Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Grünes Handeln für den blauen Planeten

Die Kontroversen rund um Green Economy und Rio+20

Die Erde - die einzige, die wir bislang haben (Nasa)
Die Erde - die einzige, die wir bislang haben (Nasa)

"Für eine Zukunft, die zu wählen es wert ist": Diese Zukunft aufzuzeigen war eigentlich das Ziel der UN-Konferenz Rio+20, die 22. Juni 2012 in Rio de Janeiro zu Ende ging. Viel Auswahl gibt es danach allerdings (noch?) nicht, denn großartige Ergebnisse hatte der Gipfel nicht zu bieten: Es bleibt beim herrschenden Wirtschaftsmodell.

Die heftigen Diskussionen rund um die "Green Economy", über den Wert einer intakten Natur und die (eingebildeten? tatsächlichen?) Grenzen des Wachstums haben dennoch viele Initiativen angestoßen. Ausschnitte aus den Kontroversen rund um eine lebenswerte Zukunft, nachzulesen und nachzuhören in unserem Themenportal.

Wir haben die Umweltkonferenz online mit einem Themenportal begleitet, in dem Sie alle Beiträge zur Konferenz finden können.

20 Jahre nach dem ersten Erdgipfel wird sich die Weltgemeinschaft vom 20. bis 22. Juni 2012 erneut in Rio treffen. (United Nations)Rio+20 vom 20. bis 22. Juni 2012 (United Nations)Wirtschaft, Umwelt und Soziales hängen zusammen, beeinflussen sich wechselweise, und ein Naturschutzgebiet hier, ein paar gedämmte Häuser dort reichen nicht aus. 2040 werden neun Milliarden Menschen auf der Erde leben, die Mittelklasse wächst und mit ihr die Konsumansprüche. Wenn aber alle Erdenbürger regelmäßig ein neues Laptop und ein neues Smartphone erwerben und dabei so viel Müll produzieren wie bisher, fahren wir den blauen Planeten an die Wand, so die unmissverständliche Botschaft:


(Quelle: YouTube-Kanal der UNO)

Wo aber stehen wir in Deutschland im Jahr 2012, genau ein Jahr nach dem offiziellen Beschluss über die Energiewende? Was kommt in Sachen Infrastruktur auf uns zu? Lohnt sich die Solarenergie überhaupt? Wie reagieren deutsche Hochschulen auf die Herausforderungen der "Green Economy"? Und wie lassen sich andere Staaten auf das "Grüne Wirtschaften" ein? All das wollen Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur rund um "Rio+20" ergründen.

Alle Beiträge aus DLF, DKultur und Dradio Wissen zur Konferenz werden wir in unserem Portal "Rio+20" in chronologischer Abfolge zusammenfassen. Fest eingeplant sind ab 3. Juni Beiträge in folgenden Sendungen:

Im Deutschlandfunk:


Im Deutschlandradio Kultur:

Schauen Sie einfach online rein - oder holen Sie sich die Beiträge aus dem Themenportal.



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:52 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 17:05 Uhr Wirtschaft und Gesellschaft

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 17:00 Uhr Nachrichten

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Kosovo-RückkehrerAbgeschoben, pleite, hoffnungslos

Eine Mädchen schaut Plementina bei Pristina im Kosovo aus dem Fenster einer Wohnung  fotografiert am  (picture-alliance / ZB / Jens Kalaene)

Deutschland ist für viele Kosovaren ein Sehnsuchtsort - auch für Faton Latifi und seine Familie. Mit Frau und zwei Kindern nahm er eine beschwerliche Reise auf sich - ohne Happy End.

Stadtleben der ZukunftLebensmittel von der Fisch-Gemüse-Farm

Nicolas Leschke, Mitgründer der Firma ECF Farmsystems (picture alliance / dpa / Foto: Stephanie Pilick)

Wer versorgt die rund 60 Millionen Menschen, die in deutschen Städten leben? In Berlin hat Europas größte innerstädtische Farm eröffnet: Dort werden mit der Aquaponik-Methode Lebensmittel produziert.

Eine Stunde LiebeMaximaler Lustgewinn

Christian Rätsch kennt sich bestens mit Aphrodisiaka aus. Der Ethnopharmakologe weiß genau, welche Substanzen unsere Lust steigern und Sex noch besser machen - und verrät eine besonders potente Substanz.

Sendereihe "Koran erklärt""Kein wissenschaftliches Seminar"

Koran und Gebetskette (dpa / picture alliance / Roos Koole)

In "Koran erklärt" erläutern Islamwissenschaftler jeden Freitag ausgewählte Verse des Korans. Sogar an Stammtischen werde über den Koran gesprochen - deshalb sollte man es auch mal vorstellen, so Deutschlandradio-Intendant Willi Steul.

Eurovision Song ContestESC-Sieger will nicht nach Wien

Andreas Kümmert bei seinem Auftritt. (dpa / Peter Steffen)

Andreas Kümmert hätte Deutschland beim Eurovision Song Contest in Wien vertreten sollen. So votierten die Zuschauer des Vorentscheids. Doch der 28-jährige Rock- und Soul-Sänger entschied anders.

EZB-AnleiheprogrammDie Sparer verlieren

Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. (imago/Hoffmann)

EZB-Präsident Mario Draghi werde beim Programm zum Ankauf von Staatsanleihen nachlegen müssen, meinte Robert Halver von der Baader Bank AG, im DLF. Klarer Verlierer der EZB-Geldpolitik seien die Sparer.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bundeswirtschaftsminister  erwartet Weiterbetrieb von Gaskraftwerk Irsching | mehr

Kulturnachrichten

Unesco: Zerstörung von Nimrud ist Kriegsverbrechen  | mehr

Wissensnachrichten

Ernährung  Kultureller Hintergrund spielt Rolle bei Fleischverzehr | mehr