Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Große Trauer um Loki Schmidt

Republik würdigt Ehefrau von Altkanzler Schmidt

Loki Schmidt (AP)
Loki Schmidt (AP)

Eine "eindrucksvolle" und "eigenständige Persönlichkeit", "eine Stütze für den Pragmatiker Schmidt", "weit weg von jeder Attitüde": Erinnerungen an die Ehefrau von Altkanzler Helmut Schmidt, die im Alter von 91 Jahren gestorben ist.

<p>Bundespräsident Christian Wulff drückte Helmut Schmidt in einem Schreiben sein Beileid aus: "Der Tod Ihrer Frau ist ein großer Verlust für uns alle". Wulff nannte Loki Schmidt eine "eindrucksvolle Persönlichkeit", die auf eine "souveräne Weise bescheiden" gewesen sei.<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69172" text="&quot;Sie war eine eigenständige Persönlichkeit&quot;, sagte der ehemalige WDR-Intendant Friedrich Nowottny im Deutschlandfunk über die Verstorbene." alternative_text="&quot;Sie war eine eigenständige Persönlichkeit&quot;, sagte der ehemalige WDR-Intendant Friedrich Nowottny im Deutschlandfunk über die Verstorbene." />"Sie lebte auch nicht von dem Glanz des Amtes ihres Mannes, sie lebte aus sich selbst, aus ihren eigenen Ambitionen". <br /><br />Der ehemalige Erste Bürgermeister von Hamburg, Klaus von Dohnanyi, erinnerte sich im Deutschlandradio Kultur gerne an die Offenheit, Natürlichkeit und freundschaftliche Art der verstorbenen Loki Schmidt. <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="163563" text="&quot;Sie stand sehr viel mehr auf der Erde als auf dem roten Teppich&quot;, lobte von Dohnanyi die Natürlickeit Schmids im Deutschlandradio Kultur" alternative_text="&quot;Sie stand sehr viel mehr auf der Erde als auf dem roten Teppich&quot;, lobte von Dohnanyi die Natürlickeit Schmids im Deutschlandradio Kultur" /><br /><br /><papaya:media src="555b345f9fc5caae1c3bd4b0a7f99cb6" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Altbundeskanzler Helmut Schmidt und Ehefrau Loki im Schweizerischen Samnaun" popup="yes" />Hamburgs derzeitiger Erster Bürgermeister, Christoph Ahlhaus (CDU), bezeichnete Loki Schmidt als: "Unaufgeregt, geradlinig, mit einem klaren Blick auf die Menschen und das Leben. So hat Loki Schmidt in unvergesslicher Weise den hanseatischen Charakter verkörpert." Mit ihrem eindrucksvollen Wirken und ihrer Persönlichkeit habe sie die Menschen stets besonders beeindruckt und sich auch als Ehefrau von Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt große Verdienste um unser Land erworben, sagte Ahlhaus.<br /><br />"Ganz weit weg von jeder Attitüde" war Loki Schmidt für Verleger Günter Berg, Geschäftsführer des Verlags Hoffmann & Campe, in dem mehrere Bücher von Schmidt erschienen sind. "Sie wollte die sein, die die Alltagsprobleme der Menschen kennt", und mit ihnen darüber ins Gespräch kommt, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="171073" text="erklärte Berg im Deutschlandradio Kultur." alternative_text="erklärte Berg im Deutschlandradio Kultur." /><br /><br /></p><p><strong>Loki Schmidt starb im Alter von 91 Jahren</strong></p><p>Loki Schmidt war in der Nacht zum Donnerstag gestorben. Die Ehefrau von Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt wurde 91 Jahre alt.<br /><br />Hannelore "Loki" Schmidt (geb. Glaser) wurde am 3. März 1919 in Hamburg geboren und wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf.<br /><br />Seit 1929 war die Hamburgerin mit ihrem damaligen Mitschüler Helmut Schmidt befreundet. Nach dem Abitur schloss Schmidt ein pädagogisches Studium ab und arbeitet anschließend bis 1972 als Volks- und Realschullehrerin.<br /><br /><papaya:media src="963c38f29bb4a5c42bb508b367cb19f3" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) mit seiner Ehefrau Hannelore &quot;Loki&quot;, fotografiert 1980 vor ihrem Ferienhaus am Brahmsee." popup="yes" />Schon 1942 heiratete sie den späteren Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD). Als ihr Mann zunächst Bundesminister und dann Kanzler wurde, betätigte sich Loki Schmidt neben ihren öffentlichen Pflichten vor allem als Naturschützerin. 1976 gründete sie das "Kuratorium zum Schutz gefährdeter Pflanzen", das ab 1980 jährlich die "Blume des Jahres" kürte.<br /><br />Nachdem ihr Mann Helmut als Bundeskanzler 1982 zurückgetreten war, konnte sie sich noch stärker dem Schutz gefährdeter Pflanzen widmen. 2004 erhielt sie für ihr jahrzehntelanges Engagement den Ehrenpreis der Deutschen Bundesstiftung für ihr Lebenswerk.<br /><br />Zudem wurde Loki Schmidt zu Ehrenbürgerin Hamburgs, Ehrensenatorin der Universität ernannt und erhielt die Ehrendoktorwürde.<br /><br /><strong>Weitere Informationen auf DRadio.de:</strong><br /><br /><papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/10/21/dlf_20101021_1836_418b7647.mp3" text="Nachruf auf Loki Schmidt" title="Nachruf auf Loki Schmidt" target="_self" />(MP3-Audio) (DLF, DKultur)<br /><br />
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:38 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 03:05 Uhr Heimwerk

