Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Griechenland versetzt Europa in Aufregung

Krisentreffen in Cannes anberaumt

Nun sollen die Bürger Griechenlands über die Zukunft des Landes entscheiden. (AP / Thanassis Stavrakis)
Nun sollen die Bürger Griechenlands über die Zukunft des Landes entscheiden. (AP / Thanassis Stavrakis)

Das geplante Referendum über das europäische Hilfspaket in Griechenland sorgt für Aufregung: Deutsche Banken kritisierten den Vorstoß und die Börsen reagierten mit Kursstürzen. Bundeskanzlerin Merkel und der französische Präsident Sarkozy haben für Mittwoch ein EU-Krisentreffen einberufen.

Überraschend kündigte der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou an, dass eine Volksabstimmung über den Weg aus der Schuldenkrise entscheiden soll. Die Ergebnisse des Euro-Gipfels stehen damit wieder auf der Kippe.

Die Euroländer hatten vergangene Woche einen Schuldenschnitt und weitere Finanzhilfen im Umfang von 130 Milliarden Euro für Griechenland beschlossen, im Gegenzug aber harte Sparmaßnahmen verlangt. In Griechenland führten die Beschlüsse danach zu neuen Protesten.

Der griechische Ministerpräsident George Papandreou gibt ein Referendum über den Sparkurs bekannt. (picture alliance / dpa / Pantelis Saitas)Ministerpräsident Papandreou will das Volk entscheiden lassen. (picture alliance / dpa / Pantelis Saitas)Papandreou betonte, das Ergebnis der Abstimmung sei bindend. Sollte das Volk die neue Vereinbarung mit der EU ablehnen, "wird sie nicht verabschiedet", sagte Papandreou vor Abgeordneten seiner sozialistischen PASOK-Partei. Gleichzeitig kündigte er an, im Parlament die Vertrauensfrage stellen zu wollen.

EU-Krisentreffen in Cannes

Bundeskanzlerin Angela Merkel vereinbarte mit Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy, ein Krisentreffen zur neuen Lage in Griechenland abzuhalten. Gemeinsam mit den EU-Institutionen wollen die beiden Regierungschefs am Mittwoch in Cannes über das weitere Vorgehen beraten. In einer gemeinsamen Erklärung drängten sie auf eine lückenlose Umsetzung der jüngsten Beschlüsse des Euro-Gipfels.

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle forderte die Regierungen der Euroländer im Gespräch mit dem Deutschlandfunk dazu auf, sich auf einen Staatsbankrott Griechenlands einzustellen. Wenn die griechische Bevölkerung gegen die Strukturreformen stimme, hätten die Europäer keinen Spielraum mehr, so Brüderle.

Griechische Politiker reagieren empört

Führende griechische Politiker reagierten ablehnend bis empört auf den Vorstoß Papandreous. Eine Abgeordnete aus der sozialistischen Regierungspartei erklärte aus Protest gegen die Referendums-Pläne ihren Austritt aus der Fraktion. Sie werde als unabhängige Abgeordnete weiterarbeiten. Die Fraktion der Sozialisten verfügt damit nur noch über eine Mehrheit von zwei Sitzen im Parlament.

Auch die griechische Opposition sprach sich gegen ein Referendum über das europäische Hilfspaket aus und fordert vorgezogene Neuwahlen. Seine Partei werde solche "opportunistischen Experimente" nicht mitmachen, sagte der Vorsitzende der konservativen Partei "Nea Dimokratia", Antonis Samaras.

Die Börse in Frankfurt reagiert mit Kursstürzen. (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)Die Börse in Frankfurt reagiert mit Kursstürzen. (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

Turbulenzen an den Börsen: Dax fällt um fünf Prozent

Der Bundesverband deutscher Banken hat den Vorstoß Griechenlands ebenfalls kritisiert. Die Ankündigung von Regierungschef Papandreou habe zu erheblicher Verunsicherung an den Märkten geführt, sagte Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer in Berlin.

Das angekündigte Referendum in Griechenland hat einen Kurssturz am deutschen Aktienmarkt ausgelöst. Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss fünf Prozent tiefer bei 5834,51 Punkten. Seit seinem Zwölfwochenhoch am Freitag hat er damit gut acht Prozent eingebüßt. Die Aktie der Commerzbank stürzte zeitweise um mehr als zehn Prozent ab. Durch eine Volksabstimmung könnte die geplante Schuldenvereinbarung mit privaten Investoren platzen.

Liberaler Europapolitiker Chatzimarkakis begrüßt den Vorstoß

Der FDP-Europapolitiker Jorgo Chatzimarkakis begrüßt trotz alledem das geplante Referendum. Er glaube, die Volksbefragung würde "wie ein klärendes Gewitter zu einer Situation führen, wo die Griechen jetzt wirklich an einen Tisch müssen". Was der Schuldenschnitt tatsächlich bedeute, sei "noch lange nicht bekannt". Statt "auf sie einzuhauen", müsse man jetzt mit den Griechen darüber reden, was hinter den Beschlüssen stehe.

