Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Haushaltsstreit in der EU beigelegt

Staaten und Parlament einigen sich auf Finanzplanung bis 2020

Hauptthemen des EU-Gipfels sind Jugendarbeitslosigkeit und Wachstum (AP)
Hauptthemen des EU-Gipfels sind Jugendarbeitslosigkeit und Wachstum (AP)

Von dem zweitägigen EU-Gipfel ab heute in Brüssel soll ein klares Signal ausgehen: Die EU nimmt Geld in die Hand im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit. Doch dazu musste erst einmal die Finanzplanung abgesegnet werden - ein Thema, das monatelang für Streit gesorgt hat.

<p>Bei dem zweitägigen Treffen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union wollen die 27 Mitgliedsstaaten milliardenschwere Maßnahmen beschließen, um die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen. Knapp sechs Millionen junge Menschen vor allem in Südeuropa haben keinen Job. Darum sollen Fördergelder aus EU-Töpfen vorgezogen werden.<br /><br /></p><p><strong>Einigung im Haushaltsstreit</strong></p><p>Eine wichtige Voraussetzung dafür, nämlich dass die EU ihren Haushaltsstreit beilegt und das Budget für die Jahre 2014 bis 2020 beschließt, könnte jetzt erfüllt werden. Bisher blockierte das Europaparlament eine Einigung mit den Mitgliedsstaaten. Doch jetzt haben sich die EU-Staaten mit dem Parlament geeinigt - so verkündeten es am Vormittag EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und -Parlamentspräsident Martin Schulz. Sie hatten am Morgen kurzfristig ein Treffen anberaumt, damit der monatelange Konflikt um den Haushalt den Gipfel, der am Nachmittag begann, nicht zu sehr belastet.<br /><br /><blockquote class="twitter-tweet"><p>Deal on <a href="https:twitter.com/search?q=%23MFF&src=hash">#MFF</a> EU budget means money promised will be delivered to European citizens. Thank negotiators. Must ensure a majority in <a href="https:twitter.com/search?q=%23EP&src=hash">#EP</a>.</p>— Martin Schulz (@MartinSchulz) <a href="https:twitter.com/MartinSchulz/statuses/350180428117848064">June 27, 2013</a></blockquote><br /><script async src="https:platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script><br />Das Europäische Parlament und die Regierungen der EU-Staaten müssen den grundsätzlichen Kompromiss zum Finanzrahmen, der einen Umfang von insgesamt 997 Milliarden Euro hat, noch billigen. Die Staaten machten in der Frage der sogenannten Flexibilität Zugeständnisse. Sie stimmten zu, dass nicht ausgegebenes Geld eines Haushaltsjahres nicht mehr wie bisher an die Hauptstädte zurückgezahlt werden muss. Stattdessen kann es innerhalb der gleichen Haushaltsposition auf das folgende Jahr übertragen werden.<br /><br />Auch hier greift ein Kompromiss. So ist die Höhe dieser übertragbaren Mittel gedeckelt. Die haushaltspolitische Sprecherin der Grünen im Europaparlament, Helga Trüpel, kritisierte dies als "rückwärtsgewandten Deal", dem die Grünen nicht zustimmen würden.EU-Parlamentspräsident Schulz (SPD) sei es dabei in erster Linie um "seine eigene Profilierung gegangen". Auf breiter Front jedoch sei die Erleichterung groß, dass dieser Streit vom Tisch ist, <a class="link_audio_beitrag" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/06/27/dlf_20130627_1706_d64f8641.mp3" title="Interview mit Assmud Willersrud (MP3-Audio)">berichtet aus Brüssel Dlf-Korrespondent Jörg Münchenberg.</a> <br /><br /></p><p><strong>Sechs Milliarden Euro gegen die Jugendarbeitslosigkeit</strong></p><p>Allerdings stand der Haushaltsstreit eigentlich nicht auf der offiziellen Tagesordnung des EU-Gipfels. Es soll vielmehr eine dringende Lösung für das große Problem der Jugendarbeitslosigkeit in Europa gefunden werden. Die Planungen sehen vor, dafür in den kommenden beiden Jahren 2014 und 2015 rund sechs Milliarden Euro bereitzustellen. Eine Summe, die der Ökonom Peter Bofinger <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="251208" text="im Deutschlandradio Kultur" alternative_text="im Deutschlandradio Kultur" /> als "Tropfen auf den heißen Stein" bezeichnete.<br /><br />Beschlossen werden könnte eine sogenannte <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="251170" text="Jugendgarantie" alternative_text="Jugendgarantie" />, die Arbeitslosen unter 25 Jahren innerhalb von vier Monaten eine Beschäftigung zusichern soll, <a class="link_audio_beitrag" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/06/27/drk_20130627_0833_998e13b5.mp3" title="Korrespondentenbericht im DLF vom 27.6.2013 (MP3-Audio)">wie unsere Korrespondentin Annette Riedel berichtet</a>. Hilfe brauchen vor allem Griechenland, Spanien und Portugal. Unter anderem wollen die Staats- und Regierungschefs dem Mittelstand in den Krisenländern helfen, leichter an Kredite zu kommen. Davon erhofft sich die EU, dass auch mehr junge Menschen eingestellt werden und das Wachstum steigt.<br /><br /></p><p><strong>Kanzlerin gibt Regierungserklärung zum Gipfel ab</strong></p><p>Morgen wollen die Staats- und Regierungschefs entscheiden, wann Beitrittsverhandlungen mit Serbien aufgenommen werden. Die EU-Außenminister hatten dazu eine Empfehlung ausgesprochen, nach der die Verhandlungen spätestens im Januar 2014 beginnen sollen. Darüber hinaus ist geplant, den Beitritt Lettlands zur Eurozone zu verabschieden. Der EU-Gipfel war auch Thema einer <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="253645" text="Regierungserklärung" alternative_text="Regierungserklärung" /> von Bundeskanzlerin Merkel, die sie zum Auftakt der heutigen Bundestagssitzung in Berlin abgeben hat.<br /><br />Die Grünen-Europaparlamentarierin Rebecca Harms <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="251123" text="kritisierte im Deutschlandfunk" alternative_text="kritisierte im Deutschlandfunk" /> eine hohe Frequenz an EU-Gipfeln, ohne dass etwas entschieden werde. Das Aufschieben von Entscheidungen in vielen Themenbereichen nannte sie "sehr gefährlich".<br /><br /><em>Mehr zum Thema auf dradio.de:</em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="251048" text="Sisyphos vor dem Gipfel" alternative_text="Sisyphos vor dem Gipfel" /> - Die Strategien der EU zur Bewältigung der Finanzkrise<br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="251208" text="&quot;Nur ein Tropfen auf den heißen Stein&quot;" alternative_text="&quot;Nur ein Tropfen auf den heißen Stein&quot;" /> - Ökonom Bofinger über das EU-Programm gegen Jugendarbeitslosigkeit<br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="253595" text="Milde für Europas Schuldenmacher" alternative_text="Milde für Europas Schuldenmacher" /> - EU-Finanzminister lockern Defizitregeln<br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="253239" text="Letta und Barroso fordern Signal für Wachstum" alternative_text="Letta und Barroso fordern Signal für Wachstum" /> - "Wir müssen mehr tun im Kampf für Wirtschaftswachstum und gegen Jugendarbeitslosigkeit"</p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:13 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 06:30 Uhr Hielscher oder Haase