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 03:05 Uhr Lange Nacht des Blauen Sofas

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Agenda 2010"Es ist immer wieder gut, Dinge in Frage zu stellen"

BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise nimmt am 25.02.2016 in Berlin im Haus der Wirtschaft an der Veranstaltung "Ankommen in Deutschland", dem Aktionsprogramm der Industrie- und Handelskammern zur Integration von Flüchtlingen teil. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, hat die Agenda 2010 gelobt und sich zugleich für Änderungen ausgesprochen. Berufe, Arbeitsverträge und Arbeitsorte veränderten sich. Deshalb könne man erwarten, dass die Politik diese Entwicklungen nach vorne gerichtet unterstütze, sagte er im Deutschlandfunk.

Aretha Franklins GeburtstagSoul-Ikone und Bürgerrechtlerin feiert 75.

Aretha Franklin  (picture alliance / dpa / Ron Sachs)

Aretha Franklin sang für Martin Luther King und bei der Amteinführung von Barack Obama, die afroamerikanische Sängerin gilt als eine der erfolgreichsten Musikerinnen überhaupt. Nun ist die Soul-Diva 75 Jahre alt geworden - und denkt über einen Abschied von der Bühne nach.

BuchprojektAuf einen Coffee to go nach Togo

Ein leerer Starbucks-Kaffeebecher (dpa picture alliance / Inga Kjer)

Coffee to go kennen wir alle. Bloß wo kommt eigentlich der echte Kaffee Togo her? Markus Weber wollte es wissen und machte sich auf den Weg. Mit dem Fahrrad nach Togo, durch 26 Länder, 14.000 Kilometer. Daraus entstand sein Buch "Ein Coffee to go in Togo".

KaczynskilandWie polnische Geschichte und Kultur umgedeutet werden

Das Denkmal "Westerplatte" zu Ehren der polnischen Verteidiger in der gleichnamigen Gedenkstätte in Danzig in Polen, aufgenommen am 17.06.2012. (picture alliance / dpa / Jens Wolf)

Mit dem deutschen Beschuss der Westerplatte vor Danzig beginnt am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Die Polen wehren sich tapfer und unterliegen. So wird die Geschichte im Museum der Stadt Gdansk erzählt. Und das, findet die neue polnische Regierung, ist viel zu unpatriotisch.

FamilienkonflikteGeschichten vom Loslassen

Eine Frau zerreißt ein Foto ihrer Eltern. (imago/epd )

Wenn sich Familienkonflikte nicht lösen lassen, bleibt noch die Möglichkeit, sich ganz zu trennen. Die "Lange Nacht" porträtiert Menschen, die genau das getan haben.

Sir Elton John wird 70"Musik ist meine Liebe, Shoppen meine Sucht"

Elton John in Brasilien  (picture alliance / dpa / Foto: EPA/Antonio Lacerda)

Seit mehr als fünf Jahrzehnten steht Elton John auf der Bühne. Er zählt zu den erfolgreichsten Popstars aller Zeiten. Rund 300 Millionen Alben hat der exzentrische Brite verkauft. Doch ans Aufhören denkt Sir Elton John noch lange nicht: Die Show wird weitergehen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Fall Anis Amri  NRW-LKA warnte offenbar vor Anschlag | mehr

Kulturnachrichten

Anti-Trump-Kunstinstallation erneut abgebrochen  | mehr

 

| mehr