Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Herta Müller erhält Literaturnobelpreis

Chronistin des Alltagslebens in der Diktatur

Die aus Rumänien stammende Schriftstellerin Herta Müller erhält in diesem Jahr den Literaturnobelpreis. (AP-Archiv)
Die aus Rumänien stammende Schriftstellerin Herta Müller erhält in diesem Jahr den Literaturnobelpreis. (AP-Archiv)

Die deutsche Schriftstellerin Herta Müller erhält in diesem Jahr den Nobelpreis für Literatur. Das teilte die Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm mit. Müller zeichne "mittels der Verdichtung der Poesie und Sachlichkeit der Prosa Landschaften der Heimatlosigkeit", erklärte die Akademie.

Herta Müller gehörte zum Kreis der ewig gehandelten Anwärter auf den Preis und befand sich damit in illustrer Umgebung: Auch der amerikanische Autor Philipp Roth und seine Kollegin Joyce Carol Oates sowie der israelische Schriftsteller Amos Oz gelten seit einigen Jahren als "heiße" Kandidaten für die Auszeichnung. MP3-Audio

Diktatur als Lebensthema

Müller wurde 1953 in Nitzkydorf im rumänischen Banat geboren. Sie studierte Germanistik und rumänische Literatur, reiste aber 1987 wegen der Drangsalierungen der rumänischen Securitate nach Deutschland aus. Sie gilt als Chronistin des Alltagslebens in der Diktatur. "In der Tat ist es ihr Lebensthema, das Schweigen zu brechen über die Diktatur in Rumänien", sagte die Literaturkritikerin Sigrid Löffler im Deutschlandradio Kultur. In anderen Büchern habe Müller ihr "Leben im Transit zwischen Rumänien und Deutschland", ihre Zerrissenheit abgehandelt.

Der Schriftsteller Richard Wagner betont einen anderen Aspekt von Herta Müllers Werk: Er sieht ihre Literatur als "vom Dorfleben" geprägt, so der Ex-Ehemann im Deutschlandradio Kultur.

Herta Müller sagte über ihr Schreiben einmal im Deutschlandradio Kultur: "Am allermeisten hat mich immer interessiert: Was ist eine Beschädigung? Was ist ein Trauma? Das Wort ist ja so schnell da, auch oft in Situationen, wo es eigentlich nicht unbedingt hingehört. Wie kann man das beschreiben? Mit dem Begriff kann man ja in der Literatur nichts anfangen, den muss man ja auflösen in diese Details, aus denen heraus dieses Trauma oder diese Beschädigung entstanden ist."

Herta Müller sei sprachlos gewesen, als sie von ihrer Auszeichnung mit dem Nobelpreis für Literatur erfahren habe, sagte ihr Verleger Michael Krüger (Carl Hanser Verlag). Sie habe selber nicht damit gerechnet. MP3-Audio

Es könnte sogar noch eine hoch dotierte Auszeichnung hinzu kommen: Müllers letzter Roman "Atemschaukel" findet sich auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises, der in der kommenden Woche auf der Frankfurter Buchmesse verliehen wird.

Der Literaturnobelpreis wird jeweils am 10. Dezember, dem Todestag des Preisstifters Alfred Nobel, in Stockholm überreicht. Er wird seit 1901 verliehen. Zu den bisherigen deutschen Literaturnobelpreisträgern gehören Günter Grass, Heinrich Böll, Thomas Mann und Gerhart Hauptmann. Im letzten Jahr erhielt den Preis der französische Schriftsteller J.M.G. Le Clezio.

Der Nobelpreis wird jedes Jahr in fünf Kategorien verliehen. Bislang wurden in diesem Jahr die Preise für Medizin,Chemie, Physik und Literaturbekannt gemacht. Frieden und der Sonderpreis für Ökonomie folgen.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:34 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 13:30 Uhr Zwischentöne

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 14:05 Uhr Religionen

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 14:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

DAB+Das Retro-Digitalradio

Ihr wollt ein schickes Retro-Digitalradio, mit dem ihr DRadio Wissen empfangen könnt? Netzbastler Moritz Metz weiß wies geht. Er verwandelt ein altes Transistorradio in eine moderne DAB+ Version.
      

Aus den FeuilletonsBurka - umkämpftes Kleidungsstück

Eine afghanische Frau in Herat trägt eine Burka.  (picture alliance / dpa / Jalil Rezayee)

Der Streit um das Verbot von Burka und Burkini hat in den vergangenen Tagen an Schärfe zugenommen. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Ist ein Verbot paternalistisch? Oder bedroht die Vollverschleierung das Fundament von Europas Kultur?

Märchen Europa?"Diese ewige Wettbewerberei macht die Menschen kaputt"

Gesine Schwan am 17. Januar 2016 in der ARD-Talksendung "Anne Will" (dpa / picture alliance / Karlheinz Schindler)

Aus Sicht der Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan hat die negative Stimmung in Europa seit der Bankenkrise stark zugenommen. Falsche politische Weichenstellungen und "Wahltaktiererei" in den Nationalstaaten hätten die Menschen gegeneinandergetrieben, sagte sie im Deutschlandfunk. Städte und Gemeinden müssten grenzüberschreitend "mehr machen können".

Kriegsreporter Kurt Pelda"Ein Tag in Syrien kostet mich fast 1.000 Euro"

Zerstörte Straße im Norden von Aleppo. (pa/dpa/Alaeddin)

Der Schweizer Kriegsreporter Kurt Pelda hat die Medien zu einer besseren Berichterstattung über den Krieg in Syrien aufgerufen. Die Medien hätten die Pflicht, über die größte humanitäre Katastrophe der letzten Jahrzehnte zu berichten, sagte er im DLF. Freie Journalisten könnten sich den Aufenthalt in Syrien angesichts der Kosten kaum noch leisten.

Daniel Fuhrhop: "Willkommensstadt"Flüchtlinge in unsere Häuser

Zimmer für Flüchtlinge in Hamburg-Harvestehude (Foto: Axel Schröder)

Für Flüchtlinge müssen keine neuen Wohnungen gebaut werden, schreibt der Architektur-Verleger und Blogger Daniel Fuhrhop. Neubauten würden die Integration sogar erschweren. In "Willkommensstadt" beschreibt er, wie es besser geht.

Psychologie & ErnährungDie Chemie des Glücks

Schokolade soll uns glücklich machen. Stimmt das tatsächlich? Und wenn ja: Warum? Ein Teil der Moleküle, die dafür verantwortlich sind, dass wir Glück empfinden und dass Nahrungsmittel unsere Stimmung beeinflussen, gibt es schon seit Milliarden Jahren.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

TTIP  Gabriel: Verhandlungen mit den USA "de facto gescheitert" | mehr

Kulturnachrichten

Einweihung der Büste von Wilhelm Furtwängler  | mehr

Wissensnachrichten

Netzwelt  CCC entwickelt automatischen Abmahnbeantworter | mehr