Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Großes Autorenkino und Stars unter Palmen

Heute beginnen in Cannes die 65. Internationalen Filmfestspiele

Das Objekt der Begierde: die Goldene Palme von Cannes (FIF)
Das Objekt der Begierde: die Goldene Palme von Cannes (FIF)

Die Internationalen Filmfestspiele in Cannes gelten als das bedeutendste Filmfest der Welt. 22 Werke renommierter Regisseure treten im Wettbewerb um die "Goldene Palme" für den besten Film an. Deutsche Filme sind nicht darunter.

<p>Eröffnet wird das Festival heute Abend mit der Tragikomödie "Moonrise Kingdom" des US-Regisseurs Wes Anderson - starträchtig besetzt mit Tilda Swinton, Bruce Willis und Edward Norton. Die Jury, angeführt vom italienischen Schauspieler und Regisseur Nanni Moretti, gibt die Preisträger des Wettbewerbs am 27. Mai bekannt. Auch die deutsche Schauspielerin Diane Kruger ist Mitglied der Festivaljury. <br /><br /><papaya:media src="94a55145d9779303c1f915857cca501a" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Michael Haneke (Mitte) mit Goldener Palme 2009." popup="yes" /></p><p><strong>Viele Altmeister, keine Frauen</strong></p><p>Wer ins Festivalprogramm schaut, findet wieder viele prominente Regienamen: Der Österreicher Michael Haneke, der 2009 mit "Das weiße Band" die Goldene Palme gewann, ist im Wettbewerb mit dem französischen Film "Amour" vertreten. Auch der Brite Ken Loach ("The Angel´s Share") , der Iraner Abbas Kiarostami ("Im Nebel") und der Rumäne Christian Mungiu ("Beyond the Hills") sind schon einmal mit der höchsten Auszeichnung des französischen Filmfestivals geehrt worden. Frankreichs Altmeister Alain Renais zeigt in diesem Jahr seinen Film "Vous n'avez encore rien vu" ("Ihr werdet Euch noch wundern"). <br /><br />Alle 22 Wettbewerbsfilme stammen von Männern, Arbeiten von Filmemacherinnen wurden in diesem Jahrgang nicht berücksichtigt. Drei französische Regisseurinnen kritisierten deshalb die Auswahl der Jury in einem Protestbrief. Die deutsche Filmemacherin Helma Sanders-Brahms hält die Beschwerde ihrer Kolleginnen für begründet: Sie nennt die Leiter des Filmfestivals von Cannes, Thierry Frémaux und Gilles Jacob, eine <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="147260" text="&quot;Männergesellschaft" alternative_text="&quot;Männergesellschaft" />. <br /><br /><papaya:media src="f824f866d7923b3244eb7aaee054f00b" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Brad Pitt" popup="yes" /></p><p><strong>Hollywood-Prominenz</strong></p><p>Auch in diesem Jahr werden wieder viele weltbekannte Stars über den roten Teppich des Festivalpalastes laufen. Aus Hollywood hat sich Brad Pitt - eventuell im Doppelpack mit seiner Verlobten Angelina Jolie - angekündigt. Pitt spielt in dem Gangsterfilm "Killing Them Softly" des australischen Regisseurs Andrew Dominik mit. Anreisen wollten außerdem Robert de Niro, Roman Polanski, Nicole Kidman, Gary Oldman und Reese Witherspoon sowie die Stars der "Twilight"-Vampirfilme Robert Pattinson und Kristen Stewart. <br /><br /><papaya:media src="152883905c7fd82d935b03c72d812008" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Regisseur Fatih Akin nach der Preisvergabe in Cannes 2007" popup="yes" /></p><p><strong>Keine deutschen Filme im Wettbewerb</strong></p><p>Deutsche Regisseure haben das Nachsehen - kein einziger deutscher Film wurde in diesem Jahr im Wettbewerb von Cannes berücksichtigt. Allerdings zeigt der deutsch-türkische Filmemacher Fatih Akin, der 2007 an der Côte d'Azur für sein Drama "Auf der anderen Seite" mit dem Preis für das beste Drehbuch ausgezeichnet wurde, in einer Sondervorführung seine Dokumentation "Müll im Garten Eden" über den <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="205987" text="Kampf eines türkischen Dorfes gegen eine Mülldeponie." alternative_text="Kampf eines türkischen Dorfes gegen eine Mülldeponie." /><br /><br />Im vergangenen Jahr hatte ein Skandal die <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="204114" text="64. Internationalen Filmfestspiele 2011 in Cannes" alternative_text="64. Internationalen Filmfestspiele 2011 in Cannes" /> überschattet: Der Filmemacher Lars von Trier war vom Festival ausgeschlossen worden, nachdem er sich selbst als <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="204112" text="&quot;Nazi&quot;" alternative_text="&quot;Nazi&quot;" /> bezeichnet hatte. <br /><br /><strong>Programmhinweise:</strong><br />Im <span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur:</span></strong>Die Kultursendung <em>Fazit</em> fasst um 23.05 Uhr mit einem Life-Bericht von Anke Leweke aus Cannes den ersten Tag der 65. Filmfestspiele zusammen.</p>


Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:52 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Fazit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Walter Momper zur Deutschen Einheit"Ich dachte, es würde viel länger dauern"

Der SPD-Politiker Walter Momper (dpa / picture alliance / Johannes Eisele)

Das Tempo der Wiedervereinigung Deutschlands habe auch ihn überrascht, sagte der damalige Regierende Bürgermeister von Berlin, Walter Momper, im DLF. Die Menschen in der DDR seien der Regierung einfach nicht mehr gefolgt. "Die da oben wollten was und die da unten machten nicht mehr mit." Die Fehler, die damals gemacht wurden, seien der Situation und der politischen Lage geschuldet gewesen.

Die Generation MitteHochzufrieden - bis auf die Work-Life-Balance

Zwei Jugendliche laufen Hand in Hand durch eine Unterführung. (imago/Westend61)

Die große Mehrheit der 30- bis 59-Jährigen stuft die eigene Lebenssituation als gut ein. Eine satte Generation, sagen manche. Glückforscher Karlheinz Ruckriegel sieht darin Potenzial - und auch Bereiche, in denen sich etwas tun soll.

Digitaler AlltagWohnen in der Bahn

Leonie ist 23, Studentin, und hatte keinen Bock mehr auf ihre Vermieterin. Deshalb hat sie ihre Wohnung gegen eine Bahncard 100 getauscht und wohnt jetzt im ICE. Was sie da so erlebt, schreibt sie in ihr Blog.

Flüchtlinge "Meilenweit entfernt von europäischer Solidarität"

Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach auf der Tribüne im Stadion von Bayer Leverkusen. (imago / Schueler / Eibner)

Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach hat den Umgang der ungarischen Regierung mit den Flüchtlingen kritisiert. Hier werde "mit Vorsatz europäisches Recht verletzt", sagte Bosbach im DLF. Statt die Flüchtlinge einfach nach Deutschland weiterreisen zu lassen, sollte Ungarn die Asylverfahren für die Menschen organisieren.

Flüchtlinge"Die EU macht es fast unmöglich, sicher Asyl zu suchen"

Flüchtlinge warten auf Möglichkeiten der Weiterreise und campieren am Busbahnhof in Belgrad. (picture alliance / dpa / Thomas Brey)

Die EU kümmere sich vor allem um die Abwehr von Flüchtlingen, kritisierte Ninja Taprogge von Care Deutschland im DLF. Ihre Hilfsorganisation betreut Vertriebene an der serbisch-ungarischen Grenze. Diese besäßen oft nur die Kleider, die sie am Leib trügen.

Verrohte SpracheWenn Gegner als "Mob" bezeichnet werden

Gabriel, Opitz und der sächsische Wirtschaftsminister Dulig sprechen in Mikrofone und sind von Journalisten umringt. (Rainer Jensen/dpa)

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat kürzlich die rechtsradikalen Randalierer im sächsischen Heidenau als "Pack" bezeichnet. Unserem Autor Eberhard Straub ist das übel aufgestoßen: Der Wirtschaftsminister diskriminiere willkürlich und mache es sich furchtbar einfach.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Flüchtlinge  Bundesinnenminister de Maizière will Kommunen besser unterstützen | mehr

Kulturnachrichten

Berliner Ensemble zeigt Solidarität mit Flüchtlingen  | mehr

Wissensnachrichten

Tiere  Männliche Seepferdchen übernehmen Schwangerschaft stärker als gedacht | mehr