Aus unseren drei Programmen

Jesidin in Deutschland"Es ist Angst, Angst, Angst"

Teilnehmer des Kulturtages der Jesiden sitzen am 20.08.2016 in einem traditionellen Zelt in Celle (Niedersachsen). Die gr (dpa)

Die Jesidin Irina Badavi erlebte ihre Ehe als Leidensweg. Ihr Mann vergewaltigte und verprügelte sie, Solidarität von anderen Familienmitgliedern blieb aus. Badavi macht die Religion mitverantwortlich für die Gewalt. Seit sie ihre Erfahrungen öffentlich gemacht hat, gilt sie als Verräterin.

Die Rhetorik des Joachim GauckBetroffenheit durch Kunstpause

Gauck mit ernstem Blick vor einem Weihnachtsbaum und einer Bundesfahne. (Markus Schreiber / dpa)

Bundespräsident Joachim Gauck geht - und mit ihm ein ganz spezieller Redestil: pastoral, menschelnd, bedeutungsschwanger. Wie macht er das? Wir haben den Kulturwissenschaftler Gernot Wolfram nach den rhetorischen Kniffen des Präsidenten gefragt.

"Der Geschmack von Laub und Erde"Das Leben aus der Perspektive eines Tieres

Ein Dachs im Tierpark Eeckholt in der Nähe des schleswig-holsteinischen Großenaspe. (picture alliance / dpa / Carsten Rehder)

Skurrile Zivilisationsflucht: Tierarzt Charles Foster lebt versuchsweise wie ein Tier im Wald. Das gestattet ihm einen neuen Blick aufs eigene Menschsein. Seinen augenzwinkernden Bericht lesen auch Zivilisationsfreunde mit Gewinn.

WikileaksObama begnadigt Whistleblowerin Manning

ARCHIV - HANDOUT - Die ehemalige Wikileaks-Informantin Chelsea Manning (undatierte Aufnahme) mit Perücke. Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat die 35-jährige Haftstrafe für die Whistleblowerin Manning verkürzt. Die ehemalige Wikileaks-Informantin solle das Gefängnis am 17. Mai 2017 verlassen dürfen, teilte das Weiße Haus am Dienstag mit. (U.S. Army / dpa - Bildfunk+++)

Nur wenige Tage vor seinem Ausscheiden als US-Präsident hat Barack Obama die Haftstrafe für die Whistleblowerin Chelsea Manning deutlich verkürzt. Sie soll schon im Mai freikommen. Manning hatte vertrauliche Dokumente des US-Militärs an Wikileaks weitergeleitet.

Politische MoralIst Solidarität aus der Mode gekommen?

Königsallee in Düsseldorf (picture alliance / dpa / Foto: Martin Gerten)

Mehr Solidarität wagen! Dafür plädiert die Soziologin Sabine Hark. Sie sagt: Wir brauchen eine Sprache der universellen, politischen Moral - in Zeiten globaler Ungleichheiten mehr denn je.

125. Geburtstag Oliver HardyEin Schwergewicht der Komik

18. Januar 1951: Die legendären Komiker Stan Laurel (l) und Oliver Hardy (r) mit einer Geburtstagstorte im Billancourt Studio in Paris. (picture alliance / dpa / keystone)

Oliver Hardy, das war der Dick im legendären Duo "Stan und Ollie", in Deutschland vor allem bekannt als "Dick und Doof". Seine Lebensrolle als großspuriger Möchtegern-Mann-von-Welt, dem bei besten Absichten immer alles misslingt, spielt er fast 30 Jahre.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Höcke-Rede  Oppermann bezeichnet AfD-Politiker als "Nazi" | mehr

Kulturnachrichten

Hollywood verfilmt das Leben von Sammy Davis Jr.  | mehr

Wissensnachrichten

Hamster  Mütter fressen auf Mais-Diät ihre Kinder | mehr