Links bei dradio.de:

Ablehnung des EU-Hilfspakets führt zu Staatsbankrott - Interview mit FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle

Banken verzichten auf die Hälfte der Forderungen - Euro-Gipfel einig über Schuldenschnitt für Griechenland

Kanzlermehrheit für den Euro-Rettungsschirm - Große Zustimmung für Kredithebel

Links bei ARD.de:

Griechischer Ministerpräsident will Referendum - Das Volk soll über Sparauflagen abstimmen

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:45 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 16:30 Uhr Forschung aktuell

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 16:05 Uhr Echtzeit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Eine Recherche in acht FolgenMehr als ein Mord – Das Ende einer Flucht aus Eritrea

Flüchtlinge, Migranten und Deutsche demonstrieren am 17.01.2015 in der Innenstadt in Dresden (Sachsen), um auf den gewaltsamen Tod von Khaled Idris Bahray aus Eritrea aufmerksam zu machen. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Der 20-jährige Asylbewerber Khaled Idris Bahray überlebt die Flucht aus Eritrea. Vier Monate nach seiner Ankunft wird er im Januar 2015 in Dresden ermordet. Der Fall hat die Journalistin Jenni Roth nicht losgelassen.

Ungesundes JoggenDicke Luft in deutschen Städten

Wer glaubt, etwas für seine Gesundheit zu tun, indem er mitten durch unsere Städte joggt, erweist sich damit einen Bärendienst. Durch das tiefe Einatmen passiert so allerhand im Körper, nur nicht das, was sich vermeintlich gesundheitsbewusste Jogger davon versprechen. 

KurdenkonfliktKollateralschaden: Die Kultur der Aramäer

Das Kloster Mor Gabriel im Südosten Anatoliens ist das geistige Zentrum der aramäisch sprechenden christlichen Minderheit. Auch in dem Dorf Kafro sollen sakrale Bauten in neuem Glanz erstrahlen. (dpa / picture alliance / AKTION MOR GABRIEL)

Das christliche Volk der Aramäer, das seine Heimat in Südostanatolien hat, lebt heute überwiegend in Deutschland. Im letzen Jahrzehnt hatte eine Rückkehr der Aramäer in ihre historische Heimat begonnen. Doch die Hoffnung auf Frieden ist durch die erneute Eskalation des Kurdenkonflikts in der Türkei zerstört.

Mit Behinderung unterwegs"Wo will der Rollstuhl denn aussteigen?"

Der Behinderten-Aktivist Raul Krauthausen lässt seinen platten Rollstuhlreifen in der Autowerkstatt reparieren. (Deutschlandfunk / Bettina Schmieding)

Es gibt das Behindertengleichstellungsgesetz, die Antidiskriminierungsrichtlinie und den Artikel 3 des Grundgesetzes. Und trotzdem ertönt bei neuen Hamburger U-Bahnzügen kein akustisches Signal, wenn die Türen sich schließen. Für Blinde eine gefährliche Situation.

Schleuserkriminalität"Wir kreieren jeden Tag eine neue humanitäre Katastrophe"

Tausende Flüchtlinge stehen in der Nähe von Miratovac in einer Schlange (picture alliance / dpa / Djordje Savic)

Nach dem Tod zahlreicher Flüchtlinge in einem LKW in Österreich ertönt der Ruf nach verschärften Maßnahmen gegen Schlepper. Karl Kopp von Pro Asyl fordert stattdessen, den Menschenhändlern endlich die Geschäftsgrundlage zu entziehen.

Ingrid Bergmans 100. GeburtstagDie Unsterbliche aus Casablanca

Humphrey Bogart als Richard 'Rick' Blaine und Ingrid Bergman als Ilsa Lund Laszlo blicken sich in dem Filmklassiker "Casablanca" tief in die Augen. Zu einer Gala-Vorführung des Kino-Klassikers «Casablanca» anlässlich dessen Erstaufführung vor 60 Jahren haben sich am 11.8.2003 in New York Angehörige der beiden Hauptdarsteller Humphrey Bogarts und Ingrid Bergman getroffen. Mit dabei waren Bogarts Witwe, Hollywood-Schauspielerin Lauren Bacall, mit dem gemeinsamen Sohn Stephen Bogart, Ingrid Bergmanns Tochter, Schauspielerin Isabella Rossellini sowie zwei weitere Töchter. Der Siegeszug des Filmklassikers hatte im Januar 1943 begonnen. In diesem Jahr gewann der Streifen von Regisseur Michael Curtiz drei Oscars. (picture alliance / dpa)

Ingrid Bergman galt schon als aufgehender Stern in ihrer Heimat Schweden, bevor sie in Hollywood eintraf. Sie ist kein klassisches Studioprodukt wie Marlene Dietrich oder Greta Garbo, sondern nahm ihr Starimage weitgehend selbst in die Hand. Heute vor 100 Jahren wurde sie geboren.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Heidenau  Bundesverfassungsgericht kippt Versammlungsverbot | mehr

Kulturnachrichten

Jüdischer Sänger Matisyahu kommt nach Deutschland  | mehr

Wissensnachrichten

Lernen  Vier-Tage-Woche bringt bessere Noten | mehr