Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

Grüne wollen Minijob-Verdienstgrenze absenken

Vorstoß soll reguläre Arbeitsplätze bringen

Minijobberin: Rentnerin Maria Watt putzt zur Aufbesserung ihrer Rente im Hochhaus einer Bank in Frankfurt./M.
Minijobberin: Rentnerin Maria Watt putzt zur Aufbesserung ihrer Rente im Hochhaus einer Bank in Frankfurt./M. (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

Die Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt, plädiert dafür, die Verdienstgrenze für Mini-Jobs von derzeit 450 Euro auf 100 Euro abzusenken.

"Alle Verdienste über 100 Euro im Monat sollen steuer- und abgabepflichtig werden, mit reduzierten Beiträgen für geringe Einkommen", sagte Göring-Eckardt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Ausnahmen solle es nur im "haushaltsnahen Bereich" geben.

Die Grünen-Politikerin begründete ihren Vorschlag damit, dass sich die Erwartung an die Mini-Jobs als Brücke in den ersten Arbeitsmarkt nicht erfüllt habe. Durch eine Reform könnte wieder mehr reguläre Beschäftigung entstehen. "Die Leute wären besser abgesichert und könnten wieder mehr Rentenansprüche aufbauen", sagte Göring-Eckardt.

EU-Kommission: Minijobs könnten zur "Falle" werden

Skeptisch beim Thema Schwarz-Grün: Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der GrünenKatrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der Grünen (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)Als Minijobs werden Beschäftigungsverhältnisse mit einem Monatsgehalt von aktuell bis zu 450 Euro bezeichnet. Minijobber sind bis zu dieser Gehaltsgrenze von Steuern und Beiträgen zur Sozialversicherung befreit. Laut Bundesagentur für Arbeit gibt es derzeit mehr als 7,4 Millionen Minijobs.

Die EU-Kommission hatte sich kürzlich besorgt darüber geäußert, dass in Deutschland eine große Zahl Menschen dauerhaft in Minijobs arbeitet. "Deutschland sollte den Übergang von Minijobs in stabilere Arbeitsverhältnisse verbessern", forderte ein Sprecher des EU-Arbeitskommissars László Andor. Die Minijobber zahlten keine Steuern und hätten keinen Anspruch auf Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitgebers. "Deutschland muss darauf achten, dass die Minijobs für die Menschen nicht zur Falle werden", unterstrich der Sprecher.

Weitere Informationen auf Deutschlandradio.de:

Im Land der Minijobber - <br> In der Westpfalz und an der Mosel droht Altersarmut

DGB will 400-Euro-Jobs abschaffen <br>Forderung nach vollständiger Gleichbehandlung aller Arbeitsverhältnisse

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:08 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 11:05 Uhr Gesichter Europas

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 11:50 Uhr Mahlzeit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

TibetDer stille Kampf um Identität

Mehrere tibetische Frauen in traditioneller tibetischer Kleidung

In Tibet bekennen sich immer mehr junge Musiker und Bands mit ihrer Kunst zum buddhistischen Glauben und zur tibetischen Kultur und Sprache. Die Popmusik wird zu einem Ausdruck bedrohter Identität.

TSV Friedland 1814200 Jahre Turnsport

Das historische Gebäude der ehemaligen Wassermühle in Friedland in Mecklenburg-Vorpommern

Er hat ein Kaiserreich, zwei Weltkriege, eine deutsche Teilung und den Mauerfall überdauert: Der TSV Friedland 1814 ist der älteste Sportverein hierzulande. Wenn das kein Grund zu feiern ist.

Ukraine-KonfliktBundesregierung verhalten optimistisch

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) vor einer Deutschland-Flagge während einer Pressekonferenz in Berlin.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zeigte sich nach der Einigung auf das weitere Vorgehen in der Ukraine überrascht: In Genf sei mehr erreicht worden, als viele erwartet hätten. 

Urbane LändlichkeitVon wegen hinterwäldlerisch

Ein Fuchs sitzt unter einem Baum im Park, daneben spazieren Menschen. (dpa)

Das Neonlicht beleuchtet Facetten von Provinz, entdeckt Sehnsucht nach Ländlichkeit im urbanen Raum, beobachtet dörfliches Leben in Istanbul und findet heraus, warum sich Wildtiere im Großstadtdschungel pudelwohl fühlen.

Eltern-AlarmMit Mama und Papa in die Uni

Studenten sitzen in einem Hörsaal der Universität Koblenz-Landau

Helikopter-Eltern, die noch während des Studiums ihrer Kinder die Fäden fest in der Hand halten, sind keine Seltenheit mehr. Doch überengagierte Eltern können ihren Kindern auch schaden.

Kalifornien Melange aus Hippies und Hipstern

Der Erdschatten und der Gürtel der Venus über San Francisco

Wolfgang Stuflesser, ARD-Korrespondent in Los Angeles, berichtet über die Filmwirtschaft in Hollywood genau so wie über die großen Internetfirmen im Silicon Valley. Sein Berichtsgebiet reicht bis Hawai - wäre schön, wenn er beruflich endlich mal dorthin müsse.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Putin  hofft auf bessere Beziehungen zum Westen | mehr

Kulturnachrichten

Weltweite Anteilnahme  am Tod Gabriel Garcia Marquez´ | mehr

Wissensnachrichten

Abitur  Abitur: G8 oder G9 macht keinen Unterschied | mehr