWF auf einen Sparplan verständigt. Das melden Regierungskreise in Athen und das bestätigt auch EZB-Präsident Mario Draghi. Die Einigung ist eine Voraussetzung für weitere internationale Finanzhilfen.

"Vor ein paar Minuten habe ich einen Anruf des griechischen Ministerpräsidenten bekommen, der mir sagte, dass eine Einigung erzielt wurde", sagte Mario Draghi in Frankfurt. Einzelheiten nannte er nicht. Der Kompromiss hatte sich verzögert. Die griechischen Koalitionsparteien stimmten zwar in der Nacht den meisten Punkten des Sparprogramms zu - aber nicht allen. Hauptstreitpunkt waren Kürzungen bei der Rente im Volumen von etwa 300 Millionen Euro.

Wie man dann doch noch zusammenfand, muss Finanzminister Evangelos Venizelos seinen Kollegen aus den anderen Ländern der Euro-Zone erläutern. Die haben an diesem Abend in Brüssel mit der Prüfung der griechischen Sparvorhaben begonnen. Eurogruppen-Chef Juncker erwartet von dem Treffen noch keinen Beschluss über ein weiteres Hilfspaket im Volumen von mindestens 130 Milliarden Euro. Es gebe noch zahlreiche offene Punkte, sagte Juncker kurz vor Beginn der Sitzung. Ähnlich äußerte sich Bundesfinanzminister Schäuble. Die von den griechischen Koalitionsparteien erzielte Übereinkunft sei nur ein Zwischenstand.

Die griechischen Gewerkschaften rief unterdessen für morgen zu einem weiteren Generalstreik auf. Für das Wochenende ist eine Demonstration in der Hauptstadt geplant.

FDP-Politiker Fricke: Politik muss Troika-Experten folgen

Otto Fricke, parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, MdB (Deutschlandradio - Bettina Straub)Otto Fricke vertraut den Zusagen der griechischen Regierung nicht (Deutschlandradio - Bettina Straub)Nach Ansicht des haushaltspolitischen Sprechers der FDP, Otto Fricke, müssen die griechischen Politiker bei ihren Entscheidungen zu Griechenland nun uneingeschränkt der Einschätzung der "Troika"-Experten von EU, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Zentralbank folgen. Fricke sagte im Deutschlandfunk, er habe kein volles Vertrauen in Zusagen aus Athen. "Wir müssen doch erkennen, dass die griechische Politik immer vor der Versuchung steht, wegen des Wahlkampfes A zu sagen und B zu machen." Es bleibe auch abzuwarten, wie hoch die Bereitschaft der griechischen Bürger sei, Politiker mit Sparplänen zu wählen.

Frickes Parteifreund, der Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis ist da anderer Meinung. Im Deutschlandfunk kritisierte Chatzimarkakis ausdrücklich die geforderten Rentenkürzungen. Er könne nicht nachvollziehen, warum ausgerechnet bei den ohnehin schon kleinen Renten gespart werden solle.



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:47 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 12:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

ItalienTote und Verletzte bei Erdbeben

Verletzte werden nach dem Erdbeben in Amatrice geborgen (FILIPPO MONTEFORTE / AFP)

Bei einem Erdbeben in Zentralitalien sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Unter Trümmern werden weitere Opfer befürchtet. Das Epizentrum des Bebens mit einer Stärke von mehr als 6 auf der Richterskala lag rund 150 Kilometer nordöstlich von Rom.

Loyalitätsdebatte"In zweiter und dritter Generation haben wir Probleme mit klarem Bekenntnis zu Deutschland"

Der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak. (imago stock&people)

Der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, hat den Loyalitäts-Appell der Bundeskanzlerin an die Deutschtürken begrüßt. "Wer hier lebt, muss sich zu unserer Gesellschaft bekennen", sagte Ziemiak im DLF. Er vermisse dieses Bekenntnis insbesondere von türkischstämmigen Bürgern der zweiten und dritten Einwanderergeneration.

Debatte über israelische AuswandererDeutschland als gelobtes Land?

Ein Mann mit Kippa steht am 16. Dezember 2014 in Berlin vor dem Brandenburger Tor. Hier wurde am Abend der Chanukka-Leuchter entzündet. (dpa / picture alliance / Lukas Schulze)

Junge Israelis wandern verstärkt nach Deutschland und vor allem nach Berlin aus. Manchen alten Kämpfern und Aktivisten gilt das als Verrat. Der Musiker und Autor Ofer Waldmann beobachtet ein vergiftetes politisches Klima in Israel.

Paralympics in Rio"Gut, dass alle russischen Athleten ausgeschlossen werden"

Der Speerwerfer Mathias Mester beim 6. Integrativen Leichtathletik-Sportfest in Leverkusen.  (imago sportfotodienst)

Der Paralympics-Speerwerfer Mathias Mester hat den Ausschluss der russischen Sportler von den Paralympics in Rio begrüßt. Dies sei auf jeden Fall ein Statement in die richtige Richtung gegen Doping, sagte er im DLF. Es gebe aber auch noch andere "schwarze Schafe und andere Länder".

Patiententherapie Erfundene Krankheiten und sinnlose Pillen

Ein Arzt hält Tabletten in der Hand. (imago/STPP)

Gibt es die Wechseljahre von Männern wirklich? Das sei eine von der Pharmaindustrie erfundene Krankheit, kritisiert Dirk Ruiss vom Verband der Ersatzkassen in Nordrhein-Westfalen. Solche erfundenen Krankheiten werden zunehmend zum Problem für die Krankenkassen.

Französischer Chansonnier Léo FerréRebell und Ausnahmemusiker

(picture alliance / dpa / AFP)

Léo Ferré hob das französische Chanson in den Rang der Kunst, brach mit allen Klischees und Konventionen. Er konnte aus einem Gedicht von Rimbaud ein viertelstündiges Orchesterwerk machen und schuf Musik von zeitloser Schönheit. Vor 100 Jahren wurde er geboren.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Italien  Mindestens 37 Tote durch Erdbeben | mehr

Kulturnachrichten

Rheinischer Kulturpreis für Regisseur Wim Wenders  | mehr

Wissensnachrichten

Ernährungswissenschaften  Urgetreide gegen Blähungen | mehr